Ermittlungen gegen Kindermörder Martin N. noch nicht beendet

Verden - Fünf Jahre nach der Festnahme des inzwischen verurteilten Kindermörders Martin N. ist der Fall für die Polizei noch nicht abgeschlossen. "Die Ermittlungen laufen noch", sagte Oberstaatsanwalt Kai Thomas Breas.

Noch immer versuchen die Ermittler die Passwörter vom Computer und von Festplatten des heute 45-Jährigen zu knacken. Sie vermuten darauf brisantes Material. Der Verdacht, Martin N. habe zwei weitere Jungen getötet, hat sich dagegen nicht erhärtet. Die Ermittlungen hätten keine Hinweise darauf ergeben, sagte Breas.

Der Pädagoge Martin N. sitzt wegen Mordes an drei Jungen und sexuellen Missbrauchs mehrerer Kinder lebenslang in Haft. Am 15. April 2011 wandte sich die Polizei in Verden an die Öffentlichkeit: Fast 20 Jahre nach dem Tod des ersten Opfers hatte sie einen Verdächtigen geschnappt. Bekannt geworden war er als "schwarzer Mann" oder "Maskenmann". Er hatte sich nachts in dunkler Kleidung und maskiert in Schlafzimmer, Zeltlager und Schullandheime geschlichen und sich an kleinen Jungen vergangen.
dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

DFB-Elf mit zwei Elfmeter-Toren ins EM-Viertelfinale

DFB-Elf mit zwei Elfmeter-Toren ins EM-Viertelfinale

Schwimmer Wellbrock erreicht WM-Finale: "Riesig"

Schwimmer Wellbrock erreicht WM-Finale: "Riesig"

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Dienstag

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Dienstag

Hochwasser-Einsätze in vielen Gegenden

Hochwasser-Einsätze in vielen Gegenden

Meistgelesene Artikel

Schlaumeier tauscht Verkehrsschilder aus

Schlaumeier tauscht Verkehrsschilder aus

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

19-Jährige prallt frontal gegen Baum

19-Jährige prallt frontal gegen Baum

Feierabend-Markt: „Ich sitze hier beim Wein und warte auf die Achimer“

Feierabend-Markt: „Ich sitze hier beim Wein und warte auf die Achimer“

Kommentare