Landesverordnung verspricht Feiern, Kultur und Sport / Bedenken im Verdener Kreishaus

Der Sommer lockt aber die Inzidenz entscheidet

Zwei ältere Menschen blicken vergnügt in die Kamera. Sie sitzen entspannt in der Sonne am Tisch in der Außengastronomie.
+
Mehr Gastronomie ist eines der Versprechen der neuen Landesverordnung.

Verden – Seit gut einer Woche kennt der Inzidenzwert nur noch eine Richtung: er fällt. Und das nicht nur im Landkreis Verden. Und während der Sommer sein erstes Gastspiel in diesem Jahr absolviert, wachsen die Hoffnungen auf einen unbeschwerten Genuss. Da kommen die Lockerungen, die Hannover quasi über Nacht wirksam werden lässt, gerade recht. Bei aller Freude über die Entwicklung des Infektionsgeschehens ist der Landkreis allerdings nicht „vollständig begeistert“.

Für Landrat Peter Bohlmann vermitteln die niedrigen Zahlen eine trügerische Sicherheit. „Eine unsichere Sache“, sagt er.

Kurz vor der stabilen 35

Zum dritten Mal in Folge hat das Robert-Koch-Institut für den Landkreis Verden gestern einen Inzidenzwert unter 35 festgestellt. Und wenn morgen auch der fünfte Werktag unterhalb der magischen Grenze bleibt, ist der Weg frei für die bislang größten Freiheiten, die Infektionsschutzgesetze, Landesverordnungen und Allgemeinverfügungen zulassen. Die Bahn für Gastronomie, Kultur und Sport scheint frei und die seit gestern geltende Landesverordnung hat schon einmal die Richtung zu mehr Normalität eingeschlagen. Da kommen plötzlich wieder Worte vor, die fast ungewohnt klingen. Von Feiern ist die Rede, Musikveranstaltungen, Museumsbesuchen und Sportveranstaltungen mit Publikum.

„Vor dem Hintergrund, dass vor fünf Wochen einige noch die fragwürdige Bundesnotbremse für erforderlich hielten, sind die derzeitigen Öffnungen sehr weitgehend“, hat Bohlmann Bedenken. Vorsicht sei weiter geboten, weil Infektionsherde immer noch schnell entstehen können und bei einem nachlässigen Umgang die Werte von 35 und 50 schnell überschritten sind. „Dazu würden schon zwei kleinere und abgrenzbare Infektionsherde irgendwo im Kreisgebiet ausreichen.“

Das Wetter allerdings mache Mut, weil die Infektionswahrscheinlichkeit im Außenbereich offenbar wesentlich niedriger sei als in Innenräumen. Und auch die wachsende Zahl der Geimpften senke die Ansteckungsgefahren deutlich. Bohlmann sieht in den 52 300 Impfungen im Zentrum am Kreishaus und 21 000 weiteren in den Arztpraxen einen Infektionsschutz für etwa 42 Prozent der Kreisbevölkerung erreicht.

Verordnung ist 54 Seiten lang

Im Kreishaus war gestern ein Mitarbeiterstab gut beschäftigt, um die Details der neuen Coronaverordnung und deren praktische Umsetzung zu klären. „Leider ist diese mit einem Umfang von 54 Seiten nicht nachvollziehbarer geworden. Sie beinhaltet unter anderem, dass bei einer Inzidenz von unter 35 Lockerungen möglich sind“, kommentierte der Behördenleiter. Private Feiern in Gaststätten mit bis zu 100 Personen und auch das Sporttreiben ohne vorherige Testungen seien möglich, deutete Bohlmann an.

Was die Verordnung aber dann im Detail möglich macht, hängt weiterhin stark von den Inzidenzzahlen ab, wie sich aus einer Zusammenstellung der Staatskanzlei in Hannover ergibt. Der Landkreis Verden ist einer von 17 im Bundesland, die schon einmal stabil unterhalb der Bundes-Notbremse ab 100 liegen. Mit dem Unterschreiten der Inzidenz von 50 wurde dem Landkreis die Verfügung möglich, dass seit vergangenem Freitag auch die Testpflicht für Läden ab 200 Quadratmeter Verkaufsfläche fallen konnte.

Sportveranstaltungen mit 250 Zuschauern

Trotz der Lockerungen spielen Kontaktbeschränkungen, Masken- und Testpflicht weiter eine Rolle in der Verordnung. Vielfach entscheidet der Inzidenzwert, ob er nun unter oder über 35 liegt, häufig über die Größe von Zusammenkünften. So dürfen sich unter einer Inzidenz von 50 bis zu zehn Personen aus bis zu drei Haushalten treffen, Kinder (bis 14 Jahre), vollständig geimpfte und genesene Personen werden nicht mit eingerechnet. Unterhalb einer Inzidenz von 35 werden auch Großveranstaltungen wie Konzerte oder Zuschauer bei großen Sportveranstaltungen wieder möglich. Unterhalb einer Inzidenz von 50 können kleinere Sportvereine bereits bis zu 250 Zuschauer empfangen oder Musikveranstaltungen stattfinden. Bei Theatern und Kinos entfällt unterhalb der Inzidenz von 50 die bisherige Kapazitätsbeschränkung. Sogar Diskotheken, Bars und Klubs dürfen unter einer Inzidenz von 35 mit der Hälfte ihrer zulässigen Personenkapazität wieder öffnen. Allerdings müssen alle Gäste einen negativen Test nachweisen oder eine vollständige Impfung oder Genesung.

Von Ronald Klee

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Was bei einem Kaiserschnitt auf Frauen zukommt

Was bei einem Kaiserschnitt auf Frauen zukommt

Meistgelesene Artikel

Verdener Fischgeschäft wird Kunstlabor

Verdener Fischgeschäft wird Kunstlabor

Verdener Fischgeschäft wird Kunstlabor
Wümme auf Umwegen

Wümme auf Umwegen

Wümme auf Umwegen
Jakobskreuzkraut: Der Blutbär findet’s gut

Jakobskreuzkraut: Der Blutbär findet’s gut

Jakobskreuzkraut: Der Blutbär findet’s gut
Droht Einsturzgefahr von Gebäuden?

Droht Einsturzgefahr von Gebäuden?

Droht Einsturzgefahr von Gebäuden?

Kommentare