Die „Stadt Verden“ auf Fahrt mit der Band „Friends for Friends“

Riverboat-Party ein großer Erfolg

Das tanzwütige Partyvolk außer Rand und Band Riverboat-Party bei der Verdener Aller-Zeitung. Fotos: Leeske

Verden - Komplett ausverkauft war wieder mal die Riverboat-Party der Verdener Aller-Zeitung. In Kooperation mit der Reederei Flotte Weser ging es mit fast 200 Gästen auf große Fahrt auf Aller und Weser.

Pünktlich um 19 Uhr gab der Kapitän Jan Meyer das Kommando „Leinen los!“ und der Flussdampfer „Stadt Verden“ startete seine Fahrt vom Anleger beim neuen Allerpark in Richtung Weser. Die Feierlaune der Passagiere wurde von Anfang an von der Traditionsband „Friends for Friends“ angeheizt. Die Band feierte so auch gleichzeitig ihr erstes Comeback, nachdem sie im vergangenen Jahr eigentlich ihre Abschiedstour auf Aller und Weser gegeben hatte. 

Aber das begeisterte Stammpublikum entließ sie nicht in den Ruhestand. Freunde sind weiterhin für Freunde da und so spielten sie beliebte Klassiker aus ihrem reichhaltigen Repertoire. Dazu gehörte natürlich, wie in jedem Jahr, die Gasteinlage durch Special Guest Günter Organista zu „Über den Wolken“ von Reinhard Mey. Außerdem brachten die tanzwütigen Kurzzeitseeleute bei Hits wie „Griechischer Wein“ und „Marmor, Stein und Eisen bricht“ den Ausflugsdampfer ordentlich zum Schaukeln.

VAZ-Riverboatparty auf Aller und Weser

Andere Partyleute genossen den Abend eher ruhiger auf dem Vorderdeck mit dem wunderschönen Sonnenuntergang bei Achim-Uesen. Dort war auch der Wendepunkt der Flusskreuzfahrt war, nachdem die „Stadt Verden“ über die Allermündung und die Schleuse Intschede die Weser weiter flussabwärts passiert hatte. Pünktlich zum Sonnenuntergang riss die Wolkendecke auf und die Passagiere konnten die pittoreske Flusslandschaft im bunten Abendlicht bewundern.

Viele der Teilnehmer sind schon seit Jahren Stammgäste auf dieser beliebten Rundfahrt und oft treffen sich Tischnachbarn aus den vergangenen Jahren zum Klönschnack wieder. Auch einiges an Verdener Prominenz gesellte sich zur Festgesellschaft, beispielsweise meinte der ehemalige Stadtdirektor Dirk Richter: „Toll, dass wir diesen Ausflugsdampfer in Verden haben“, als er an seinem Stammstehtisch auf dem Tanzdeck mit seinen Freunden interviewt wurde. „Wir lassen dieses Topevent unserer Heimatzeitung so gut wie nie aus“, tönte es aus dieser Runde. Zur guten Laune an Bord trug natürlich die fleißige Crew. lee

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Meistgelesene Artikel

22 Tonnen Äpfel auf Fahrbahn: A27 bei Verden gesperrt

22 Tonnen Äpfel auf Fahrbahn: A27 bei Verden gesperrt

Der brennende Mönch: Domfestspiele feiern eine überzeugende Premiere

Der brennende Mönch: Domfestspiele feiern eine überzeugende Premiere

Vom Männerballet bis Lucky Luke: Kirchlinter Schützen feiern unkonventionell

Vom Männerballet bis Lucky Luke: Kirchlinter Schützen feiern unkonventionell

Der brennende Mönch zündet in Verden

Der brennende Mönch zündet in Verden

Kommentare