Tonnenweise Laub und nur wenig Freiwillige

Im Bereich am Mühlenberg stehen viele große Bäume. Die Stadt will Laubcontainer aufstellen lassen. Freiwillige übernehmen die Betreuung der Anlieferung.
+
Im Bereich am Mühlenberg stehen viele große Bäume. Die Stadt will Laubcontainer aufstellen lassen. Freiwillige übernehmen die Betreuung der Anlieferung.

Goldgelb hängt das Laub noch an den Bäumen, oder eben nicht. Und damit beginnen die Probleme. Wohin mit den Bergen von Blättern? Die Stadt Verden bietet in der Kernstadt wieder Container an. Tausende Bäume, aber nur einen Anlaufpunkt, das hat seinen Grund: „Es haben sich bedauerlicherweise nicht mehr Freiwillige gemeldet“, so Kerstin Wahlers von der Stadtverwaltung.

Verden – Bäume vor der Haustür, das hat doch was. Aber wenn das Laub fällt, den eigenen Vorgarten zudeckt und man nicht weiß, wohin damit, wird’s schwierig. Auf die Straße und in die Gosse fegen, ist nicht erlaubt, das kostet, streng genommen, sogar Bußgeld. Immer wieder waren daher Beschwerden aus der Kernstadt laut geworden, verbunden mit dem Wunsch, Sammelcontainer aufzustellen. Wie seit vielen Jahren in den angrenzenden Ortschaften üblich. Nun gibt es für die Sammlung auch einen Termin, und zwar am Sonnabend, 28. November, in der Straße am Mühlenberg.

Angesichts der Berge an Laub, die der Herbstwind derzeit durch die Straßen treibt und in den Vorgärten liegen lässt, mutet das Angebot allerdings ein wenig wie der Tropfen auf den heißen Stein an. Kerstin Wahlers, vom Fachbereich Straßen und Stadtgrün, ist zuständig für die Koordinierung der Abfuhr. An ihr hat es nicht gelegen, dass es bei nur einem Termin geblieben ist. „Wir haben mehrfach Werbung dafür gemacht, hätten gerne weitere Container aufgestellt“, erklärt sie auf Anfrage. „Aber uns fehlen die Freiwilligen, die sich ein paar Stunden Zeit nehmen, die Annahme des Laubs zu betreuen.“ Wahlers denkt dabei insbesondere an die Bereiche Lönsweg und Artilleriestraße, wo schöne Alleen stehen und deshalb eben entsprechend viel Laub runterkommt.

Das Angebot der Stadt kann sich durchaus sehen lassen. Während die Ortschaften die Kosten der Laubentsorgung selbst tragen und dafür bei der Anlieferung Spenden sammeln, stellt die Verwaltung die Container in Verden sogar kostenlos zur Verfügung. „Aber eben nur, wenn sich im Gegenzug die Anwohner bereit erklären, an den jeweils fest gelegten Terminen die Betreuung zu organisieren. In den Ortschaften klappt das, dann sollte es auch in der Kernstadt funktionieren“, so Wahlers.

Mit dem Gedanken, dass dafür notwendige Personal seitens der Stadt zu besorgen, mag sich die Abteilungsleiterin für Straßenunterhaltung und Stadtreinigung jedenfalls nicht anfreunden. „Wir stellen die Container zur Verfügung, das Laub kann kostenlos entsorgt werden, das sollte genügen.“

Im Bereich Meldauer Berg/Am Mühlenberg ist ihr Appell erhört worden. Ein Ehepaar hat sich für die Betreuung gemeldet, der Container wird auf dem Gelände der Firma Sucholinski stehen. Der Unternehmer habe dafür sein Einverständnis signalisiert, sagte Wahlers.

Das Laub ordnungsgemäß zu entsorgen, ist übrigens Vorschrift. „Auf die Straße fegen ist dabei keine Lösung und verboten.“ Darauf hatte Rainer Kamermann, Fachbereichsleiter Straßen und Stadtgrün, in einer Ausschusssitzung ausdrücklich verwiesen. Die Straßenkehrmaschine komme gegen den Haufen von nassem Laub nicht an, verstopfe regelmäßig. Außerdem gehe die Entsorgung des Kehrichts richtig ins Geld, das sich die Stadt über die Müllgebühren zurückholen müsse.

In den Ortschaften ist die Entsorgung durch das Engagement von Freiwilligen erneut gewährleistet. Die Termine dafür stehen bereits fest. Abgesagt haben, coronabedingt, lediglich Dauelsen und Eissel, teilte die Verwaltung mit.

Ein Container für die Laubsammlung in der Kernstadt steht am Sonnabend, 28. November, 10 bis 13 Uhr, Mühlenberg 2, auf dem Gelände der Firma Sucholinski.

Folgende Ortschaften sammeln ebenfalls:

Borstel: Zwei Sammelstellen, Sonnabend, 7. November und 5. Dezember, jeweils 9 bis 12 Uhr, Borsteler Dorfstraße, gegenüber der ehemaligen Schule; Borsteler Trift 95 bis 97, auf dem Parkstreifen.

Eitze: Sonnabend, 7. November und 5. Dezember, Parkplatz vor der Friedhofskapelle.

Groß Hutbergen: Sonnabend, 21. November, Grundstück Alte Dorfstraße 1.

Scharnhorst: Zwei Sammelstellen, Sonnabend, 28. November, 9 bis 13 Uhr, Wiese vor dem Dorfgemeinschaftshaus und Wendehammer Striegelweg.

Walle: Zwei Sammelstellen, Sonnabend, 21. November, 9 bis 13 Uhr, Unter den Eichen und Schülinger Straße.

In den Ortschaften Eissel und Dauelsen werden coronabedingt keine Container angeboten.

Weitere Informationen:

Nach wie vor gilt das Angebot der Stadt, wo es eine Betreuung durch Anwohner gibt, die notwendigen Container bereitzustellen. Auskünfte bei Kerstin Wahlers unter der Telefonnummer 04231/12374.

Von Markus Wienken

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Auszubildende mit Fluchthintergrund gut begleiten

Auszubildende mit Fluchthintergrund gut begleiten

Makramee erobert die Wohnzimmer

Makramee erobert die Wohnzimmer

Wie werde ich Papiertechnologe/in?

Wie werde ich Papiertechnologe/in?

Tottenham trotz Remis gegen Chelsea spitze - Klopp in Rage

Tottenham trotz Remis gegen Chelsea spitze - Klopp in Rage

Meistgelesene Artikel

Krasser Knall in Verden: Unbekannte sprengen Geldautomaten der Sparkasse

Krasser Knall in Verden: Unbekannte sprengen Geldautomaten der Sparkasse

Krasser Knall in Verden: Unbekannte sprengen Geldautomaten der Sparkasse
Dringend neue Toilette in der Fußgängerzone

Dringend neue Toilette in der Fußgängerzone

Dringend neue Toilette in der Fußgängerzone
Ausschreibung erneut verschoben

Ausschreibung erneut verschoben

Ausschreibung erneut verschoben

Kommentare