Max Mutzke und Band kommen zum Auftakt der Jazz- und Blues-Tage

Ein Songwriter par excellence

Mit Max Mutzke präsentiert der Verein Verdener Jazz- und Blues-Tage einen Musiker, der bundesweit sämtliche Hallen füllt und ausverkauft. - Foto: Archiv Mutzke

Verden - Das Eröffnungskonzert der Jazz- und Blues-Tage steigt am Freitag, 23. September, um 20 Uhr, Einlass 19 Uhr, mit Max Mutzke und Band in der Stadthalle Verden. Als Vorgruppe tritt diesmal „Sonic Delusion“ auf.

Max Mutzke ist Songwriter, Popsänger, Jazzer und Vollblutkünstler. Es gibt kaum eine Bühne in Deutschland, die der Sänger mit der Band monoPunk in den vergangenen Jahren nicht bespielte und für seine energetischen Auftritte frenetischen Applaus geerntet hat. Mehr als ein Jahrzehnt schon begeistert Max Mutzke sein stetig wachsendes Publikum.

Wie wandlungsfähig der Künstler ist, hat er sowohl auf seinem Nummer-eins-Albumdebüt als auch seinen Nachfolgewerken mit schier unerschöpflichem Facettenreichtum bewiesen. Nach der vielbeachteten Exkursion in die Welt des Jazz konzentrierte sich Max Mutzke 2015 wieder verstärkt auf seinen kraftvollen Signature-Sound aus Pop, Soul und Funk und veröffentlichte im Sommer sein siebtes Album „MAX“ (Sony Music).

Ein handgemachter Mix aus gefühlvollem Soul und sofort mitreißenden Harmonien. Die perfekte Symbiose aus Emotion und Energie, die mit englischen und deutschsprachigen Vocals sofort tief unter die Gänsehaut geht. Entstanden sind die neuen Songs auf den zahlreichen Tourneen, die Max Mutzke in den vergangenen Jahren kreuz und quer durch Deutschland.

„Too funky for folk and too folky for funk“ – das ist Sonic Delusion’s peppige Mischung aus Folk, Pop, Funk und einem Hauch von Latin. Sonic Delusion (Andre Manella) nutzt sein gut gebrauchtes LoopPedal und Effekte, um live und spontan Schichten von Gitarre, akustischen Beats, elektronischen Drumsounds und Gesang aufzubauen. Der Musik-Nomade lebt mit seiner Frau und seinen zwei Kindern in einem Hausbus in Neuseeland. Er spielte in den vergangenen drei Jahren über 500 Konzerte und Festivals in Neuseeland und auch der Schweiz und veröffentlichte drei Studio-Alben.

Mit seinem neuesten Album „Without Warning” hat es Sonic Delusion in die Top 20 der offiziellen neuseeländischen Charts und auch ins nationale Fernsehen geschafft. „Lockerleicht arbeitet der schweizerisch-neuseeländische ElektroFolkRaconteur Sonic Delusion seinen eigenen kompromisslos ambitionierten und packend experimentellen Sound heraus... Eingängige Loops laden zum Tanzen ein und bringen die Hüften ins Schwanken“, heißt es in Fachblättern.

Der Vorverkauf hat begonnen. Karten gibt es für 33/36/39 Euro in den Geschäftsstellen der Mediengruppe Kreiszeitung (Verden, Achim, Rotenburg, Hoya), der Tourist-Info Verden sowie im Internet über Nordwest-Ticket. An der Abendkasse kosten die Karten fünf Euro mehr. Vereinsmitglieder erhalten an der Abendkasse gegen Vorlage des Mitgliedsausweises pro Mitglied drei Euro erstattet. Parkmöglichkeiten wird es wieder in der Garage des E-Centers bis eine Stunde nach Konzertende geben.

Mehr zum Thema:

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Verden: Tanz macht Schule 

Verden: Tanz macht Schule 

Meistgelesene Artikel

Süßes vom Nikolaus auch für große Werder-Kicker

Süßes vom Nikolaus auch für große Werder-Kicker

Stadt will Teil der Liekenfläche kaufen

Stadt will Teil der Liekenfläche kaufen

Kreativ und international

Kreativ und international

Nikolausmarkt in Dörverden - wohltuend und wärmend

Nikolausmarkt in Dörverden - wohltuend und wärmend

Kommentare