Mit sanften Klängen von Klavier und Trommel zu Frieden und „Mehr Toleranz“

Musikalische Weltreise

+
Im Sinne ihres Projekts werben Jacek Wohlers, Johana Klaas, Axel Hartig und Ralf Jackowski (v. l.) von der „Zauberkofferband“ für „Mehr Toleranz“.

Verden - Mit ihren Liedern direkt ins Herz der Menschen, das hat sich eine Verdener Band zum Ziel gesetzt. Die so genannte „Zauberkofferband“ setzt sich aus Jacek Wohlers, Johana Klaas und Ralf Jackowski zusammen und wird durch Axel Hartig unterstützt. Als nächsten Meilenstein erhoffen sie sich einen Sieg beim Friedenslied-Wettbewerb 2015.

Die vier Musiker haben sich dem Kampf gegen Ausgrenzung verschrieben und treiben dies mit ihrem Programm „Mit dem Zauberkoffer um die ganze Welt – eine musikalische Weltreise für mehr Toleranz“ voran, in der Hoffnung, die Menschen auf diese Weise für ihre Idee zu gewinnen.

„Mithilfe der Lieder erreichen wir nicht nur den Verstand der Menschen, sondern treffen auch ihr Herz“, so Jacek Wohlers. „Dadurch können wir einen wirkungsvolleren Effekt erzielen“, fügt Johana Klaas hinzu.

Begleitet von sanften Klängen, behandelt der Bewerbungssong „Mehr Toleranz“ Themen wie Nachsicht, Freundschaft, Akzeptanz, Ausgrenzung und Unrecht. Das Wort Toleranz hätten sie in seiner Bedeutung weiter aufgefächert und ihm damit mehr Inhalt verliehen, berichtet Wohlers. Es sei eine Inspiration für die Menschen zum friedlichen Handeln, das Krieg unmöglich macht, erklärt der Künstler.

Letztendlich wünschen sich die Musiker, den Horizont der Menschen im Hinblick auf Menschrechte zu erweitern und damit einen Beitrag zu einem toleranteren Miteinander zu leisten.

Durch den Wettbewerb werben sie für ihr Projekt „Musik für Menschrechte“ und erhoffen sich eine finanzielle Unterstützung bei einem Sieg. Der Friedenssong-Wettbewerb ist eine Veranstaltung, bei dem die Teilnehmer gegenseitig ihre selbst geschriebenen Lieder im Zeichen des Friedens präsentieren. Eine Jury ermittelt dann nach einer internen Vorauswahl die besten fünf Lieder. Der Erstplazierte gewinnt dabei ein Preisgeld von 2000 Euro. Das Abschlusskonzert und die Siegerehrung findet am 19. September in der Harmonie Bonn statt.

Großen Erfolg hat die „Zauberkofferband“ schon jetzt bei Kindern, indem sie durch stimmungsvolle Songs deren Interesse erwecken. Anhand von beispielhaften Erfahrungen in Verbindung mit Spiel und Spaß wird zusätzlich die Bedeutung ihrer Lieder verständlich gemacht, um einen nachhaltigen Nutzen davon tragen zu können.

Momentan arbeitet die Gruppe an einem Video zu ihrem Bewerbungssong. Hierin wirken Schüler mit, die Plakate mit dem Wort „Toleranz“ in mehreren Sprachen zeigen.

kg

Mehr Informationen unter www.musik-fuer-menschenrechte.de.

Mehr zum Thema:

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Meistgelesene Artikel

Naturschutz und persönliche Erinnerung verknüpft

Naturschutz und persönliche Erinnerung verknüpft

Olaf Lies über Störtebeker: „Robin Hood der Seefahrer“

Olaf Lies über Störtebeker: „Robin Hood der Seefahrer“

„Achim ist jetzt Teil der Coca-Cola-Familie“

„Achim ist jetzt Teil der Coca-Cola-Familie“

Mit 2,24 Promille in einen Vorgarten

Mit 2,24 Promille in einen Vorgarten

Kommentare