Kubanerin Yamilka Mora postet Videos zu Mode, Deko und Co. auf YouTube

Raus aus der Corona-Depression

Yamilka Mora sitzt mit ihrem Chihuahua auf dem Sofa und lächelt in die Kamera
+
„Hola hola mis bellos y mis bellas!“ Mit diesen Worten und einem strahlenden Lächeln begrüßt Yamilka Mora ihre Abonennten vor fast jedem ihrer Videos in einem Intro, das auf dieser Couch gedreht wird.

Verden – Es steht außer Frage, wie belastend die Corona-Krise für viele Menschen ist. Das Leben ist ein anderes, als es noch vor gut einem Jahr war. Ganz besonders bekam das Yamilka Mora zu spüren. Vor eineinhalb Jahren zog die heute 41-jährige Kubanerin mit spanischer Nationalität nach Verden. Kaum war sie angekommen, begann der erste, harte Lockdown.

„Yamilka ist ein unglaublich kommunikativer Mensch. Sie liebt es zu feiern, zu tanzen und auf Parties neue Leute kennenzulernen“, berichtet Moras Partner Rainer Klippe, mit dem sie zusammen in der Verdener Innenstadt wohnt. „Darum hat sie der Lockdown besonders hart getroffen.“

„Ich bin damals in eine schwere Depression gefallen“, erinnert sich die Kubanerin. „Ich kam kaum mehr aus dem Bett, hatte wenig Motivation und fand auch keine Arbeit, weil ich noch nicht gut Deutsch sprechen konnte. Meine Muttersprache ist Spanisch. Ich hatte einfach Angst“, beschreibt Mora. All das änderte sich jedoch schlagartig eines Morgens. „Ich hatte einen Traum. Ich kann mich nicht mehr im Detail erinnern, aber ich bin aufgewacht und war voller Tatendrang“, schildert sie. Denn Mora wusste genau, was sie tun musste: Einen YouTube-Kanal starten.

Allerdings nicht nur irgendeinen Kanal. „Ich liebe alles rund um Mode, Haare, Kleidung und Deko“, berichtet Mora und strahlt. Genau darum geht es auch in ihren Videos. „Ich möchte mein Wissen und meine Ideen mit anderen teilen, um vielleicht auch ihren langweiligen Corona-Alltag etwas aufzuhellen.“ Der Kanal mit dem Namen „Tops Model TMY“ ist seit anderthalb Monaten online und hat bereits 80 Abonennten. „Über 4 000 Klicks sind ebenfalls schon zusammengekommen“, berichtet Rainer Klippe. „Man muss aber dazusagen, dass ihr Kanal auf Spanisch ist und darum nicht ganz so zugänglich für Leute, die die Sprache nicht können“, ergänzt der Verdener. Darum überlege das Paar den Videos, in denen gesprochen wird, deutsche Untertitel zu geben.

Ob Tipps für eine schicke Abendfrisur, welche Tasche am besten zu welchem Outfit passt, wie man eine schlichte weiße Bluse auf fünf verschiedene Arten stylisch machen kann oder wie eine Avokado zur Hautpflegekur wird – Yamilka Mora zeigt es in ihren Videos. Immer mit dabei: ihr Chihuaha Kimchi. „Er hat auch einen eigenen TikTok-Kanal, der aber schon länger läuft“, sagt Mora und hebt den kleinen Vorbeiner hoch, um sein Outfit, ein sonniges Hemd und den Sombrero, zu präsentieren.

Sämtliche Videos, die Mora bis jetzt online gestellt hat, hat sie mit ihrem Handy sowohl aufgenommen als auch geschnitten und bearbeitet. „Mein Ziel ist innerhalb eines Jahres 1 000 Abonennten und 4 000 Watchhours zu sammeln“, so die 41-Jährige. Denn sofern diese Voraussetzungen erfüllt sind, könne sie eine Partnerschaft mit Amazon starten und Anteile von Produkten bekommen, auf die sie unter ihren Videos verlinkt.

„YouTube ist für mich mittlerweile regelrecht therapeutisch“, schwärmt Mora. Klippe ergänzt: „Sie ist da mit so viel Feuer und Flamme dabei, es ist ungblaublich. Ideen für Videos hat sie für die nächsten zwei Monate schon.“

Neben ihrer Leidenschaft für YouTube absolviert Yamilka Mora außerdem einen Deutschkurs, um auf das Niveau B1 zu kommen sowie eine Fernausbildung zur Altenpflegerin.

Aber was zog die Kubanerin denn überhaupt nach Verden? „Na die Liebe!“ lautete prompt die Antwort. „Vor drei Jahren habe ich eine Freundin hier in Verden besucht. Damals wohnte ich noch in Spanien“, so Mora. Zusammen besuchten sie dann die Domweih, auf der sich die 41-Jährige nicht nur in die Architektur der Allerstadt, sondern auch in den Verdener Rainer Klippe auf Anhieb verguckte. „Ein Freund hatte uns einander vorgestellt“, berichtet Klippe und schmunzelt. „Danach war es um uns beide geschehen.“

In den folgenden Monaten flog der Verdener regelmäßig nach Spanien, um sie zu besuchen. Schließlich kamen beide überein und beendeten ihre Fernbeziehung und Mora zog zu ihm. „Ich liebe die Stadt und die Menschen so sehr. Natürlich fehlen mir die Feiern, insbesondere die Domweih, aber ich bereue meine Entscheidung hierherzukommen keine Sekunde lang.

Nun hofft sie, mit ihrem YouTube-Kanal möglichst viele Menschen zu erreichen und fiebert auf ein baldiges Ende der Pandemie hin, um besagte Schmink- und Outfit-Tipps endlich zum Einsatz zu bringen.

Der YouTube-Kanal von Yamilka Mora befindet sich unter diesem Link.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Massive Raketenangriffe: Israel antwortet mit Luftschlag

Massive Raketenangriffe: Israel antwortet mit Luftschlag

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Bayern feiern Titel mit Gala - Lewandowski-Tore 37, 38, 39

Bayern feiern Titel mit Gala - Lewandowski-Tore 37, 38, 39

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Meistgelesene Artikel

Die Nerven im Wolfcenter in Dörverden liegen blank: „Das ist ein Sterben auf Raten“

Die Nerven im Wolfcenter in Dörverden liegen blank: „Das ist ein Sterben auf Raten“

Die Nerven im Wolfcenter in Dörverden liegen blank: „Das ist ein Sterben auf Raten“
Brutaler Überfall in Kirchlinteln: Täter fesseln älteres Ehepaar und Enkel im Haus

Brutaler Überfall in Kirchlinteln: Täter fesseln älteres Ehepaar und Enkel im Haus

Brutaler Überfall in Kirchlinteln: Täter fesseln älteres Ehepaar und Enkel im Haus
Achimer Polizeichef über Kriminalität in Ottersberg 2020

Achimer Polizeichef über Kriminalität in Ottersberg 2020

Achimer Polizeichef über Kriminalität in Ottersberg 2020

Kommentare