Seit Längerem in roten Zahlen

Volksbank schließt Geschäftsstellen in Blender und Verden-Walle

Verden/Hoya - Von Michael Wendt. Nun trifft es auch die letzten verbliebenen Klein-Geschäftsstellen der Volksbank Aller-Weser in Blender, Wechold und Verden-Walle: Sie werden zum Jahresende geschlossen. Das bestätigte am Freitag Vorstand Wolfgang Dreyer auf Nachfrage unserer Zeitung.

Im September 2015 hatte das Geldinstitut bereits einige Geschäftsstellen geschlossen, darunter die in Hassel, Hoyerhagen und Schweringen. Die nun betroffenen Mitarbeiter sollen Jobs in nahegelegenen Filialen erhalten. Die Kunden aus Blender sollen künftig in Morsum ihre Geldgeschäfte abwickeln, die aus Walle in Langwedel und die aus Wechold in Hoya. Die Volksbank will sie darüber schriftlich informieren.

„Wir überprüfen jährlich unser Filialkonzept“, sagt Wolfgang Dreyer. „Die drei Service-Geschäftsstellen in Blender, Walle und Wechold sind defizitär und schreiben seit Längerem rote Zahlen. Eine Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebs ist nicht mehr zeitgemäß, auch wenn wir das bedauern“, erklärt er. Die Kundenfrequenz in Blender, Wechold und Walle sei zuletzt kontinuierlich gesunken.

Bereits zuvor eingeschränkte Öffnungszeiten

Alle drei Filialen hatten in den vergangenen Jahren eingeschränkte Öffnungszeiten mit insgesamt je 15 Wochenstunden. „Dort wurde nur Zahlungsverkehr abgewickelt, die Beratung der Kunden haben die nahegelegenen Geschäftsstellen übernommen“, sagt Dreyer.

Über ihren Beschluss, die drei Geschäftsstellen zu schließen, habe die Geschäftsleitung die Vertreter der Genossenschaftsmitglieder bereits informiert. Dreyer: „Wir haben den Dialog mit ihnen gesucht. Sie können die Maßnahme gut nachvollziehen.“

Mitarbeiter wechseln Arbeitsort

In Wechold und Walle ist von der Schließung je eine Halbtagskraft betroffen. „Sie werden als Ansprechpartner für die Kunden weiterhin gebraucht“, betont Wolfgang Dreyer. Sie wechseln den Arbeitsort. Das gilt auch für die Springerkraft, die nach einem Personalwechsel zuletzt in Blender beschäftigt war.

Ab 2018 verbleiben damit 13 Geschäftsstellen im Bereich der Volksbank Aller-Weser. Sie alle haben 31 Stunden in der Woche geöffnet. Nach den Schließungen von Blender, Wechold und Walle gibt es keine Klein-Filialen mehr. Eine mobile Geschäftsstelle, wie sie die Sparkasse Nienburg in einigen Orten bietet, plant die Volksbank nicht einzurichten, sagt Dreyer. Für die von den Schließungen betroffenen Kunden sei die nächste Geschäftsstelle fünf bis sechs Kilometer entfernt und liege oft auf dem Einkaufsweg.

www.vb-aw.de

Rubriklistenbild: © Marvin Köhnken

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Bayern-Tristesse: Kein Double - Trost auf dem Balkon

Bayern-Tristesse: Kein Double - Trost auf dem Balkon

So niedlich! Prinzessin Charlotte verzaubert einfach alle

So niedlich! Prinzessin Charlotte verzaubert einfach alle

Gildefest: Oldiefete der Königskompanie

Gildefest: Oldiefete der Königskompanie

Venezuela wählt neuen Präsidenten: Kritik an Maduro

Venezuela wählt neuen Präsidenten: Kritik an Maduro

Meistgelesene Artikel

Familie Lindhorst entlässt Adoptiv-Reh Fine in die Freiheit

Familie Lindhorst entlässt Adoptiv-Reh Fine in die Freiheit

Handwerker finden Granate in Verden

Handwerker finden Granate in Verden

Brand in Uphusen: Polizei geht von technischem Defekt aus

Brand in Uphusen: Polizei geht von technischem Defekt aus

22 Autos fangen im Gewerbegebiet in Uphusen Feuer

22 Autos fangen im Gewerbegebiet in Uphusen Feuer

Kommentare