1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Verden
  4. Verden

Allerkultur: Rauschende Walpurgisnacht als Auftakt

Erstellt:

Von: Antje Haubrock-Kriedel

Kommentare

Stellten das Programm Allerkultur vor: Andreas Kahlert (v.l.) und Doris Gerken (beide Tintenklecks), Janina Jordis (Stadtbibliothek) sowie Susanne Reinhardt (Stadt Verden).
Hoffen, dass das neue Kulturprogramm gut ankommt: Andreas Kahlert (v.l.) und Doris Gerken (beide Tintenklecks), Janina Jordis (Stadtbibliothek) sowie Susanne Reinhardt (Stadt Verden). © Antje Haubrock-Kriedel

Bunt, vielfältig und spannend - das ist „Allerkultur“. Das Kulturbündnis mit Stadtbibliothek, Stadthalle, dem Verein Tintenklecks und der Stadt Verden legt wieder los - mit einer Walpurgisnacht auf dem Rathausplatz und noch viel mehr......

Verden – Die Veranstaltungsreihe „AllerKultur“ geht in die dritte Runde. Unter dem Motto „Kultur für alle“ lädt das Kulturbündnis mit Stadtbibliothek, Stadthalle, dem Verein Tintenklecks und der Stadt Verden zu einem bunten Kulturprogramm ein. Los geht es am 30. April mit einem Lichterzauber zur Walpurgisnacht auf dem Rathausplatz. Bis Mitte Oktober gibt es dann eine ganze Reihe spannender Veranstaltungen für die ganze Familie.

Allerkultur: Freier Eintritt für Groß und Klein

Die Veranstaltungsreihe „AllerKultur“ wurde im Frühsommer 2020 aus der Taufe gehoben. Ziel war es, Kultur trotz Virus und Pandemie möglich zu machen. „Der Erfolg war groß, deshalb haben wir uns entschlossen weiterzumachen. In diesem Jahr haben wir bekannte Spielorte mit neuen verbunden. Bei freiem Eintritt ist für Groß und Klein etwas dabei“, verspricht Janina Jordis von der Stadtbibliothek.

Die Veranstaltungen finden neben dem Rathaus, in der Fußgängerzone, auf dem Areal des Holzmarktes, im Allerpark und auf der Wiese hinter der Stadtbibliothek statt. Es gibt Tanz, Theater, Improvisationen, eine Klanginstallation, ein inklusives Projekt und ein großes Holzmarktfest.

Multifondsprogramms EFRE/ESF: Das bringt die Veranstaltungsreihe deutlich nach vorn

Margarete Meyer vom Verein Tintenklecks hebt die hervorragende Zusammenarbeit des Kulturbündnisses hervor. „Wichtig ist, dass nicht jeder sein eigenes Ding macht, sondern die Energien und Ressourcen gebündelt werden, das hat uns beflügelt.“

Susanne Reinhardt, Stadt Verden, freut sich, dass die „AllerKultur“ in diesem Jahr dank der Förderung des niedersächsischen Multifondsprogramms EFRE/ESF über höhere Geldmittel verfügt als in den Jahren zuvor. So konnten unter anderem ein Internetauftritt konzipiert und Plakate gestaltet werden, die im Umkreis von 30 Kilometern aufgehängt werden. „Das bringt die Veranstaltungsreihe noch einmal deutlich nach vorn und macht sie regional bekannt“, ist Reinhardt sicher.

Allerkultur in Verden: Auftakt am Sonnabend, 30. April

Zum Auftakt gibt es am Sonnabend, 30. April, eine rauschende Walpurgisnacht auf dem Rathausplatz mit Lichterzauber, Sambaklängen und schwebenden Wasserwesen. Das Programm startet um 20.30 Uhr bei freiem Eintritt mit den mitreißenden Sambarhythmen von Clouhasa. Die Sambaband aus Cluvenhagen sorgt mit ihren wummernden Trommelschlägen nicht nur für gute Stimmung, sondern ist mit den bunten Masken auch ein echter Hingucker. Anschließend schweben die leuchtenden Wasserwesen durch die Dunkelheit. Fische, Quallen und Seepferdchen tummeln sich untereinander und bringen die Zuschauer zum Staunen.

Die Bremer „gassi gäng“ und die Oakleaf Streetshow aus Hamburg entführen die Verdener in diese zauberhaften Sphären. Zum Abschluss des Events beleuchtet Tina Badenhop mit ihrem Feuertanz die Verdener Nacht. Die Tänzerin spielt mit der Dynamik der Flammen, bringt diese zum Tanzen und entführt die Zuschauer in eine magische Welt voller Licht und Schatten.

Die Bremer „gassi gäng“ und die Oakleaf Streetshow aus Hamburg entführen die Verdener

Die nächste Veranstaltung ist das turbulente Seemannsstück „PiRatten an Bord“ am Sonnabend, 7. Mai, vom Theater Ekke Neckepen auf dem Bibliotheksplatz. Kinder ab vier Jahren und ihre Familien gehen auf eine musikalische Seereise. Mit Figuren und Akkordeon wird die abenteuerliche Geschichte vom Schiffsjungen Hinnerk dargestellt. Ein Wiedersehen mit der „gassi gäng“ gibt es am Sonnabend, 21. Mai. Hier tauchen zauberhafte Wesen wie zufällig in der Innenstadt auf und bringen die Menschen zum Staunen.

„PiRatten an Bord“ am Sonnabend, 7. Mai, vom Theater Ekke Neckepen

Informationen zum gesamten Programm gibt es ab dem 15. April unter www.allerkultur-verden.de. Ein Flyer mit allen Terminen wird gerade erstellt. „Wir sind gespannt, ob unser Programm angenommen wird“, sagt Margarete Meyer. Sicher sei auf jeden Fall, dass das Kulturbündnis auch nach Ende der Pandemie Bestand haben wird. „Ich habe noch vieles im Hinterkopf, was man machen könnte“, so Meyer vielversprechend.  ahk

Auch interessant

Kommentare