Schau der Besten der Masterrind in Verden

Lady Gaga bleibt der Star

+
Gruppenbild mit Miss: Besitzer Henrik Wille präsentierte sich beim Finale der Schau der Besten mit seinem schwarzbunten Star, den Söhnen Hinnerk und Hennes und seinem Team den Fotografen.

Verden - „Es ist der pure Wahnsinn. Ich bin ja so glücklich.“ Besitzer Henrik Wille hatte gestern Freudentränen in den Augen. Seine Lady Gaga hatte wie im Jahr zuvor in der Verdener Niedersachsenhalle die gesamte Konkurrenz hinter sich gelassen und darf erneut den Titel der „Miss Schau der Besten Verden“ tragen.

Die schöne Schwarzbunte gab sich eher cool, als sie die bei Züchtern so begehrte Schärpe umgelegt bekam. Für die fast zehnjährige Modest-Tochter ist Siegen schon fast etwas Alltägliches ist. „Seitdem sie in unserem Besitz ist, hat Lady Gaga bereits sieben bedeutende Wettbewerbssiege in Niedersachsen, Thüringen, Oldenburg und im schweizerischen Lausanne geholt“, schwärmte der stolze Besitzer.

Straffes Bindegewebe, das von dicken Adern durchzogen ist: Nicht nur das Euter von Lady Gaga ist immer noch absolute Spitze. Die Kuh aus dem niedersächsischen Essen, unweit von Cloppenburg, charakterisierte Preisrichter Stefan Widmer aus der Schweiz als „Idealkuh“ und als „Traumkuh“, nachdem er mit dem obligatorischen Klaps aufs optimal geformte Hinterteil ihre erneute Wahl zur „Miss Schau der Besten“ besiegelt hatte

Top-Genetik-Auktion in Verden

Die Superkuh aus dem gemeinsamen Besitz von Henrik Wille und Friedrich Köster hatte sich bereits im Wettbewerb im Ring dem Preisrichter in großartiger Form präsentiert und sämtliche Mitbewerberinnen ihrer Klasse locker auf die Plätze verwiesen. Denn auch die schönste Milchkuh aus Niedersachsen und aus Sachsen, den Gebieten der in Verden ansässigen Zuchtorganisation Masterrind, musste zunächst ein umfangreiches Auswahlverfahren durchlaufen.

Dabei müssen die Kandidatinnen nicht nur mit einer edlen Abstammung, sondern auch mit einem entsprechend perfekten Körperbau punkten. Und so war vor dem großen Schaulaufen ein Friseur-Besuch mit Vollwaschprogramm angesagt. Echte Profis, so genannte Fitter, mussten mit Wasser, Schermaschine, Fön und Haarspray das Fell der Bewerberinnen in Top-Form bringen.

Bis in die Endrunde und auf den roten Teppich haben es dann aber nur noch vier der tierischen Schönheiten geschafft. Nur eine von ihnen konnte dann Miss werden und am Ende mit Schärpe und Pokal durch die Niedersachsenhalle flanieren.

Das Publikum aus aller Welt teilte offenbar Widmers Entscheidung und verabschiedete Lady Gaga mit begeistertem Applaus in Richtung Rinderstall.

Top-Genetik-Aktion: 35.000 Euro für Kuhkalb Sunbird

nie

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Meistgelesene Artikel

Der brennende Mönch: Domfestspiele feiern eine überzeugende Premiere

Der brennende Mönch: Domfestspiele feiern eine überzeugende Premiere

Bauamtsleiter Frank Bethge hat gekündigt

Bauamtsleiter Frank Bethge hat gekündigt

Lautes Gebrüll im Gericht: „Mann, die da waren das!“

Lautes Gebrüll im Gericht: „Mann, die da waren das!“

22 Tonnen Äpfel auf Fahrbahn: A27 bei Verden gesperrt

22 Tonnen Äpfel auf Fahrbahn: A27 bei Verden gesperrt

Kommentare