Sicherheitslandung auf dem Flugplatz Scharnhorst endet mit Überschlag

Zu schnell runter gekommen

Die Räder nach ober blieb der Ultraleichtflieger nach dem Überschlag liegen.
+
Die Räder nach ober blieb der Ultraleichtflieger nach dem Überschlag liegen.

Verden-Scharnhorst - Bei einer Sicherheitslandung auf dem Flugplatz in Verden-Scharnhorst hat sich gestern Morgen ein 54 Jahre alter Pilot aus dem Landkreis Cuxhaven mit seinem Ultraleichtflugzeug überschlagen. Der Pilot blieb unverletzt.

Der als erfahren geltende Flieger war auf dem Rückflug von Dolmar in Thüringen. Um kurz nach 9 Uhr entschloss er sich wegen der schlechten Sicht auf Grund starken Nebels zu einem Stopp auf dem Scharnhorster Flugplatz, den er von früheren Landungen kannte. „Er setzte etwas spät auf und hatte auf dem nassen Platz keine Bremswirkung“, erklärte Ralf Spleet, Vorsitzender des Verdener Luftfahrtvereins. Die etwas zu schnelle Maschine sei deshalb über das Ende der Landebahn hinaus in eine Gestrüppreihe des Halsetals gerutscht. Dort habe ein Baumstamm gelegen und die Maschine habe sich überschlagen, so Spleet, der mit anderen Vereinsmitgliedern schnell zur Unfallstelle geeilt war.

Die „Tecnam P 92-Echo“ musste mit Hilfe der Feuerwehr geborgen werden. Kameraden aus Scharnhorst und Kirchlinteln waren im Einsatz und brachten einmal mehr nicht nur sich ein, sondern besorgten auch einen Trecker, um das Flugzeug aus dem Gestrüpp bergen zu können.

Die Polizei ging zunächst von einem Totalschaden der Maschine aus, deren Wert der Pilot mit 100000 Euro beziffert habe. Nachdem er den ersten Schreck überwunden und sich die Maschine genauer angesehen hatte, glaubte er, dass sie sich doch noch reparieren lassen werde.

Infolge des Unfalls soll eine geringe Menge Treibstoff ausgelaufen sein. Da die Stelle im Schutzgebiet des Wasserwerks Panzenberg liegt, wurde die Untere Wasserbehörde informiert. Ein Mitarbeiter untersuchte die Stelle. Zur Verunreinigung des Bodens kam es laut Polizei aber nicht.

wb

Notlandung in Verden

Die Landebahn war nass und das Flugzeug bei der Landung zu schnell, so dass es am Ende der Bahn in eine Gestrüpp-Reihe prallte und sich überschlug. © Polizei Verden
Die Landebahn war nass und das Flugzeug bei der Landung zu schnell, so dass es am Ende der Bahn in eine Gestrüpp-Reihe prallte und sich überschlug. © Polizei Verden
Die Landebahn war nass und das Flugzeug bei der Landung zu schnell, so dass es am Ende der Bahn in eine Gestrüpp-Reihe prallte und sich überschlug. © Polizei Verden
Die Landebahn war nass und das Flugzeug bei der Landung zu schnell, so dass es am Ende der Bahn in eine Gestrüpp-Reihe prallte und sich überschlug. © photoka.de / Florian Kater
Die Landebahn war nass und das Flugzeug bei der Landung zu schnell, so dass es am Ende der Bahn in eine Gestrüpp-Reihe prallte und sich überschlug. © photoka.de / Florian Kater
Die Landebahn war nass und das Flugzeug bei der Landung zu schnell, so dass es am Ende der Bahn in eine Gestrüpp-Reihe prallte und sich überschlug. © photoka.de / Florian Kater
Die Landebahn war nass und das Flugzeug bei der Landung zu schnell, so dass es am Ende der Bahn in eine Gestrüpp-Reihe prallte und sich überschlug. © photoka.de / Florian Kater

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Wieder Mangel an Impfstoff

Wieder Mangel an Impfstoff

Wieder Mangel an Impfstoff
Landkreis Verden: Drei Menschen bei <br/>Unfall schwerst  verletzt

Landkreis Verden: Drei Menschen bei
Unfall schwerst verletzt

Landkreis Verden: Drei Menschen bei
Unfall schwerst verletzt
Advent in Westen: Gespräche am<br/> knisternden Lagerfeuer

Advent in Westen: Gespräche am
knisternden Lagerfeuer

Advent in Westen: Gespräche am
knisternden Lagerfeuer
Strenge Kontrollen beim Weihnachtsmarkt in Etelsen

Strenge Kontrollen beim Weihnachtsmarkt in Etelsen

Strenge Kontrollen beim Weihnachtsmarkt in Etelsen

Kommentare