Schwere Schäden an angrenzenden Häusern

Holzschuppen wird durch Feuer völlig zerstört

+
Die Reste des Schuppens wurden vorsorglich von der Feuerwehr abgerissen, um die letzten Brandnester zu löschen.

Verden - Grund für den Sirenenalarm am Sonntagmittag um zirka 13 Uhr in Verden war ein brennender Holzschuppen vor einem Reihenhaus in dem recht eng bebauten Alma-Rogge-Weg. Die Hitzeentwicklung war so groß, dass an dem dazugehörigen und dem benachbarten Haus mehrere Fensterscheiben zersprungen sind.

Fensterrahmen und Briefkasten sind komplett verkohlt beziehungsweise geschmolzen. Selbst Hecke und Schuppen auf Nachbargrundstücken wurden stark in Mitleidenschaft gezogen. Ein Übergreifen der Flammen in das Innere der angrenzenden Wohngebäude wurde laut Feuerwehr in buchstäblich letzter Sekunde verhindert.

Ersten Angaben zu Folge wurde bei dem Brand niemand verletzt. Von dem brennenden Schuppen und dessen Inhalt war nichts mehr zu retten. Dieser wurde schließlich abgerissen und letzte Brandnester im Dachbereich abgelöscht.

Die Verdener Feuerwehr war mit mehreren Fahrzeugen und zahlreichen Kräften vor Ort. Ebenso der Rettungsdienst und Polizei. Bürgermeister Lutz Brockmann machte sich vor Ort ein Bild der Lage. Laut Polizei beträgt der entstandene Sachschaden rund 100.000 Euro.

wb

Holzschuppen in Verden wird Opfer der Flammen

Lesen Sie auch:

- Brand auf 500 Quadratmetern

- Feuer zerstört Scheune - rund 400.000 Euro Schaden

- Feuer am Schützenhof vermutlich Brandstiftung

Mehr zum Thema:

Schau der Besten in Verden: Miss-Wahl 

Schau der Besten in Verden: Miss-Wahl 

„Madame“ gewinnt Miss-Wahl für Milchkühe

„Madame“ gewinnt Miss-Wahl für Milchkühe

Ismaels Leistungsträger

Ismaels Leistungsträger

VW Arteon: Erste Fotos vom CC-Nachfolger

VW Arteon: Erste Fotos vom CC-Nachfolger

Meistgelesene Artikel

Anstecknadeln und Rosen überreicht

Anstecknadeln und Rosen überreicht

Abschlussprüfung erfolgreich bestanden

Abschlussprüfung erfolgreich bestanden

Radfahrer schwer verletzt

Radfahrer schwer verletzt

Nach 60 Jahren in neuen Räumen – ohne Zelle

Nach 60 Jahren in neuen Räumen – ohne Zelle

Kommentare