Parkhaus-Sanierung in Verden braucht Platz

Zwei Zebrastreifen als beliebtes Provisorium

Der neue Zebrastreifen an der Unteren Straße.
+
Ein Provisorium am Parkhaus Brückstraße: Der neue Zebrastreifen an der Unteren Straße findet viel Zuspruch.

Verden – Eine ganz neue Verkehrssituation herrscht rund um das Parkhaus Brückstraße/Ecke Untere Straße. Ein Zebrastreifen geschlossen, dafür zwei weitere geöffnet, da rieb sich so manch’ einer verwundert die Augen. Allerdings: Alles nur ein Provisorium, weil rund um das Parkhaus an der Fassade gearbeitet wird (wir berichteten).

Es ist eng an der Kreuzung vor dem Parkhaus. Das Gebäude zur Straße hin ist komplett eingerüstet, geschützt durch eine Plane vom Erdgeschoss bis zur Dachkante. Davor kaum noch Raum für Fußgänger und Radfahrer. Die Wege sind aus Sicherheitsgründen gesperrt. Für die Verkehrsteilnehmer mussten neue, sichere Querungen gefunden werden. Wer aus der Innenstadt kam, war – durchaus positiv – überrascht. So auch eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern, die aus der Brückstraße in Richtung Südbrücke ihren Weg suchten, und ihn schnell fanden. Ein Zebrastreifen, aus der Art geschlagen und in Gelb gezogen, wies den richtigen Weg, direkt über die Untere Straße weiter in Richtung Brücke. Was in der Not geboren, erfüllt gezwungenermaßen eine Forderung, die schon länger im Raum steht: „Genau an der Stelle hat ein Überweg gefehlt“, freuten sich die jungen Radler.

Der Zebrastreifen wurde sicherheitshalber gesperrt.

Untere Straße in Verden: Genau an der Stelle hat ein Überweg gefehlt

Wer von der Südbrücke mit dem Rad oder zu Fuß in die Innenstadt will, kann das Gewusel ganz vermeiden, vor dem Parkhaus zum Allerufer abbiegen und dann über die Predigerstraße fahren. An der Unteren Straße wartet eine neue Querung in Gelb auf dunklem Grund und damit nicht zu übersehen. Auch die Lösung fand bei einer Passantin viel Beifall. „Darauf habe ich schon immer gewartet.“

Parkhaus Brückstraße: Ob’s bei den Zebrastreifen bleibt? Langfristig eher nicht. Aber vielleicht kommt der Versuch ja an!

Vor der Predigerstraße gibt es einen weiteren Überweg.

Ob’s dabei bleibt? Langfristig eher nicht. Aber vielleicht kommt der Versuch ja an. Die Arbeiten am Parkhaus dürften sich noch hinziehen. Die komplette Fassade aus rotem Klinker ist brüchig und muss runter. Durchgehend Feuchtigkeit hat sich in dem Gebäude breitgemacht. In welchem Umfang saniert werden muss, steht allerdings noch nicht fest, so die Verwaltung. Derzeit ist das Haus noch in Betrieb. Es darf geparkt werden.

Südbrücke Verden: Digitale Anzeige signalisiert Tempo

Neuerdings digital wird das Tempo vor der Brücke gemessen.

Eine klare Ansage gibt es für das Tempo auf der Südbrücke. 50 Stundenkilometer, so die zulässige Höchstgeschwindigkeit. Eine digitale Anzeige, auch das ist neu, sorgt dafür, dass jeder genau weiß, wie schnell er ist.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Apotheke ohne Kundschaft

Apotheke ohne Kundschaft

Apotheke ohne Kundschaft
Gut die Hälfte kommt mit dem Bus zur Schicht

Gut die Hälfte kommt mit dem Bus zur Schicht

Gut die Hälfte kommt mit dem Bus zur Schicht
Mehr Freiheiten bei höherer Inzidenz

Mehr Freiheiten bei höherer Inzidenz

Mehr Freiheiten bei höherer Inzidenz
3241,90 Euro für Opfer des Hochwassers

3241,90 Euro für Opfer des Hochwassers

3241,90 Euro für Opfer des Hochwassers

Kommentare