MGH stellt sein Programm vor

Im Mehrgenerationenhaus Bürgertreff am Hoppenkamp wird gemeinsam mittaggegessen. Foto: Niemann

Das Mehrgenerationenhaus (MGH) Bürgertreff am Hoppenkamp hat sein Programm für die ersten Monate des Jahres festgelegt. Auch der Bus Fridolin hat seine Winterpause beendet und steuert an festgelegten Tagen die Oberschule, den Niedersachsenring sowie die Ortschaft Scharnhorst an.

VON CHRISTEL NIEMANN

Verden - Seit fast 26 Jahren gibt es den Bürgertreff als städtische Einrichtung. Seit anderthalb Jahren ist er ein Mehrgenerationenhaus. Seitdem sind noch mehr Aufgaben und Projekte dazugekommen. „Das MGH ist wichtig für den Stadtteil und teils sogar Treffpunkt für Menschen darüber hinaus. Es bringt Alte und Junge, Stadtteilbewohner sowie Auswärtige zusammen“, sagt MGH-Leiterin Christel Kijewski.

Die Anwohner kämen zum Frühstück und zum Mittagstisch, zu den unterschiedlichen Treff- und Freizeitangeboten für junge wie für ältere Menschen, sie beteiligten sich an Projekten, besuchten Vortragsveranstaltungen oder nähmen die kreativen oder sportlichen Offerten und die Beratungsangebote wahr. Auch das jährliche Sommerfest, Stadtteilausflüge, Sommerferienprogramm oder Stadtteilgrillen wären sehr beliebt. Und dann sind da noch die Kleiderstube, die der Bürgertreff gemeinsam mit dem Verein des Stadtteils, Kista, betreibt, sowie die Ausgabestelle der Verdener Tafel, die, so Kijewski, von den Stadtteilbewohnern rege genutzt würde.

„Die breit aufgestellten Angebote sind nicht zuletzt dem Engagement von Freiwilligen zu verdanken“, sagt Anja Krebs, die das MGH-Programm koordiniert und, falls wie am vergangenen Dienstag Not an der Frau ist, gemeinsam mit Christel Kijewski auch den Kochlöffel schwingt und eine leckere Mahlzeit für den Mittagstisch zaubert. Neben dem Essen steht natürlich auch dort die Begegnung zwischen Generationen im Mittelpunkt. Der kreative kulinarische Team-Einsatz ist auch am Donnerstag, 7. März gefragt. „Dann treffen wir die Vorbereitungen für das Frauenfrühstück zum Weltfrauentag tags darauf. Wir bereiten den Brötchenteig oder Dips zu und kümmern uns außerdem um die Deko“, erzählt Krebs. Zwei Wochen später, am Freitag 22. März, ist ein Frühjahrsputz im Stadtteil geplant, um die Spuren des Winters zu beseitigen. „Das Viertel wird frühlingsmäßig aufgehübscht und die Aktion mit einer gemeinsamen Kaffeetafel beendet“, erzählt Kijewski. In der Woche darauf, am Freitag, 29. März, wird gefeiert und die kleine Wohnung eingeweiht, in der künftig ein Teil der Gruppenangebote, die insbesondere der Gesundheitsförderung dienen, stattfinden werden und die außerdem den Jugendtreff beherbergen wird. „Die Kids freuen sich bereits riesig. Sie haben sogar schon überlegt, ob sie ihr Reich vielleicht nur mit Hausschuhen betreten sollten“, schmunzelt Kijewski. An weiteren Terminen ist im März noch ein Ausflug in die Soltau-Therme vorgesehen und im Monat darauf soll die Grillsaison mit einem Stadtteilgrillen in der Waterloostraße eröffnet werden.  

Weitere Informationen

gibt es unter www.buergertreff-verden.de

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

Ohne eigenes Auto mobil auf dem Land

Ohne eigenes Auto mobil auf dem Land

Italiens Topattraktionen öffnen wieder

Italiens Topattraktionen öffnen wieder

Leipzig schwächelt im Titelkampf - Nächster Schalke-Dämpfer

Leipzig schwächelt im Titelkampf - Nächster Schalke-Dämpfer

Meistgelesene Artikel

Fernab vom Trubel der Volksfeste

Fernab vom Trubel der Volksfeste

VW-Dieselgate: Verdener Anwalt führt Musterprozess mit 21.000 Klägern

VW-Dieselgate: Verdener Anwalt führt Musterprozess mit 21.000 Klägern

Drei Flussarme in Hiddestorf

Drei Flussarme in Hiddestorf

Neustart für das Verwell

Neustart für das Verwell

Kommentare