Stimmungsvolles „Abschippern” des Verdener Motorboot-Vereins

Laternenumzug der ganz besonderen Art

+
Der Verdener Motorboot-Verein flanierte zum Saisonabschluss mit 17 festlich illuminierten Booten die Aller hinauf und wieder hinunter. Den Zuschauern am Ufer bot sich damit ein “Laternen-Umzug” der besonderen Art.

Verden - Die dunkle Jahreszeit steht bevor

Aber auch die hat durchaus ihre schönen Seiten. Mit einem „Laternen-Umzug” der besonderen Art hat der Verdener Motorboot-Verein (VMV) am Sonnabend zum Saisonende sein „Abschippern” gefeiert. Ein Konvoi von 17 Booten fuhr festlich illuminiert von Höltenwerder aus einmal durch Verden bis zur Eisenbahnbrücke und zurück zum Heimathafen, wo nach dem gemeinschaftlichen Erlebnis der gesellige Teil der Veranstaltung folgte. Den hörbar erfreuten Zuschauern am Ufer bot sich ein ungewöhnliches und prächtiges Bild. „Wir haben kürzlich die Lampion-Fahrt eines befreundeten Vereins in Bremen besucht”, berichtet Klaus Henninges, der zweite Vorsitzende des Vereins und Initiator der Aktion. „Das hat uns so gut gefallen, dass wir jetzt erstmals eine ähnliche Veranstaltung auf der Aller durchgeführt haben. Wir denken darüber nach, die Lampion-Fahrt zu einem festen Bestandteil des Vereinsjahres zu machen”, so Henninges..

Mehr zum Thema:

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Stadt, Land, Fluss rund um Hameln

Stadt, Land, Fluss rund um Hameln

Mit Streetart-Touren die etwas andere Kunst entdecken

Mit Streetart-Touren die etwas andere Kunst entdecken

Perfekte Podolski-Party: Traumtor und Sieg gegen England

Perfekte Podolski-Party: Traumtor und Sieg gegen England

Meistgelesene Artikel

Glockenspiel: Zwei Jahre Pause beendet

Glockenspiel: Zwei Jahre Pause beendet

Bis Ende Mai ist noch Geduld gefragt

Bis Ende Mai ist noch Geduld gefragt

Beatclub rockt die Verdener Stadthalle

Beatclub rockt die Verdener Stadthalle

„Manchmal denke ich, Gott ist auch schon von hier geflüchtet“

„Manchmal denke ich, Gott ist auch schon von hier geflüchtet“

Kommentare