Traditionelle Hengstschau des Landgestüts Celle in der Niedersachsenhalle

„Das Tafelsilber des Landes“

+
Ein ganz besonderer Typ: Hengst Ketanou, der hier mit Daniel Wascher im Sattel Sprungkraft zeigt.

Verden - Von Jürgen Honebein. „Es ist das Tafelsilber des Landes Niedersachsen“, so nannte es einst Ex-Kanzler Gerhard Schröder, als er von den Hengsten des Landgestüts Celle sprach.

Im Rahmen der VER-Dinale fand in der voll besetzten Niedersachsenhalle die traditionelle Hengstschau des Landgestüts Celle statt. In einem rund dreistündigen Programm wurden den Züchtern, Besitzern und Gästen rund 30 Spitzenvererber präsentiert. Sie kamen nicht alle vom Landgestüt Celle, sondern auch vom Landgestüt Warendorf NRW und vom Landgestüt Redefin (Mecklenburg), mit denen Celle kooperiert. Daher hatte Landstallmeister Dr. Axel Brockmann bei der Kommentierung mit Susanne Schmidt-Rimkus und Antje Kerber auch die Leiterinnen aus Warendorf und Redefin an seiner Seite.

Als erster Hengst wurde Qualito mit Heiko Tietze vorgestellt. Der Fünfjährige überzeugte durch seine enorme Sprungkraft. „Ein Hengst für den großen Sport“, ist Axel Brockmann überzeugt. Susanne Schmidt-Rimkus hatte aus Warendorf den vierjährigen Prämienhengst Cornet's Iberio von Cornet Obolensky mit Reiter Jens Goldfuß mitgebracht. „Cornet's Iberio ist ein Athlet, der ganz nach seinem Vater kommt“, urteilte Schmidt-Rimkus.

VER-Dinale am Freitag

VER-Dinale am Samstag

Verdinale am Sonntag

Die Springhengste wurden von Pico Hannöver kommentiert, der immer darauf bedacht war, die Hengste und ihre zum Teil sehr jungen Reiterinnen und Reiter nicht zu überfordern. Interessierter Zuschauer war auch der Bundestrainer der Springreiter, Otto Becker. Zwei Nachkommen von Graf Top waren mit dem erst vierjährigen Grand Stakkato aus der Zucht von Wilhelm Klausing (Diepholz) und dem „Weißen Riesen“, dem imposanten neunjährigen Hengst Grey Top, zu sehen, der schon mit Heiko Tietze in Springen der Kl. S* siegreich war. Im gemeinsamen Besitz von Celle und Redefin ist der fünfjährige Hengst Ketanou, der in Redefin im Beritt ist und von Daniel Wascher vorgestellt wurde. Weiter zu sehen waren der erst sechsjährige westfälische Prämienhengst Farbenspiel, der vierjährige Oldenburger Hengst Denoix und als Duo der 14-jährige Beschäler Londontime und der Vize-Weltmeister, der elfjährige Lissaro van der Helle.

Warendorf präsentierte den Springsiegerhengst der Westfälischen Hauptkörung 2014, den vierjährigen Hengst All Music mit Jens Goldfuß und den auch für Hannover zugelassenen Sir Heinrich, der von Anja Wilimzig geritten wurde. Zu sehen war in der Niedersachsenhalle vom Gestüt Hören der siebenjährige lackschwarze Trakehner Hengst Schwarzgold mit Sascha Böhnke und von der Station Böckmann der Vizelandeschampion Lord Pezi Jun. mit Hartwig Rohnde.

Das Duo hatte wenige Stunden zuvor bei der VER-Dinale in der ersten Quali der Youngster Tour den dritten Platz belegt. Sascha Mike Habermann saß im Sattel des neunjährigen Don Darius von Don Frederico, mit dem er 2015 acht Dressurprüfungen der Kl. S gewonnen hat. Nur noch zwei S-Siege fehlen Mike Habermann also, um das Goldene Reitabzeichen zu bekommen.

Auch Diacontinus, Livaldon, Viscount und Dankeschön präsentierten sich von ihrer besten Seite. Hier alle Hengste allein nur zu erwähnen, würde den Rahmen sprengen. Genannt seinen aber noch stellvertretend der in Roydorf stationierte sechsjährige Donatus von Don Frederico, der von Wolfhard Witte vorgestellt wurde, der neunjährige Don Index von Don Crusador mit Birte Senftleben sowie der fünfjährige holländische KWPN-Hengst Buckingham von Bordeaux mit Janina Tietze.

Bleibt zu hoffen, dass die Hengstschau dazu beigetragen hat, dass die Züchter nun die richtigen Hengste für ihre Stuten gefunden haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

So funktioniert Virtual Fitness

So funktioniert Virtual Fitness

Geschichte und Zukunft des Wankelmotors

Geschichte und Zukunft des Wankelmotors

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Meistgelesene Artikel

Der brennende Mönch: Domfestspiele feiern eine überzeugende Premiere

Der brennende Mönch: Domfestspiele feiern eine überzeugende Premiere

Der brennende Mönch zündet in Verden

Der brennende Mönch zündet in Verden

Vom Männerballet bis Lucky Luke: Kirchlinter Schützen feiern unkonventionell

Vom Männerballet bis Lucky Luke: Kirchlinter Schützen feiern unkonventionell

Vorsicht gegenüber der Weser-Robbe

Vorsicht gegenüber der Weser-Robbe

Kommentare