Polizei Verden legt Kriminalitätsstatistik vor / Weniger Körperverletzungen / Ältere häufiger betroffen

Straftaten sinken auf Zehn-Jahres-Tief

Die Zahl der Straftaten (rote Säulen) sank auf ein Zehn-Jahres-Tief, die Aufklärungsquote (blaue Linie) auf einen Zehn-Jahres-Rekord. Grafik: Polizei Verden

Landkreis – Weniger Wohnungseinbrüche, weniger Körperverletzungen, weniger Diebstähle, aber eine wachsende Zahl von Straftaten gegen ältere Menschen und bei den Vermögens- und Fälschungsdelikten: Das sind die Eckdaten der Kriminalitätsstatistik, die die Polizei gestern für das Jahr 2019 im Landkreis Verden vorlegte. Die Zahl der Straftaten sei auf ein Zehn-Jahres-Tief gesunken, die Aufklärungsquote weiter gestiegen.

Insgesamt verzeichnete die Polizei 7 143 Taten, 213 weniger als im Vorjahr (2018: 7 356). Im Zehnjahresvergleich wurde ein Rückgang um 27,97 Prozent verzeichnet. Die Aufklärungsquote stieg um 1,65 Prozentpunkte, sie liegt jetzt bei 66,55 Prozent und damit auf dem höchsten Stand der letzten letzten zehn Jahre.

Rückläufig sind die Körperverletzungen. Im Jahr 2019 wurden 673 Delikte verzeichnet und somit 74 weniger als im Vorjahr (2018: 747). Die Anzahl der schweren und gefährlichen Körperverletzungen sank im Vergleich der letzten zehn Jahre mit 182 Delikten auf einen der niedrigsten Werte. Nur in den Jahren 2013 (171) und 2014 (180) wurden weniger Fälle registriert. Auch die Anzahl der leichten Körperverletzungen sank um 9,58 Prozent (52 Fälle) auf 491 Taten.

Alkohol spiele bei den Gewaltdelikten weiterhin eine große Rolle. Allerdings seien auch hier die Zahlen rückläufig. Im Jahr 2019 waren die Täter in 150 Fällen alkoholisiert. Dies entspricht einem Anteil von rund 22,3 Prozent. Im Jahr 2018 waren es noch circa 27,7 Prozent. 27 Körperverletzungen an Schulen haben die Beamten im Jahr 2019 registriert, 2018 waren es noch 33.

Nach einem Anstieg der schweren Diebstähle im Landkreis Verden im Vorjahr (2018: 1 220) ging die Anzahl im Jahr 2019 um 76 Taten auf 1 144 Fälle zurück. Auch die Anzahl der einfachen Diebstähle im Landkreis Verden verringerte sich um 53 Taten auf 1 223 (2018: 1 276). Die Aufklärungsquote bei den Diebstahlsdelikten im Landkreis Verden stieg mit 39,21 Prozent im Zehnjahresvergleich auf den dritthöchsten Wert und erhöhte sich somit um 2,59 Prozentpunkte.

Die Deliktverschiebung hält weiterhin an: Während es zu immer weniger Diebstahlsdelikten kam, stieg die Zahl der Straftaten zum Nachteil älterer Menschen weiterhin an. Die Polizei erklärt sich diese Entwicklung mit dem niedrigeren, unmittelbaren Entdeckungsrisiko und dem schnellen finanziellen Vorteil.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Der Blauregen hat viel Kraft

Der Blauregen hat viel Kraft

Wandern, Waldbaden und Wellness in Bad Steben

Wandern, Waldbaden und Wellness in Bad Steben

Barock und Bio im Bliesgau

Barock und Bio im Bliesgau

Kampf gegen Corona: Italien verlängert Ausgangsverbote

Kampf gegen Corona: Italien verlängert Ausgangsverbote

Meistgelesene Artikel

Vorbereitung für den Ernstfall: Ist die Aller-Weser-Klinik in Achim gerüstet?

Vorbereitung für den Ernstfall: Ist die Aller-Weser-Klinik in Achim gerüstet?

Stimmzettel druckreif – 10.500 Briefe gehen für Bürgermeisterwahl in Ottersberg auf den Weg

Stimmzettel druckreif – 10.500 Briefe gehen für Bürgermeisterwahl in Ottersberg auf den Weg

Weitere Covid-19-Infektionen und erste Bilanz der Polizei

Weitere Covid-19-Infektionen und erste Bilanz der Polizei

Neuer Wirtschaftsförderer gesucht

Neuer Wirtschaftsförderer gesucht

Kommentare