Spitzenpreis für eine Königin

Be my beauty Queen für 160.000 Euro versteigert

+
43 000 Euro war einem Käufer aus Deutschland das Stutfohlen Freixenet von Fürstenball/Sir Donnerhall I wert.

Verden - Die Stimmung in der Verdener Niedersachsenhalle war riesig, als am späten Sonnabendnachmittag das nicht einmal dreimonatige Stutfohlen Be my Beauty Queen für sage und schreibe 160.000 Euro an einen dänischen Stammkunden versteigert wurde. Es war ein Spitzenpreis, der in der langjährigen Verdener Auktionsgeschichte bislang noch nie für ein Fohlen erzielt worden war.

Die insgesamt 106 Fohlen wurden an den zwei Tagen für einen Durchschnittspreis von 11.505,66 Euro versteigert. Er lag damit über dem des Vorjahres von 10.478 Euro. Auch der Durchschnittspreis der sieben angebotenen Stuten lag mit 13.642,85 Euro deutlich über dem des Vorjahres (11.071 Euro).

Spannendes Bieterduell

Für die zwei Auktionstage hatte der Hannoveraner Verband ein breit gefächertes Angebot zusammengestellt. Viele Besucher und Aktive des Turniers nutzten die Gelegenheit und schauten bei der Auktion vorbei, um sich nur zu informieren oder aber auch, um ein Nachwuchstalent zu ersteigern. Bei den als Favoriten auf den Spitzenpreis gehandelten Fohlen füllten sich an beiden Tagen schnell die Ränge. Insgesamt herrschte ein reges Kommen und Gehen bei guter Stimmung. Am Sonnabend brauchten die Zuschauer nicht lange zu warten. Als zweites Fohlen hatte die Bonds/San Amour-Tochter Be my Beauty Queen (Züchter und Aussteller Stefan Hermann, Northeim) ihren großen Auftritt. Nach einem spannenden Bieterduell erteilte Auktionator Bernd Hickert schließlich den Zuschlag bei sagenhaften 160 000 Euro. Der Züchter Stefan Hermann ließ es sich nicht nehmen, sein Fohlen auf der Ehrenrunde durch die Niedersachsenhalle zu begleiten.

Stolze Premiere: Für 160000 Euro wechselte das Fohlen Be my Beauty Queen von Bonds/San Amour I den Besitzer.

Auch die Springpferdezüchter kamen bei der Fohlenauktion auf ihre Kosten. Den höchsten Preis erzielte ebenfalls ein Stutfohlen. Balou for Fun von Balou Peggio/Darco (Züchter und Aussteller Jan Crome-Sperling, Lutter) wurde für 29.000 Euro nach Hessen verkauft. Die Hannoveraner Fohlen waren rund um den Globus gefragt. Die Liste der Käuferländer reichte in alle fünf Kontinente von Australien über Argentinien, die USA bis hin nach Südafrika und Südkorea.

Die meisten Fohlen wurden von Schweizer Bietern erworben

Das Kaufinteresse war in der Schweiz mit fünf Fohlen am größten, gefolgt von Großbritannien, Spanien und Südkorea mit jeweils vier Fohlen. „Die gesamte Kollektion überzeugte mit Toppedigrees und überragender Qualität. Schon bei der ersten Präsentation auf dem Verdener Dressurviereck hatte sie Begehrlichkeiten auch bei vielen Reitern geweckt. Das glänzende Resultat freut mich für alle Hannoveraner Züchter und ist ein Zeichen dafür, dass der Auktionsplatz Verden einen herausragenden Stellenwert hat“, sagte Auktionsleiter Jörg-Wilhelm Wegener.

Verden International – Großer Schauabend

Die sieben Zuchtstuten erfreuten sich ebenfalls großer Käufergunst. Drei von ihnen werden Deutschland verlassen. Die Hannoveraner Prämien Anwärterin Be my Love von Benicio/Stedinger (Züchter und Aussteller Michael Siekiera, Brühl) hat dagegen einen kurzen Weg. Sie wurde für 22.500 Euro in das Oldenburger Münsterland versteigert.

Viele Fohlen aus der Region erhalten neues Zuhause

Die Aussteller und Züchter aus dem Kreis Verden waren sicher unterschiedlich zufrieden. So erhielt gleich zum Auftakt der Brankenhof (Völkersen) für den Rapphengst Call me Maybe von Cadeau Noir/Londontime 11.500 Euro. Er hat eine neue Heimat im Ausland gefunden. Mit 4.500 Euro musste Grabriele Heemsoth (Eitze) für ihre am 31. Mai geborene Stute Soy Luna von Szenario/Quito de Beaussy zufrieden sein und mit 8000 Euro Gerald Wiese (Ottersberg) für das am 16. April geborene Stutfohlen Tequila von Tangelo van de Zuuthoeve/Landstreicher. 

Gerald Wiese hatte noch ein zweites Fohlen im Angebot. Der am 15. Mai geborene Hengst Aachen von Arezzo VDL/Stolzenberg wurde für 7 500 Euro ins Ausland versteigert. Gerhard Lücking (Oyten) bekam für seine am 30. Mai geborene Stute Revette von Radisson/Stalypso 20.000 Euro und Gabriele Heemsoth (Eitze) für das am 22. Mai geborene Stutfohlen Sports Spice von Szenario/Goldfever I 500 Euro. 

jho

Verden International am Samstag – Sieger aus der Region

Verden International: Maja Schnakenberg setzt sich durch

Verden International - Sportlicher Start

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Europa sucht Barcelona-Terroristen

Europa sucht Barcelona-Terroristen

Aufbau beim Reload-Festival 2017

Aufbau beim Reload-Festival 2017

Zeig mir, wie du wohnst und ich sage dir, wer du bist

Zeig mir, wie du wohnst und ich sage dir, wer du bist

Einweihungsfeier der neuen Dorfstraße in Neddenaverbergen

Einweihungsfeier der neuen Dorfstraße in Neddenaverbergen

Meistgelesene Artikel

Oldie-Treffen in Vethem: Ein Mekka der Trecker-Fans 

Oldie-Treffen in Vethem: Ein Mekka der Trecker-Fans 

Scharnhorst: Vor 750 Jahren erstmals urkundlich erwähnt

Scharnhorst: Vor 750 Jahren erstmals urkundlich erwähnt

SPD-Fest ohne Sigmar Gabriel

SPD-Fest ohne Sigmar Gabriel

Gospelchor Verden tritt zum Auftakt des Hafenkonzertes beim WSA auf

Gospelchor Verden tritt zum Auftakt des Hafenkonzertes beim WSA auf

Kommentare