Schluss mit Provisorien

Gymnasium am Wall freut sich über Werkraum

+
Im Werkraum des Gymnasiums am Wall wird schon kräftig gearbeitet.

Verden - Handwerklich begeisterte Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums am Wall können jetzt in dem neuen Werk-und Bastelraum an ihren Werkstücken arbeiten. Der Raum wurde in dieser Woche offiziell eingeweiht. Ermöglicht wurde die Einrichtung dank der Unterstützung des Schulvereins und der Stiftung der Kreissparkasse Verden.

Künftig wird der Werk- und Bastelraum zu einem großen Teil von der AG „Formel (Z)ukunft“ genutzt. Das GaW beteiligt sich bereits seit dem ersten Wettbewerb 2001 jährlich an dieser von der Stiftung der Kreissparkasse ausgelobten Herausforderung für kluge Köpfe. Hier ist neben technischem Verstand auch handwerkliches Können gefordert.

Unterstützung von Schulverein und Stiftung der KSK

„In Gymnasien gibt es kein Fach Werken und die Werkanteile im Kunstunterricht wurden zum großen Teil gestrichen. Dies bedingt, dass es im Allgemeinen keine entsprechenden Fachräume gibt, die der Schulträger unterhält. Im letzten Jahr konnten wir uns zwar mit dem Fach Kunst einen Lagerraum teilen, aber eine systematische und präzise Arbeit an Werkstücken war hier kaum möglich“, erklärt Lehrer Dr. Jörg Peters.

Zur Einrichtung eines eigenen Werk- und Bastelraums wurde deshalb im Sommer 2016 ein Antrag an den Schulverein gestellt, der seinerseits Projektmittel bei der Stiftung der Kreissparkasse einwarb. Ende 2016 wurde der Antrag genehmigt und sofort mit der Umsetzung begonnen. Die AG nutzt den Raum bereits seit einem halben Jahr, während parallel die Einrichtungsarbeiten voranschritten. Neben Peters waren auch die Lehrkräfte Roland Ludwig und Dr. Dargel maßgeblich daran beteiligt.

Nutzung des Werkraums im Physikunterricht denkbar

„Der Raum steht aber auch anderen Fachunterrichten offen“, fügt Peter hinzu. So seien im Physikunterricht der Sek I und in einem technischen Seminarfach der Sek II häufig handwerkliche Aufgaben zu lösen, die in den Physikräumen mit ihren Materialien schwer umzusetzen seien. „Und hin und wieder stehen im Kunstunterricht Arbeiten an, für die auch mal ein Werkzeug benötigt wird.“

Zur Einweihung des neuen Raumes waren auch Dr. Beate Patolla, Geschäftsführerin der Stiftung der Kreissparkasse Verden, Regionaldirektor Uwe Direnga, Carola Meyer, Vorsitzende des Schulvereins, und Helge Görler für die Schulleitung anwesend.

ahk

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Botanischer Garten auf dem Brocken: So blühen die Berge

Botanischer Garten auf dem Brocken: So blühen die Berge

Warum Urlauber das Abenteuer suchen

Warum Urlauber das Abenteuer suchen

Die strahlende Blüte der Montbretie verlängert den Sommer

Die strahlende Blüte der Montbretie verlängert den Sommer

Rundballenpresse in Brand geraten

Rundballenpresse in Brand geraten

Meistgelesene Artikel

Das Gefühl, Gutes zu tun, gab’s für Gäste gratis dazu

Das Gefühl, Gutes zu tun, gab’s für Gäste gratis dazu

Riverboatparty bis Sansibar

Riverboatparty bis Sansibar

Radfahrer übersehen: 16-Jähriger schwer verletzt

Radfahrer übersehen: 16-Jähriger schwer verletzt

Autofahrer brauchen weiter viel Geduld

Autofahrer brauchen weiter viel Geduld

Kommentare