Zwei Robinien nach Ringelung doch gefällt

„Sicher ist sicher“

+
Eine Robinie in Verden gefällt

Verden - Fachgerecht zersägt liegt die Robinie am Rand der Straße Maulhoop. Dem zweiten Exemplar widerfährt ein ebensolches Schicksal. „Sicher ist sicher, wir wollten da kein Risiko eingehen“, so Bettina Hesse, Fachbereichsleiterin für den Bereich Straßen und Stadtgrün.

Gefällt werden sollten die Bäume sowieso, da sie im Straßenbereich und den benachbarten Gärten zunehmend für Verwerfungen sorgen. Dass es dann so schnell ging, war ursprünglich nicht geplant (wir berichteten).

Zunächst waren die beiden Stämme vor wenigen Tagen lediglich geringelt worden. Dabei schlägt der Fachmann die Rinde ab und danach tiefe Kerben in den Stamm. Damit würden den Wurzeln des Baumes langsam die Nährstoffe geraubt, so dass sie nicht mehr weiter austreiben und absterben. Eine radikale Abholzung würde, so der Experte, das genaue Gegenteil bewirken. Der Gärtner spricht von „extremen Stockausschlag“.

So ganz ging der Plan allerdings nicht auf. Passanten, einen benachbarten Hausbesitzer sowie einen weiteren besorgten Fachmann stimmten die kräftigen Einschläge in die Stämme der Robinien bedenklich. „Halten die Bäume noch Wind und Wetter stand?“, so die Frage. Auch im Rathaus, im Fachbereich Straßen Stadtgrün, wurde noch mal diskutiert und dann ein Entschluss gefasst: „Mit Blick auf drohende Gewitter und mögliche Sturmböen am Wochenende werden die Bäume sofort gefällt“, so die Fachbereichsleiterin im Rathaus, Bettina Hesse.

Mitarbeiter des städtischen Bauhofes rückten daher gestern Morgen, gegen sechs Uhr, an und setzten das Vorhaben in die Tat um. Zunächst die Krone und dann der Stamm wurden binnen weniger Stunden zu Kleinholz verarbeitet. 

mw

Mehr zum Thema:

Bruxismus: Darum knirschen wir mit den Zähnen

Bruxismus: Darum knirschen wir mit den Zähnen

Rauchentwicklung im ICE - Zug in Rotenburg gestoppt

Rauchentwicklung im ICE - Zug in Rotenburg gestoppt

Neues aus der regionalen Spitzenküche

Neues aus der regionalen Spitzenküche

Opel Ampera-E: Das Ende der elektrischen Exotik

Opel Ampera-E: Das Ende der elektrischen Exotik

Meistgelesene Artikel

Eingeweihte verraten Verdener Geheimnisse

Eingeweihte verraten Verdener Geheimnisse

Prügelei unter Jugendlichen ruft Polizei auf den Plan

Prügelei unter Jugendlichen ruft Polizei auf den Plan

Nach 60 Jahren in neuen Räumen – ohne Zelle

Nach 60 Jahren in neuen Räumen – ohne Zelle

15.000 Euro für das Kinderhospiz in Syke

15.000 Euro für das Kinderhospiz in Syke

Kommentare