Revermann verantwortet jetzt Stadtmarketing 

Tourismus und ein wenig mehr

Bürgermeister Lutz Brockmann und Angelika Revermann im Gespräch vor der Touristinformation im Rathaus. - Foto: Koy

Verden - Übers Stadtmarketing gab es in Verden schon ungezählte Diskussionen, über die Struktur desselben sowieso, und die Anzahl der Verantwortlichen erst recht. Jetzt geht die Stadt (wieder) einen neuen Weg. Die Aufgabenbereiche Stadtmarketing und Touristinformation wurden zusammengelegt, Angelika Revermann als neue Produktverantwortliche gestern vorgestellt.

Zwei Welten würden nun zusammengeführt, sagte Bürgermeister Lutz Brockmann. Bereits im April habe sich der Verwaltungsausschuss dafür ausgesprochen, Marketing und Tourismus zusammenzuführen. Und mit Angelika Revermann, die seit dem Jahr 2000 die Touristinformation leitet, eine Mitarbeiterin gefunden, der zugetraut wird, die ausgemachten Schwachpunkte zu beseitigen. Brockmann: „Wir sind eine lernende Verwaltung.“

Der Riesenschaden im neuen Rathaus hatte dazu geführt, dass Angelika Revermann noch längst nicht alle Marketingunterlagen in den Händen hielt. Insofern befinde sie sich nach wie vor in einem Lernprozess. Personell werde noch eine Kraft gesucht, um die insgesamt 5,5 Stellen auch gezielt auszufüllen. Von einigen lieb gewonnenen Gewohnheiten wird sich die in Lingen (Emsland) geborene und dann über Wangerooge und Lüneburg nach Verden gekommene Tourismusexpertin möglicherweise verabschieden müssen. Dazu könnten beispielsweise die Organisation von Lätarespende oder Domweihumzug zählen. Dazu der Bürgermeister: „Die neue Leitung bedeutet auch mehr Verantwortung.“ Mit anderen Worten: In Zukunft wird Angelika Revermann nicht mehr alles selbst machen können.

Die Kontinuität werde im Vordergrund stehen, sagte Brockmann. Wenn die räumlichen Probleme im Rathaus überwunden sind, könne Revermann auch mit einem eigenen Marketing-Büro in der Nähe der Tourismus-Info rechnen. Sie werde vornehmlich mit der Verzahnung der einzelnen, sich mitunter ähnelnden Elemente, ein neues Aufgabenfeld haben. In jedem Fall sollen die Service-Qualitäten der Touristinformation nicht leiden. Dazu zählten beispielsweise die Öffnungszeiten. „Unsere Philosophie lautet, diese im Sinne der Kundenzufriedenheit aufrechtzuerhalten“, so Angelika Revermann.

Verden war einst die 20. unter niedersächsischen Städten, die als touristisch interessant eingestuft worden war. Dazu gibt es auch umfangreiche Ausarbeitungen. Für die Leiterin der Tourist-Info eine gute Gelegenheit, den Außenauftritt Verdens zu optimieren. In dieser Hinsicht gab und gibt es zahlreiche Anknüpfungspunkte, die sowohl den Marketinggedanken beinhalten als auch der im Rathaus befindlichen Touri-Info „Futter“ geben könnte.

So ganz neu ist der Gedanke einer Zusammenlegung der Aufgabenbereiche für Angelika Revermann überhaupt nicht. Lange Jahre war sie Mitglied im Beirat Stadtmarketing, als beispielsweise Daniela Baron noch versuchte, die städtischen Belange mit einfließen zu lassen. Noch früher – in den 40er Jahren – gab es ferner ein städtisches Verkehrsamt, in dem Curt Troue einst residierte. - koy

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Europa sucht Barcelona-Terroristen

Europa sucht Barcelona-Terroristen

Aufbau beim Reload-Festival 2017

Aufbau beim Reload-Festival 2017

Zeig mir, wie du wohnst und ich sage dir, wer du bist

Zeig mir, wie du wohnst und ich sage dir, wer du bist

Einweihungsfeier der neuen Dorfstraße in Neddenaverbergen

Einweihungsfeier der neuen Dorfstraße in Neddenaverbergen

Meistgelesene Artikel

Oldie-Treffen in Vethem: Ein Mekka der Trecker-Fans 

Oldie-Treffen in Vethem: Ein Mekka der Trecker-Fans 

Scharnhorst: Vor 750 Jahren erstmals urkundlich erwähnt

Scharnhorst: Vor 750 Jahren erstmals urkundlich erwähnt

SPD-Fest ohne Sigmar Gabriel

SPD-Fest ohne Sigmar Gabriel

Gospelchor Verden tritt zum Auftakt des Hafenkonzertes beim WSA auf

Gospelchor Verden tritt zum Auftakt des Hafenkonzertes beim WSA auf

Kommentare