Sieger beim Leistungswettbewerb der Verdener Stadtfeuerwehr / Verden auf Rang zwei

Hönisch-Hutbergen in Bestform

+
Vielfältige Ausrüstung. Da galt es, den Überblick zu behalten.

Döhlbergen-Rieda - Erneut nicht zu schlagen war das Team der Ortsfeuerwehr Hönisch-Hutbergen bei den Leistungswettbewerben der Verdener Stadtfeuerwehr. Mit 390,68 Punkten setzte sich die Gruppe gegenüber der Ortsfeuerwehr Verden durch, die auf 382,19 Punkte kam.

Spannende Wettkämpfe sahen die Zuschauer auf dem Sportplatz in Döhlbergen. Lautstark feuerte das Publikum die Mannschaften, die an den einzelnen Stationen um Punkte kämpften, an. Lobend würdigte Bürgermeister Lutz Brockmann in einem Grußwort das Engagement sowie die Leistungsfähigkeit der Aktiven. Er dankte den Einsatzkräften für den ehrenamtlichen Dienst und für die Bereitschaft, jederzeit zu helfen, wo Not herrsche.

Ebenso wie Brockmann nutzten auch einige Ortsvorsteher sowie Mitglieder des Feuerschutzausschusses und Mitarbeiter der Stadtverwaltung die Gelegenheit, sich über die alltägliche Arbeit in den Feuerwehren zu informieren.

Gut vorbereitet auf den Wettbewerb zeigten sich die Gruppen, die in den vergangenen Wochen intensiv trainiert hatten. Präzise absolvierten die Aktiven die ihnen gestellten Aufgaben auf der Übungsstrecke nach den vorgegebenen Regeln und Richtlinien und bewiesen ihr Können und ihre Erfahrung. Vom Kuppeln der Saugleitung und dem Stecken der Schlauchleitung bis hin zum Löschangriff aus drei Rohren musste jeder Handgriff sitzen. Die verschiedenen Aufgaben sind innerhalb der vorgegebenen Zeittakte zu erledigen.

Ein Wertungsteam beobachtete kritisch den Ablauf der Übung und wies nach dem Abschluss des Durchgangs auf etwaige Fehler hin. Auch der Gesamteindruck der Gruppe während der Übung und der Pflegezustand von Fahrzeug, Ausrüstung und Gerät sowie das Auftreten des Gruppenführers floss in die Bewertung mit ein.

Auf Schnelligkeit kam es bei den „Eimerspielen“ der Altersgruppe an, aber auch hier wurde nachlässiges Kuppeln der Saug- oder der Schlauchleitung damit „bestraft“, dass Wasserdruck erst später bei den drei Angrifftrupps ankam.

Stadtfeuerwehrtag Verden

Zeitgleich fand der aus zwei Teilen bestehende Bundeswettbewerb der Jugendfeuerwehren statt. Hier ging es um den Aufbau eines Löschangriffs auf einer Hindernisbahn mit dem Schlagen von Knoten sowie einem Staffellauf mit einigen Einlagen. Die Jugend hatte sich ebenfalls lange auf den Wettkampf vorbereitet und die Zuschauer waren auch hier beeindruckt, mit welchem Enthusiasmus die Mädchen und Jungen ihren Wettbewerb bestritten.

Die Platzierungen; Aktive: 1. Hönisch-Hutbergen (390,68). 2. Verden (382,19), 3. Eitze (362,35), 4. Walle (359,76), 5. Dauelsen (345,08), 6. Scharnhorst-VER (330,48), 7. Eissel (300,47), 8. Döhlbergen-Rieda (234,41); Jugend: 1. Dauelsen (1382), 2. Walle (1370), 3. Scharnhorst/Döhlbergen-Rieda (1363), 4. Eissel (1362), 5. Eitze (1360), 6. Verden (1344), 7. Hönisch-Hutbergen (1308,9); Altersgruppen: 1. Eissel, 2. Dauelsen, 3. Verden, 4. Eitze, 5. Stedorf.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Nach Sommergewittern kommt Herbstwetter

Nach Sommergewittern kommt Herbstwetter

Beachparty in Schwarme

Beachparty in Schwarme

Frühshoppen in Schwarme

Frühshoppen in Schwarme

Kinder aus Gomel in Wöpse

Kinder aus Gomel in Wöpse

Meistgelesene Artikel

Der brennende Mönch: Domfestspiele feiern eine überzeugende Premiere

Der brennende Mönch: Domfestspiele feiern eine überzeugende Premiere

22 Tonnen Äpfel auf Fahrbahn: A27 bei Verden gesperrt

22 Tonnen Äpfel auf Fahrbahn: A27 bei Verden gesperrt

Bauamtsleiter Frank Bethge hat gekündigt

Bauamtsleiter Frank Bethge hat gekündigt

Menschen an der  Elfenbeinküste: „Sie erleben die Hölle mit Folter und Vergewaltigung“

Menschen an der  Elfenbeinküste: „Sie erleben die Hölle mit Folter und Vergewaltigung“

Kommentare