Große Enttäuschung: Filiale vorerst geschlossen

Technischer Defekt löste Feuer im Gebäude von Verdener Postbank aus

+
Das Feuer war im Gebäude der neuen Postbank-Filiale ausgebrochen.

Verden - Ein Feuer in der Zwischendecke eines Gebäudes in der Verdener Innenstadt hat am Mittwochvormittag einen großen Einsatz der Feuerwehr ausgelöst. Zeitweise sollen Flammen aus dem Haus der Postbank geschlagen sein.

Update 24.1.

Die Ursache für den Brand am Mittwochmorgen steht fest: Beamte der Verdener Polizei konnten ermitteln, dass ein technischer Defekt das Feuer ausgelöst hat. Der Defekt entstand jedoch nicht im sanierten Bereich der neuen Postfiliale, sondern in dem älteren Gebäudeteil. Das teilt die Polizei am Donnerstag mit. Nach Abschluss der Ermittlungen wurde das Gebäude wieder freigegeben.

Originalmeldung 23.1.

So zumindest lautete die erste Meldung, mit der um kurz nach 8 Uhr ein Großaufgebot an Feuerwehrkräften in Verden mit Sirenenalarm alarmiert wurde.

Ersten Angaben zufolge sollte ein Handwerker die Flammen und Brandgeruch bei Arbeiten bemerkt haben. Mit Hilfe eines Feuerlöschers gelang es den beiden Männern, die offenen Flammen zu ersticken.

Es brannte in der Zwischendecke, bestätigte ein Feuerwehrsprecher vor Ort. Weil von innen nichts sichtbar war, sollte das Flachdach mittels Motorsäge von außen geöffnet werden. 

Lokalisiert werden konnten der Brand eingangs im Bereich der Klima- und Lüftungsanlage auf dem Dach des Gebäudes, von wo aus sich das Feuer über das Rohrnetz in die Zwischendecke des Gebäudes ausgebreitet hatte. Um alle Glutnester erreichen und ablöschen zu können, musste die Zwischendecke von innen und außen großflächig aufgenommen werden. 

Mehrere 10.000 Euro Schaden

Entsprechend groß ist der Schaden, der durch den Brand entstand. Ersten Schätzungen zufolge wird die Höhe auf mehrere 10.000 Euro beziffert. 

Eröffnung der Postfiliale ist verschoben

Die Eröffnung der Postfiliale ist bis auf Weiteres aufgeschoben. Die Enttäuschung in den Reihen des Unternehmens ist entsprechend groß. Monatelang war in dem Gebäude renoviert worden und dem Umzug vom Norderstädtischen Markt an die Große Straße stand nichts im Wege. „Wir müssen jetzt aber erst einmal abwarten, was die Untersuchungen der Experten ergeben“, so Ralf Palm, Pressesprecher der Postbank. 

Neben der Suche nach der Ursache des Feuers, werde es zudem Messungen geben, ob bei dem Brand möglicherweise Schadstoffe ausgetreten seien. Auch müssten die durch das Löschwasser entstandenen Schäden wieder beseitigt werden, so Palm in einem Gespräch mit kreiszeitung.de. Also werden zunächst einmal wieder die Handwerker anrücken. „Wir wollen aber so schnell wie möglich eröffnen“, versprach Palm. Die Kunden müsse er bis dahin vertrösten und bittet dafür um Verständnis.

Die Eröffnung der Postfiliale ist bis auf Weiteres aufgeschoben.

Wodurch der Brand entstanden ist, ist noch unklar. Noch während der Löscharbeiten nahmen Angehörige einer Spezialisierten Tatortgruppe der Polizeiinspektion Verden/Osterholz erste Ermittlungen auf, die im Verlauf des Mittwochs fortgesetzt werden sollen. Die Postfiliale bleibt bis auf weiteres geschlossen.

Feuer in Postbank: Rund 100 Einsatzkräfte vor Ort

Vier Ortswehren - Verden, Eitze, Hönisch/Hutbergen und Döhlbergen waren ebenso wie zwei Drehleitern, Rettungsdienst und Polizei im Einsatz. Zeitweise waren laut Polizeiangaben rund 100 Personen im Einsatz, die Stifthofstraße musste während des Einsatzes gesperrt werden. Ferner war der Betriebshof der Stadt Verden vor Ort und streute die Flächen großräumig ab. In der Fußgängerzone kam es zu geringen Behinderungen.

Feuer im Postbank-Gebäude in der Innenstadt

 © Wiebke Burns
 © Wiebke Burns
 © Wiebke Burns
 © Wiebke Burns
 © Wiebke Burns
 © Wiebke Burns
 © Wiebke Burns
 © Wiebke Burns
 © Wiebke Burns
 © Wiebke Burns
 © Wiebke Burns
 © Wiebke Burns
 © Wiebke Burns
 © Wiebke Burns
 © Wiebke Burns
 © Wiebke Burns
 © Wiebke Burns
 © Wiebke Burns
 © Wiebke Burns
 © Wiebke Burns
 © Wiebke Burns
 © Wiebke Burns
 © Wiebke Burns
 © Wiebke Burns
 © Wiebke Burns
 © Wiebke Burns

Während des Einsatzes herrschten Temperaturen von minus 5 Grad Celsius, sodass austretendes Löschwasser sofort gefror, berichtete Feuerwehr-Pressesprecher Dennis Köhler. Die Verpflegungsgruppe der Feuerwehr versorgte die Einsatzkräfte aus demselben Grund mit heißen Getränken. Gegen 10 Uhr rückte die Feuerwehr nach dem rund zweistündigen Einsatz ab.

Von Marvin Köhnken, Wiebke Bruns und Markus Wienken

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Abstiegskandidaten Stuttgart und Hannover verlieren

Abstiegskandidaten Stuttgart und Hannover verlieren

Fotostrecke: Irre! Pizarro kontert Selke spät

Fotostrecke: Irre! Pizarro kontert Selke spät

Bücherfest in der Bücherei Bruchhausen-Vilsen

Bücherfest in der Bücherei Bruchhausen-Vilsen

Ehrenbürger-Auszeichnung in Hassel

Ehrenbürger-Auszeichnung in Hassel

Meistgelesene Artikel

Tag der offenen Tür: Aller-Weser-Oberschule macht Kinder neugierig

Tag der offenen Tür: Aller-Weser-Oberschule macht Kinder neugierig

Info-Nachmittag in der Schule am Lindhoop: Hündin Cleo ist der Star

Info-Nachmittag in der Schule am Lindhoop: Hündin Cleo ist der Star

Nienburger Polizei durchsucht Wald und Wohnung im Landkreis Verden

Nienburger Polizei durchsucht Wald und Wohnung im Landkreis Verden

Feuerwehr Cluvenhagen wählt Nachfolger

Feuerwehr Cluvenhagen wählt Nachfolger

Kommentare