Langwedeler versucht sich in der Corona-Krise als privater Anbieter

Start-up in der Testbranche

Oliver Bender lehnt an einen Baum und lächelt in die Kamera.
+
Oliver Bender setzt auf Schnelltests. Der Langwedeler hat in der Pandemie seine Nische gefunden.

Landkreis/Langwedel – Als die Corona-Pandemie über Deutschland hereinbrach, stand Oliver Bender wie so viele andere vor einem Problem. Der Rettungsassistent aus Langwedel konnte die Erste-Hilfe-Kurse, mit denen er sich seit elf Jahren über Wasser gehalten hatte, nicht mehr durchführen. Das Einkommen, das er damit über seine Firma help2do erwirtschaftet hatte, brach weg. Jetzt hat er zwei Testzentren aufgemacht.

„Ich musste mir etwas einfallen lassen“, berichtet der 47-Jährige. Und er hat sich etwas einfallen lassen. Mit den beiden Testzentren und Belegschaftstests im Auftrag von Firmen ergänzt help2do das Angebot nicht nur im Verdener Kreisgebiet.

In Morsum und Etelsen wird getestet

„Wir waren die Ersten, die sich hier um eine Zulassung als Testzentrum bemüht haben“, berichtet Oliver Bender. Mit seinen beiden Mit-Geschäftsführern Tobi Kraft und Bastian Seitz hatte er sich schnell um die Akkreditierung bei der Kassenärztlichen Vereinigung und die Zulassung vom Gesundheitsamt beim Landkreis bemüht. Mittlerweile sind die Formalitäten geklärt. „help2do ist zertifiziert und die beiden Testzentren in Morsum und Etelsen arbeiten“, berichtet Bender. Die langjährige Erfahrung im Gesundheitswesen als ausgebildeter Ersthelfer und Rettungsassistent hat dem Start-up aus Langwedel auf den Weg geholfen.

Als größte Leistung empfindet Oliver Bender bei der Vorbereitung, dass es gelungen sei, innerhalb von 14 Tagen ein Team zusammenzustellen, das in den beiden Standorten abwechselnd arbeitet. Die 15 Mitarbeiter versorgen das Testzentrum beim TSV Etelsen, Am Sportplatz 8, dienstags und donnerstags, von 9 bis 14 Uhr, und in Morsum, Raiffeisenweg 1, montags, mittwochs und freitags, von 9 bis 12 und 16 bis 19 Uhr. (Telefonisch erreichbar ist help2do für beide Standorte unter 0157/39106993.)

Wachsende Kundschaft

„Mittlerweile hat die Bevölkerung das Angebot auch angenommen“, freut sich Bender über eine wachsende Kundschaft. In Morsum mussten die Öffnungszeiten bereits erweitert werden, berichtet er. „Firmen lassen ihre Belegschaften testen und dafür öffnen wir dann morgens früher.“ Wenn das nicht praktikabel ist, könnten mobile Tester aber auch in die Firmen gehen.

Dass hier eine Konkurrenzsituation zu den Testzentren des DRK entstehen könnte, hat Oliver Bender nie angestrebt. „Das Verhältnis zum Roten Kreuz ist gut. Bevor alles losging, habe ich mit dem Kreisverband gesprochen.“ Schon allein, weil er als Rettungsassistent eine halbe Stelle habe, wollte er den Kollegen vom DRK nicht ins Gehege kommen.

Bundesweites Netzwerk im Hintergrund

Das neue Betätigungsgebiet war aus der Not geboren, gibt Bender zu. „Mittlerweile macht es aber richtig Spaß“, sagt er. Bis es allerdings so weit war, dass es losgehen konnte, seien einige Monate ins Land gegangen. Und für den Start musste er auch finanziell in Vorleistung treten, Tests und andere Materialien einkaufen. Damit das aber nicht zu einem finanziellen Desaster wird, hat der Langwedeler das Betätigungsfeld seiner Firma gar nicht erst auf das Kreisgebiet beschränkt. „Ich habe ein Netzwerk von 1500 Kollegen in der ganzen Bundesrepublik im Hintergrund“, sagt Bender. Alle seien wie er private Anbieter der Ersten Hilfe und von Kursen. Auf die will er bei Bedarf zugreifen.

Schulung und Testkit

Und wenn das nicht reicht, zieht er die Tester selbst heran. Auf der Firmen-Website finden nicht nur interessierte Firmen ein Formular, um sich für Schnelltests anzumelden. Bender bietet auch Kollegen die Möglichkeit, sich als Tester zu bewerben. Unter der Voraussetzung, dass sie ihre Ausbildung als Rettungsassistent nachweisen, können sie sich für eine Online-Schulung anmelden: „Nach erfolgreicher Aufnahme als Tester für help2do können Sie Ihre durchgeführten Bürgertests mit uns beziehungsweise der Kassenärztlichen Vereinigung abrechnen!“ Sogar ein Schnelltest-Kit zum Zuschicken hat help2do im Angebot: Face-Shield, Fieberthermometer, FFP2-Masken, Kittel, Tests und Handschuhe in einer schmucken Box.

Von Ronald Klee

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Israel greift Hamas-Tunnel an - Feuerpause nicht in Sicht

Israel greift Hamas-Tunnel an - Feuerpause nicht in Sicht

Bundesregierung: „Antisemitische Kundgebungen nicht dulden“

Bundesregierung: „Antisemitische Kundgebungen nicht dulden“

Rund 1750 Raketenabschüsse auf Israel - Viele Tote in Gaza

Rund 1750 Raketenabschüsse auf Israel - Viele Tote in Gaza

Massive Raketenangriffe: Israel antwortet mit Luftschlag

Massive Raketenangriffe: Israel antwortet mit Luftschlag

Meistgelesene Artikel

Verden plant 15 Maßnahmen für Fußgängerzone

Verden plant 15 Maßnahmen für Fußgängerzone

Verden plant 15 Maßnahmen für Fußgängerzone
Verdener Fördertopf für Lastenfahrräder schon erschöpft

Verdener Fördertopf für Lastenfahrräder schon erschöpft

Verdener Fördertopf für Lastenfahrräder schon erschöpft
Feuerschein in leer stehendem Verdener Haus

Feuerschein in leer stehendem Verdener Haus

Feuerschein in leer stehendem Verdener Haus

Kommentare