Messe Aller-Weser-Klinik und Seniorenresidenz

Thema Gesundheit lockt

+
Ein tiefer Blick ins Herz: Wie es in der „Pumpe“ aussieht, konnten die Besucher beim Gang durch die riesige Nachbildung des Organs sehen.

Verden - Wie sehr das Thema Gesundheit und Vorsorge bewegt, zeigte sich gestern bei der gemeinsam von Aller-Weser-Klinik (AWK) und Seniorenresidenz „Am Burg“ präsentierten Gesundheitsmesse Verden.

An den 30 Ständen der Aussteller war viel los, auch die Fachvorträge waren gut besucht, denn wie Landrat Peter Bohlmann oder der Verdener Bürgermeister Lutz Brockmann nutzten hunderte von Besuchern im Jubiläumsjahr des Verdener Krankenhauses die Gelegenheit, das medizinische Spektrum der Klinik, die Angebote der Senioreneinrichtung und die der Aussteller kennenzulernen.

Was kann man bei orthopädischen Beschwerden tun? Wie verläuft eine minimal-invasive Operation? Und was ist beim Thema Darmkrebs oder bei modernen Anästhesie-Verfahren zu beachten? Diese und viele weitere Fragen beantworteten Ärzte, Pflegekräfte und Experten der Einrichtungen. „Ich habe mir zwei Vorträge zu den Themen Herz und Patientenverfügung angehört und mir mit besonders großem Interesse die Simulation einer Meniskusoperation angesehen. Dazu sind mir Fragen eingefallen, die mir der Arzt an Ort und Stelle auch gleich beantwortet hat. Der Besuch hier hat sich für mich total gelohnt“, freute sich Robert Müller, der aus Dörverden gekommen war.

Insgesamt hatten die Experten elf Vorträge für die Besucher vorbereitet. Sechs drehten sich um medizinische Fragen und Fortschritte. Mediziner der AWK referierten. Fünf weitere Beiträge befassten sich mit der Patienverfügung und dem Leben im Alter. Darüber hinaus bestand die Gelegenheit, sich einer Führung durch die Seniorenresidenz anzuschließen undeinen Rollator- oder Rollstuhl-Check zu machen.

Das Besucherinteresse richtete sich allerdings überwiegend auf die Leistungsschau der einzelnen Fachabteilungen. Leitende Mediziner und Fachpersonal der Aller-Weser-Klinik demonstrierten den Besuchern, wie modern, vielfältig und hochwertig die örtlichen Gesundheitsangebote aufgestellt sind. Die Besucher durften an einigen der High-Tech-Apperaturen für einen Moment sogar Chirurg spielen.

Gesundheitsmesse in Verden

Gleichfalls ein Hingucker war das begehbare Herzmodell. „Es ist wirklich sehr spannend, sich das Organ einmal von Innen anzuschauen, zumal man dabei auch noch etwas über verschiedene Erkrankungen erfahren kann“, fand ein älteres Ehepaar, das mit Interesse durch das Organ wanderte. Highlights der Veranstaltung waren die Wiederbelebung anhand einer Puppe, Blutzucker- und Blutdruckmessungen, Hörtest, Fußmessungen oder Fitness-, Diät- und Ernährungsberatung, Schwangerenberatung, Gesundheitschecks, Mitmach-Aktionen, Hygienestation, Preisrätsel, Angebote für Kinder, der Auftritt der Shanty-Gruppe Wolken, Wind & Wogen und das kulinarische Angebot mit Spezialitäten vom Grill und dem vom Hausfrauenbund organsierten Kaffeezelt.

„Wir sind mit der Resonanz zufrieden. Das Wetter ist toll und die Besucher sind sehr interessiert“, zog die Geschäftsführerin des Klinikums, Marianne Baehr, bereits am frühen Nachmittag eine erste positive Bilanz der Gesundheitsmesse. Deren Reiz liege eindeutig im ausgewogenen Mix aus medizinischer Versorgung, Wohlbefinden, Sport, Ernährung, Pflege und Vorsorge. - nie

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Botanischer Garten auf dem Brocken: So blühen die Berge

Botanischer Garten auf dem Brocken: So blühen die Berge

Warum Urlauber das Abenteuer suchen

Warum Urlauber das Abenteuer suchen

Die strahlende Blüte der Montbretie verlängert den Sommer

Die strahlende Blüte der Montbretie verlängert den Sommer

Rundballenpresse in Brand geraten

Rundballenpresse in Brand geraten

Meistgelesene Artikel

Gutachten widersprechen dem hochgelobten Lieken-Plan

Gutachten widersprechen dem hochgelobten Lieken-Plan

Radfahrer übersehen: 16-Jähriger schwer verletzt

Radfahrer übersehen: 16-Jähriger schwer verletzt

Autofahrer brauchen weiter viel Geduld

Autofahrer brauchen weiter viel Geduld

Postfiliale „bis auf Weiteres geschlossen“

Postfiliale „bis auf Weiteres geschlossen“

Kommentare