Lions Club Verden feiert Jubiläum

Seit 50 Jahren dem Dienst am Menschen verpflichtet

Der Lions Club Verden/Aller feiert am 11. Juni sein 50-jähriges Bestehen. (Sitzend 3. und 4. v. l. die Gründungsmitglieder Hans-Joachim Fliege und Kai Füllgraf). - Foto: Haubrock-Kriedel

Verden - Sein 50-jähriges Jubiläum feiert der Lions Club Verden/Aller am Sonnabend, 11. Juni. In diesem halben Jahrhundert stand der Dienst am Menschen stets im Mittelpunkt des Handelns der Mitglieder. Gegründet wurde der Club bereits Ende Oktober 1965, am 11. Juni 1966 wurde der Lions Club Verden/Aller dann offiziell in die weltumspannende Organisation der Lions aufgenommen.

Seitdem ist der Lions Club Verden/Aller in die weltweite gemeinnützige Arbeit eingebunden, die 1,04 Millionen Mitglieder in 46 000 Clubs und 207 Ländern verrichten. „Mit einem dieser Clubs aus der Schweiz, dem Lions Club Büren an der Aare, verbindet uns seit 1983 eine Jumelage, eine herzliche Freundschaft mit vielen gegenseitigen Besuchen. Auch zum Jubiläum reisen viele Lionsfreunde aus der Schweiz an“, erzählt Präsident Ralf Klingeberg.

Auf das Jubiläum ist er stolz. „Damals wie heute sind wir ein Freundeskreis gleichgesinnter Menschen. Unser Ziel war und ist es, mit verantwortlichem Gespür soziale und kulturelle Not- und Mangelsituationen zu lindern“, so Klingeberg weiter. Staatliche, kirchliche oder sonstige karitative Einrichtungen könnten nicht alle Brennpunkte ausreichend versorgen. Derzeit engagierten sich die Verdener Lions nicht nur bei der Integration der Flüchtlinge, sondern unterstützen auch bedürftige Familien, insbesondere Kinder, in Verden und Umgebung.

„Sowohl im kleinen, oft persönlichen Rahmen, als auch bei weltweit auftretenden Katastrophen muss ständig rasch, flexibel und unbürokratisch tatkräftige Unterstützung und Hilfe gewährt werden“, weiß der Präsident. „Wir handeln getreu unserem Motto ,we serve' und bringen uns auch bei Lions International ein.“

Besonders freut sich Klingeberg, dass mit Kai Füllgraf und Hans-Joachim Fliege noch zwei der Gründungsmitglieder leben und an den Feierlichkeiten teilnehmen können.

Fliege, langjähriger Inhaber des gleichnamigen Cafés am Nikolaiwall, ist mittlerweile 85 Jahre alt und erinnert sich noch gut an die Zeit vor 50 Jahren. „Damals wurde ich von einem Bekannten angesprochen, ob ich nicht in den Lions Club eintreten möchte. Nach einer kurzen Bedenkzeit habe ich mich dazu entschlossen, denn ich wollte mich schon immer für Menschen einsetzen, denen es schlechter geht als mir.“

In dem folgenden halben Jahrhundert habe er seine Mitgliedschaft noch keinen Tag bereut. „Ich habe bei den Lions viele nette Gleichgesinnte kennengelernt. Es sind viele Freundschaften entstanden, die Lions sind für mich wie eine zweite Familie“, erzählt Fliege.

Obwohl damals die Nacht für ihn schon um vier Uhr morgens zu Ende war, habe er bei den zweimal im Monat stattfindenden abendlichen Zusammenkünften eine fast 100-prozentige Präsenz gezeigt. „Beim Eintritt war ich der Jüngste. Es war schon eine Herausforderung, unter den vielen gestandenen Männern meinen Part zu vertreten“, erinnert er sich.

Anlässlich des Jubiläums lädt der Lions Club Verden am 11. Juni um 19.30 Uhr zu einem großen Benefiz-Konzert mit dem weltweit auftretenden Orchester Harmonic Brass aus München in den Verdener Dom ein. Karten gibt es im Vorverkauf bei der Verdener Aller-Zeitung, beim Modehaus Kolossa und bei der Hirschapotheke zum Preis von zwölf Euro. - ahk

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Merkel kündigt Gespräche mit FDP, Grünen und SPD an

Merkel kündigt Gespräche mit FDP, Grünen und SPD an

Schulung für Berufskraftfahrer in Bassum

Schulung für Berufskraftfahrer in Bassum

Erntefest in Aschen

Erntefest in Aschen

Trippelschritt vor dem großen Sprung: Das iPhone 8 im Test

Trippelschritt vor dem großen Sprung: Das iPhone 8 im Test

Meistgelesene Artikel

Lutz Spendig mit „KletterLetter“ in „Die Höhle der Löwen“

Lutz Spendig mit „KletterLetter“ in „Die Höhle der Löwen“

Thänhuser Markt verlief insgesamt friedlich

Thänhuser Markt verlief insgesamt friedlich

Thänhuser Markt: Drei Tage Ausnahmezustand

Thänhuser Markt: Drei Tage Ausnahmezustand

Die Rente mit 70... will keiner der Bewerber

Die Rente mit 70... will keiner der Bewerber

Kommentare