Tanz-Gala des 1. TSC Verden lockt zahlreiche Geburtstagsgäste / Ehrungen

Mit großer Leidenschaft

+
Drei Paare des TSC begeisterten bei der Gala zum Geburtstag des Tanz-Sport-Clubs das Publikum.

Verden - Ein buntes Showprogramm mit Vorführungen von Tanzsportlern begeisterte die mehr als 200 Gäste beim Gala-Ball des 1. Tanz-Sport-Clubs (TSC) Verden in Haag‘s Hotel Niedersachsenhof. Sein zehnjähriges Bestehen hatte der TSC zum Anlass genommen, zu diesem Fest einzuladen und den vielen Zuschauern damit einen unvergesslichen Abend zu bescheren.

Begrüßt wurden die Gäste von der Vorsitzenden Cathrin Beuss, die sich über den überaus guten Besuch freute. Gespannt warteten die Besucher nach den ersten Tanzrunden auf die angekündigten Showteile des Abends. Den Auftakt gestaltete die jüngere Generation mit Videoclip-Dancing und Showdance. Ihr tänzerisches Können bewiesen danach drei Einzelpaare des TSC und begeisterten mit einigen Darbietungen. Nach dem Hip Hop von PressPlayCrew zeigte sich das A-Team des TSC in bestechender Form.

Überrascht wurden die Vorsitzende Cathrin Beuss und Sportwart Stephan Schicke, die mit der bronzenen Ehrennadel und Urkunde des Landessportbundes geehrt wurden. Die Auszeichnung nahm der Vorstand für Öffentlichkeitsarbeit im TSC, Uwe Friedemann, vor, der in seiner Laudatio das Wirken der beiden hervorhob. „Cathrin Beuss ist als ein Spross der Tanzlehrer-Dynastie Beuss die Tanzleidenschaft in die Wiege gelegt worden. So war es nur eine Frage der Zeit, dass Cathrin neben der erfolgreichen Arbeit in der elterlichen Tanzschule über die Gründung eines Tanz-Sport-Clubs nachdenken sollte“, so Friedemann. Als Gründungsmitglied sei die engagierte Sportlerin seit zehn Jahren eng mit dem 1. TSC Verden verbunden und habe in dieser Zeit die beispiellos erfolgreiche Vereinsgeschichte mitgestaltet.

Seit einigen Jahren präge zudem Stephan Schicke als Sportwart die Geschicke des TSC entscheidend mit. Dabei habe auch er sich um den Verein verdient gemacht. Beide widmeten ihre ganze Leidenschaft dem TSC und setzten sich als „Alleskönner“ stets zum Wohl des Clubs ein, so Friedemann. Sie seien Menschen, die mit Herzblut und Leidenschaft für ihren Sport eintreten würden. Die Verdienste des Duos quittierte das Publikum mit lang anhaltendem Beifall.

Bis in die Nacht hinein zeigten sich die Gäste anschließend zur Musik der Graffiti Partyband Bielefeld sehr tanzfreudig und waren kaum zu bremsen. Trotz tropischer Temperaturen bewiesen die Paare großes Stehvermögen und bewegten sich fleißig.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Innensenator: Attentäter war Sicherheitsbehörden bekannt

Innensenator: Attentäter war Sicherheitsbehörden bekannt

Londoner Demonstration gegen Polizeigewalt eskaliert

Londoner Demonstration gegen Polizeigewalt eskaliert

Ein Toter und sechs Verletzte nach Messerattacke in Hamburg

Ein Toter und sechs Verletzte nach Messerattacke in Hamburg

1:0-Erfolg gegen West Ham

1:0-Erfolg gegen West Ham

Meistgelesene Artikel

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Absperrungen zur Sicherheit: Die Amtsgericht-Fassade bröckelt

Absperrungen zur Sicherheit: Die Amtsgericht-Fassade bröckelt

Neue Leiterinnen an Achimer Schulen

Neue Leiterinnen an Achimer Schulen

21-Jähriger kündigt beim Finanzamt, um Schauspieler zu werden

21-Jähriger kündigt beim Finanzamt, um Schauspieler zu werden

Kommentare