Bürgermeister zur Amokfahrt

Es bleibt beim offenen Rathaus

Verden - Von Volkmar Koy. Der Schaden sei „richtig groß“, sagte Verdens Bürgermeister Lutz Brockmann einen Tag später, nachdem ein 47-jähriger Verdener mit seinem Auto in das neue Rathaus gerast war. Offenbar geht es um Millionenwerte, die nun die Versicherungen regulieren müssen.

Bei der Pressekonferenz Montagmittag im Ratssaal war die Betroffenheit dem Verwaltungschef immer noch anzumerken.

Gleichzeitig aber richtete Brockmann den Blick nach vorn, stehen jetzt doch gewaltige Organisationsaufgaben an. Alle Mitarbeiter hätten indes an einem Strang gezogen, so der Bürgermeister gestern Morgen, und es habe hervorragende Ideen gegeben, wie der Engpass gelöst werden könne. Fest stehe, so Brockmann, dass das neue Rathaus vier bis sechs Monate nicht genutzt werden könne. So seien bereits am Holzmarkt einige Büros als Ersatzmaßnahme angemietet worden.

Auch das stark frequentierte Bürgerbüro, in dem Pässe ausgegeben und Neuanmeldungen vorgenommen würden, habe im historischen Rathaus eine provisorische Bleibe gefunden. Von den 500 Mitarbeitern seien rund 100 im Rathaus tätig, sagte der Bürgermeister. Sein Dank vor laufenden Fernsehkameras von verschiedenen Stationen galt nicht nur ihnen, sondern auch den Rettungskräften für ihren Einsatz am Sonntagmorgen.

„Das Trauzimmer ist heil geblieben“

Schon jetzt appellierte Brockmann an die Verdener Bürger, sich im Zweifel in Geduld zu fassen. Eine Trauung sei für diese Woche nicht vorgesehen. Brockmann: „Das Trauzimmer ist aber heil geblieben.“ Nachdem der 47-Jährige kurz nach seiner Amokfahrt auch sein Auto angezündet habe, seien die Rauchmelder im neuen Rathaus sofort angesprungen. Der Bürgermeister: „Das hat gut funktioniert.“ So lautete auch die erste Meldung über die Rettungsleitstelle: „Gebäudebrand Rathaus Verden“.

Er sei letztlich erleichtert, dass es sich nicht um Terror gehandelt habe, sagte Brockmann, „es ist schon beängstigend, dass das überhaupt möglich war“. Zu den Tatgründen des Verdeners gebe es kaum Erkenntnisse. „Außer, dass er seinen ganzen Frust mit Gewalt rausgelassen hat“. Es gebe aber weder ein laufendes Antragsverfahren noch einen Ratsstreit. Der Mann sei ferner nie bei einer Bürgersprechstunde. gewesen. Der Haftantrag gegen ihn endete in einem entsprechenden Erlass des zuständigen Haftrichters. Wie Staatsanwalt Lutz Gaebel auf Anfrage miteilte, sei der Haftgrund Schwerkriminalität wegen des Verdachts der Brandstiftung und des Versuchs des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion.

Verdens Bürgermeister Lutz Brockmann über Schäden am Neuen Rathaus

Verdens Bürgermeister Lutz Brockmann über Schäden am Neuen Rathaus

Lutz Brockmann betonte auf die Frage nach den Konsequenzen, dass die entscheidende sei, das Rückgrat der Menschen zu stärken. Verden sei eine offene Stadt mit einem offenen Rathaus und einer offenen Gesellschaft. Das alles wegen des Vorfalls aufzugeben, komme nicht infrage, so der Bürgermeister.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Thomas Delaney: Seine Karriere in Bildern

Thomas Delaney: Seine Karriere in Bildern

Erdbeben auf Ischia: Hier wird der kleine Mattias gerettet

Erdbeben auf Ischia: Hier wird der kleine Mattias gerettet

Erinnerung an den Krieg: Sarajevos "Tunnel des Lebens"

Erinnerung an den Krieg: Sarajevos "Tunnel des Lebens"

Pebble Beach: Autoneuheiten beim Oldtimergipfel

Pebble Beach: Autoneuheiten beim Oldtimergipfel

Meistgelesene Artikel

Nasse Schwämme, volle Hosen, allerbeste Stimmung

Nasse Schwämme, volle Hosen, allerbeste Stimmung

SPD-Fest ohne Sigmar Gabriel

SPD-Fest ohne Sigmar Gabriel

Gospelchor Verden tritt zum Auftakt des Hafenkonzertes beim WSA auf

Gospelchor Verden tritt zum Auftakt des Hafenkonzertes beim WSA auf

Oldie-Treffen in Vethem: Ein Mekka der Trecker-Fans 

Oldie-Treffen in Vethem: Ein Mekka der Trecker-Fans 

Kommentare