Rückblick und Ausblick von  Lutz Brockmann

Wacher Bürgersinn und Zivilcourage

Lutz Brockmann. - Foto: Reincken Photograühy
+
Lutz Brockmann.

Verden - Liebe Verdenerinnen und liebe Verdener, im Rückblick war das Jahr 2016 für unsere Stadt ein gutes Jahr. Gegenüber früheren Generationen und den Menschen in fast allen anderen Ländern geht es uns in Verden sehr gut.

Weltweit treiben Kriege und Gewaltherrschaften, Naturkatastrophen und Klimawandel über 60 Millionen Menschen auf die Flucht. Das sind so viele Menschen wie nach dem Ende des zweiten Weltkriegs. Damals haben über 11 000 Vertriebene aus Schlesien, Ostpreußen, Pommern oder Bessarabien eine neue Heimat in Verden gefunden.

Heute suchen in Verden wieder geflüchtete Menschen Schutz. Zu uns 27 400 Einwohnern sind fast 700, meist jüngere Flüchtlinge aus fernen Ländern hinzugekommen. Dank der ehren- und hauptamtlichen Flüchtlingshilfe und der großen Motivation der Flüchtlinge haben die ersten Zuwanderer schon eine Arbeit oder eine Ausbildung gefunden. Die meisten Flüchtlinge lernen intensiv unsere deutsche Sprache und wollen sich integrieren. Sie sind eine Hoffnung für die vielen Verdener Betriebe, die junge Arbeitskräfte suchen und brauchen. Später werden sie einmal helfen, unsere Renten zu finanzieren.

Im Rückblick auf 2016 und im Ausblick auf 2017 beunruhigen mich die wachsende Fremdenfeindlichkeit und der zunehmende autoritäre Nationalismus in vielen Ländern, gerade auch in Europa. Auch bei uns in Deutschland greifen Egoismus und Menschenfeindlichkeit um sich. Ohne Fakten und Hintergrund lassen sich manche Menschen mit gefühlten „Wahrheiten“ zu blinder Wut und blankem Hass treiben. Sicher, dies ist nur eine kleine Gruppe, doch eine laute, radikale und gefährliche Minderheit.

Die schweigende übergroße Mehrheit gehört zu den Informierten, Anständigen und Vernünftigen, in Deutschland wie in Verden. Es freut mich, dass aus dieser Gruppe gerade junge Leute politisch aktiv werden. Wir dürfen unsere Demokratie, unseren Sozialstaat, unsere Menschenrechte und den Frieden in Europa nicht Wutbürgern und Hasspredigern überlassen. Der Brexit und die Trumpwahl zeigen, was passiert, wenn viele zufriedene Menschen und gerade junge Leute nicht zur Wahl gehen.

2017 wird in Deutschland der Bundestag gewählt und Anfang 2018 in Niedersachsen der Landtag. Bei diesen Wahlen und jeden Tag kommt es darauf an, der Menschenfeindlichkeit selbstbewusst entgegen zu treten. Lassen Sie uns gemeinsam Aufrichtigkeit und Anstand zeigen und als wache Bürgerinnen und Bürger unsere Demokratie stärken. Die wahrhaft schwere Arbeit der gewählten Volksvertretungen verdient unseren Respekt. Dies gilt für die neu gewählten Mitglieder im Verdener Stadtrat und den Ortsräten wie für die Abgeordneten in Bundes- und Landtag. Sie verarbeiten komplexe Informationen und finden in schweren Situationen häufig Kompromisse für unser friedliches Zusammenleben und für eine sichere Zukunft.

Dank der intensiven Diskussionen und vielen guten Entscheidungen im Verdener Stadtrat hat sich unsere Stadt gut entwickelt. Das gilt für die Ansiedlung von Petfood in den 60er-Jahren oder die Sanierung der Altstadt in den 70er-Jahren. In den letzten Jahren hat der Rat viel bewegt für eine bessere Bildung, mehr Familienfreundlichkeit und mehr Barrierefreiheit. Der deutliche Zuwachs an Arbeitsplätzen, das überdurchschnittliche Einkommen, das vielseitige Bürgerengagement und eine hohe Lebensqualität prägen Verden.

2017 startet der Neubau der Schwerpunktfeuerwehr Verden und die Umgestaltung am Allerufer geht weiter. Mit dem Umbau vom Blumenwisch wird der angestrebte Abriss des Kaufhallengebäudes vorbereitet. Per Wettbewerb hat die Stadt einen Investor gefunden, der dort angepasst ans Verdener Stadtbild das benötigte Hotel, einen modernen Lebensmittelmarkt sowie Fachgeschäfte und viele Mietwohnungen bauen will. Unter Beteiligung aller Interessengruppen hat die Stadt 2007 das Wachstumskonzept Innenstadt erarbeitet. 2009 folgte aus einem städtebaulichen Wettbewerb der einstimmig beschlossene Rahmenplan Allerufer. Die breite Bürgerbeteiligung, die konstruktive Zusammenarbeit im Stadtrat und das zielgerichtete Vorgehen bringen nun einen weiteren wichtigen Fortschritt für Verden.

In einer Demokratie lebt es sich zweifelsfrei am besten. Daher sind in vielen Ländern Menschen bereit, mit ihrem Leben für die Demokratie zu kämpfen. Doch ist und bleibt die Demokratie eine anstrengende Regierungsform. Bitte leisten Sie Ihren Beitrag als Bürgerin und Bürger.

2017 wird ein sehr wichtiges Jahr für unsere Demokratie in Deutschland und in Europa. Uns allen wünsche ich, dass Frieden, Freiheit und Gerechtigkeit bleiben und die Informierten und Anständigen die Verantwortung behalten. Entscheiden Sie sich gegen Hass und gegen Menschenfeindlichkeit für ein demokratisches Zusammenwirken des Ausgleichs und der Vernunft.

Unserer Stadt Verden wünsche ich für das neue Jahr 2017 ein waches bürgerschaftliches Engagement und einen wachsenden demokratisch-solidarischen Zusammenhalt. Ihnen persönlich wünsche ich für das neue Jahr 2017 einen wachen Bürgersinn mit Zivilcourage, eine gute Gesundheit und viel Glück.

Ihr Lutz Brockmann 

Bürgermeister Verden

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Aller-Weser-Klinik setzt ab Montag auf 2 G-Plus-Regelung

Aller-Weser-Klinik setzt ab Montag auf 2 G-Plus-Regelung

Aller-Weser-Klinik setzt ab Montag auf 2 G-Plus-Regelung
Die großen Steuerzahler in Verden gewinnen in der Coronakrise

Die großen Steuerzahler in Verden gewinnen in der Coronakrise

Die großen Steuerzahler in Verden gewinnen in der Coronakrise
Verdener Weihnachtsmarkt:<br/>Nikolaus‘ Sessel gestohlen

Verdener Weihnachtsmarkt:
Nikolaus‘ Sessel gestohlen

Verdener Weihnachtsmarkt:
Nikolaus‘ Sessel gestohlen
Steiler Aufstieg in der Thedinghauser Kommunalpolitik

Steiler Aufstieg in der Thedinghauser Kommunalpolitik

Steiler Aufstieg in der Thedinghauser Kommunalpolitik

Kommentare