Morgens in die Stadt und am Nachmittag raus / Parkhaus gesperrt

Geduld mitbringen: Verdener Südbrücke als Einbahnstraße

Die Südbrücke wird ab kommenden Montag wechselweise zur Einbahnstraße.
+
Die Südbrücke wird ab kommenden Montag wechselweise zur Einbahnstraße.

Verden – Es hatte sich bereits angekündigt, nun ist es Fakt: Die Südbrücke ist ab kommenden Montag, 28. Juni, für Autos nur noch eingeschränkt befahrbar. Grund sind die Sanierungsarbeiten am Parkhaus Brückstraße/Untere Straße (wir berichteten).

Gerüst vor dem Parkhaus braucht Platz und steht auf der Straße

Das Parkhaus ist bereits vom Boden bis zum Dach eingerüstet. Nun müssen die Handwerker, um an der Fassade in der Brückstraße arbeiten zu können, die Stahlträger auf die Straße setzen. Die Fahrspur stadteinwärts ist blockiert. Damit der Verkehr an der Stelle dennoch vorbeikommt, wird die Südbrücke zur Einbahnstraße. Mit der Regelung können die Fahrzeuge ab Montag, 28. Juni, noch bis 12.30 Uhr aus Hönisch kommend in die Stadt fahren. Für die Gegenrichtung ist die Zufahrt gesperrt. Von 13 bis 19 Uhr gilt die Regelung umgekehrt in stadtauswärtiger Richtung. Um 19.30 Uhr wird für den nachfolgenden Tag wieder umgebaut. Die Zeitspanne von jeweils 30 Minuten wird dazu gebraucht, die Beschilderung entsprechend einzurichten. Während des Umbaus herrscht Vollsperrung.

Aus Richtung Hönisch morgens rein. Aus der Stadt ab Mittag raus.

Die wechselweise Einrichtung der Einbahnstraße werde sich in dem geschilderten Rhythmus voraussichtlich bis Montag, 5. Juli, wiederholen. Möglicherweise, so teilt die Stadtverwaltung mit, könnten sich die umfangreichen Arbeiten an dem Parkhaus auch bis Mitte der Woche hinziehen.

Parkhaus in der Brückstraße wird am Samstag geschlossen - alle Autos müssen raus.

Das Parkhaus wird am Samstagmittag, 26. Juni, geschlossen. Bis dahin müssen alle Fahrzeuge aus dem Gebäude gefahren werden, da das Gerüst direkt vor der Zufahrt stehen wird. Die Verwaltung werde versuchen, im Zweifel Halter zurückgelassener Fahrzeuge zu ermitteln. Gelingt das nicht, müssten noch parkende Autos aus dem Gebäude abgeschleppt werden, heißt es weiter. Entsprechende Informationen rund um das Gebäude weisen auf das Verfahren hin. Die Autos im Gebäude stehen zu lassen, komme aus Gründen des Brandschutzes nicht infrage, da es nach der Sperrung keine Möglichkeit gebe, sie aus dem Gebäude zu holen. Umgekehrt gebe es keine Möglichkeit, im Notfall in das Gebäude zu kommen.  

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Bob- und Rodelbahn am Königssee schwer beschädigt

Bob- und Rodelbahn am Königssee schwer beschädigt

Meistgelesene Artikel

Geimpft und trotzdem infiziert: Erste Fälle im Raum Verden/Achim

Geimpft und trotzdem infiziert: Erste Fälle im Raum Verden/Achim

Geimpft und trotzdem infiziert: Erste Fälle im Raum Verden/Achim
Für Jahrhundert-Hochwasser gerüstet

Für Jahrhundert-Hochwasser gerüstet

Für Jahrhundert-Hochwasser gerüstet
Ministerin sagt sechs Millionen Euro zu

Ministerin sagt sechs Millionen Euro zu

Ministerin sagt sechs Millionen Euro zu
Schranken umkurven als Volkssport

Schranken umkurven als Volkssport

Schranken umkurven als Volkssport

Kommentare