Polizei sucht Täter

Drei Jugendliche überfallen 55-Jährige

Verden - Eine 55-Jährige ist am Mittwochnachmittag in der Fußgängerunterführung, welche die Friedrichsstraße mit der Bahnhofstraße verbindet, von drei Jugendlichen überfallen worden.

Gegen 16.15 Uhr traf das Opfer laut Polizei auf die Täter. Einer von ihnen griff sich das Porte­mon­naie, welches die Frau in der Hand hielt. Er schubste die 55-Jährige. Anschließend flüchteten die Räuber mit ihrer Beute in Richtung Friedrichstraße. Die 55-Jährige blieb bei dem Überfall unverletzt. Sie ging sofort zur Polizei und erstattete Strafanzeige. 

Bei den Tätern soll es sich um 14- bis 16-jährige Jugendliche handeln. Zwei von ihnen waren mindestens 1,70 Meter groß, einer war deutlich kleiner, heißt es weiter. Die Polizei ermittelt nun wegen Raubes. Hinweise zu den drei jugendlichen Tätern nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 04231/8060 entgegen. 

Insbesondere ein Mann und eine Frau, die kurz nach der Tat gemeinsam von der Friedrichstraße kommend in den Tunnel gegangen sind, werden gebeten, Kontakt zur Polizei aufzunehmen.

Rubriklistenbild: © dpa/Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Dior zeigt sich surreal zu Beginn der Couture-Schauen

Dior zeigt sich surreal zu Beginn der Couture-Schauen

Türkei setzt offensichtlich deutsche Panzer in Syrien ein

Türkei setzt offensichtlich deutsche Panzer in Syrien ein

Strom vom Balkon - Mini-Solarmodule sind nun erlaubt

Strom vom Balkon - Mini-Solarmodule sind nun erlaubt

Von der IMM Cologne: Das Kuschelsofa bekommt Lücken

Von der IMM Cologne: Das Kuschelsofa bekommt Lücken

Meistgelesene Artikel

Früher Bierverlag Budelmann, jetzt Abriss der Nummer 98

Früher Bierverlag Budelmann, jetzt Abriss der Nummer 98

Dr. Petra Gölz verlässt Achim

Dr. Petra Gölz verlässt Achim

Autofahrer außer Kontrolle: Polizei zieht Führerschein ein

Autofahrer außer Kontrolle: Polizei zieht Führerschein ein

Junge Landwirte mit dem Trecker zur Demonstration in Berlin

Junge Landwirte mit dem Trecker zur Demonstration in Berlin

Kommentare