Ämterwechsel an der Spitze des Verdener Rotary Clubs

Inspiration für eine bessere Welt von morgen

+
Der 51-jährige Uli Schmitz (l.) übernahm die Präsidentschaft im Verdener Rotary Club von Jürgen Menzel, der nun ein Jahr lang als Past-Präsident fungiert. 

Verden - Uli Schmitz ist neuer Präsident des Verdener Rotary Clubs. Der 51-Jährige trat turnusgemäß die Nachfolge von Jürgen Menzel an, der dem Club im vergangenen Jahr als Präsident vorgestanden hatte. Die Versammlung dankte Menzel unter großem Beifall für ein ereignisreiches Jahr.

Schmitz’ Vize und damit Club-Präsident 2019/2020 ist Dieter Roscheck. Als Clubmeister fungiert Peter Peinemann, und das Amt der Sekretärin übernimmt Sandra Tollé. Rolf Voige als Schatzmeister sowie Weert Dupree, Dr. Christian Willmer und Dr. Gerrit Ermel als Verantwortliche für die einzelnen Clubdienste komplettieren den Vorstand.

Das kommende rotarische Jahr steht unter dem Motto „Be the inspiration – Sei die Inspiration“. Schwerpunktmäßig wird es den Verdener Rotariern darum gehen, sich für Nachhaltigkeit zu engagieren und die Menschen zu inspirieren, eine bessere Welt für die Generationen von morgen zu schaffen.

Uli Schmitz, verheiratet und vierfacher Familienvater, ist seit 1999 Mitglied des Service-Clubs und bereits seit einigen Jahren für den Jugenddienst verantwortlich. Er freut sich auf eine lebendige Freundschaft mit den Mitgliedern des Clubs, die von Toleranz und freundschaftlichem Verständnis geprägt sein möge.

Der im Februar 1963 gegründete Verdener Rotary Club zählt mit seinen 48 Mitgliedern zu einem weltumspannenden Netzwerk. Rotarierinnen und Rotarier wollen denen zur Seite stehen, die sich nicht selbst helfen können: „Service Above Self“ – im lokalen Umfeld der Gemeinde wie in internationalen humanitären Projekten.

Durch persönlichen Einsatz, die Förderung von Initiativen und mit Spenden stoßen die Rotarier eine Fülle von lokalen Projekten an. Neben den Einzelkonzepten jedes Clubs gibt es große internationale Hilfsprojekte, die von der Dachorganisation Rotary International organisiert und über die Rotary Foundation als zentraler Stiftung aller Rotarier finanziert werden. Oberste Priorität hat das Projekt „Polio Plus“ – der weltweite Kampf gegen die Kinderlähmung. Schon seit einigen Jahren erfahren eine Schule und ein Krankenhaus in Marangu/Tansania, Verdener Grund- und weiterführende Schulen, die Seniorenheime von St. Johannis und der Caritas sowie das Palliativnetz im Landkreis die Unterstützung des Clubs.

Mit jährlich 8 000 Vermittlungen ist Rotary einer der größten Träger des internationalen Schüleraustausches und die größte private Stipendienorganisation der Welt, mit der jedes Jahr rund 800 Studenten zu Gastsemestern ins Ausland reisen, schreibt der Club in einer Pressemitteilung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Furcht vor Brexit-Chaos: EU will May helfen - aber wie?

Furcht vor Brexit-Chaos: EU will May helfen - aber wie?

Fotostrecke: Werder feiert Weihnachten

Fotostrecke: Werder feiert Weihnachten

Schnelle Rennen auf Salz und Sand

Schnelle Rennen auf Salz und Sand

Dramatische Lage im Jemen: Alle zehn Minuten stirbt ein Kind

Dramatische Lage im Jemen: Alle zehn Minuten stirbt ein Kind

Meistgelesene Artikel

Nikolausmarkt in Dörverden lockt trotz Regens zahlreiche Besucher an

Nikolausmarkt in Dörverden lockt trotz Regens zahlreiche Besucher an

28-Jähriger bestreitet Brandstiftung der Rundballen

28-Jähriger bestreitet Brandstiftung der Rundballen

Heisenhof in Dörverden soll abgerissen werden

Heisenhof in Dörverden soll abgerissen werden

Wichtig für das Allgemeinwohl und für die Dorfgemeinschaft

Wichtig für das Allgemeinwohl und für die Dorfgemeinschaft

Kommentare