Täter flüchtet mit Handtasche

84-jährige Frau im Tunnel überfallen

+
Mediengruppe Kreiszeitung

Verden - Opfer eines Raubüberfalls wurde am Freitag eine 84-Jährige Frau in Verden. Sie musste verletzt ins Krankenhaus eingeliefert werden. Nach dem Täter wird noch gefahndet.

Die hochbetagte Frau war in den Mittagsstunden, gegen 12.45 Uhr, auf dem Nachhauseweg und ging durch die Fußgängerunterführung am Bahnhof von der Bahnhofstraße kommend zur Friedrichstraße. Als sie sich in der Unterführung befand, so schreibt die Polizei, näherte sich ihr unbemerkt von hinten eine Person und zerrte an ihrer Handtasche. Dabei kam die ältere Dame zu Fall und wurde noch kurz durch den Räuber mitgerissen. Die Frau erlitt eine Verletzung an der Schulter, die im Krankenhaus ärztlich behandelt werden musste.

Bei dem Täter soll es sich um einen circa 20-jährigen, dunkel gekleideten Mann, handeln. Dieser ist anschließend mit der Handtasche der 84-Jährigen aus dem Tunnel in Richtung Bahnhof (Gleis 1) gerannt. Trotz einer sofortigen Fahndung konnte die Polizei den Räuber nicht ergreifen. Zeugen, die Hinweise zum Überfall geben können, werden gebeten, sich an die Polizei Verden unter Telefon 04231/806-212 zu wenden.

Mehr zum Thema:

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Meistgelesene Artikel

Zwei Stunden in Arztpraxis gefangen

Zwei Stunden in Arztpraxis gefangen

Mehrere Verletzte bei Unfall auf der A27

Mehrere Verletzte bei Unfall auf der A27

Kurzes Leben endet nach Zwangsarbeit am Galgen

Kurzes Leben endet nach Zwangsarbeit am Galgen

Schlussstrich unter angebliche Sexaffäre

Schlussstrich unter angebliche Sexaffäre

Kommentare