Rainer Rudloff begeistert sein Publikum in der Verdener Stadtbibliothek

Lesung mit vollem Körpereinsatz

+
Vorleser oder Schauspieler? Wenn Rainer Rudloff in Aktion tritt, ist er von beidem etwas.

Verden - Rainer Rudloff ist ein Phänomen. Wenn er liest, tauchen seine Zuhörer in Geschichten und deren Charaktere ein. Seine Auftritte ähneln Lese-Inszenierungen, so auch in der Stadtbibliothek. Der Förderkreis hatte Rudloff erneut als „Herr der Stimmen“ eingeladen. Und wieder einmal im vollbesetzten Veranstaltungsraum begeisterte er mit einem Augen- und Ohrenschmaus.

Im ersten Teil, im Look eines „Krokodiljägers“, las er aus „Echte Biester“ von Carl Hiaasen, der zweite Teil beinhaltete Auszüge aus „Die Letzten ihrer Art“ von Douglas Adams. Adams wurde Ende der 70er-Jahre mit seiner Reihe „Per Anhalter durch die Galaxis“ bekannt.

Wenn Rudloff liest, ächzt und grunzt er und haucht den Figuren der Geschichten Leben ein. So wälzte er sich denn auch an diesem Abend auf dem Boden, um zu zeigen, wie einer der Protagonisten einen Alligator fängt, das Buch dabei stets in der Hand. In den hinteren Reihen standen die Gäste, um zu sehen, wie Romanfigur und Rainer Rudloff verschmolzen. Angesichts dieses vollen Körpereinsatzes war das Publikum hin und weg.

Anschließend nachgefragt, welche Voraussetzungen man als Vorleser bräuchte, erklärte Rudloff: „Die einzige, unabdingbare Voraussetzung, die eine Vorleserin oder ein Vorleser braucht, ist die Bereitschaft, sich herzuschenken. Mit dieser Einstellung können viele technische Mängel wettgemacht werden, die vielleicht noch vorliegen. Jemandem, der etwas mit Herzblut tut, schaut man gern zu.“

Und wie wird man ein guter Vorleser? „Natürlich kann man einige Dinge trainieren und beachten. Die sechs Grundregeln für gutes Vorlesen lauten: langsam lesen, deutlich lesen, Pausen einfügen, sich selbst sein, die Geschichte kennen und mit Lust und Freude lesen“, erklärte Rudloff. Und: „Andante ist ein gutes Tempo. Erst in den Sprechpausen entstehen die Bilder in den Köpfen der Zuhörer. Der Vorleser sollte sich mit den Figuren und Inhalten vertraut machen.“

Was empfiehlt er beispielsweise Eltern, die ihre Kinder als Vorleser begeistern möchten? „Vorlesen ist eine Gelegenheit, Ruhe, Konzentration, Zuhören und Mitfühlen zu trainieren. Das ist in der heutigen Zeit wichtiger denn je. Kinder, die sich in Geschichten einfühlen lernen, lernen dabei auch, den Schmerz, die Wut, die Trauer anderer wahrzunehmen und zu achten. Und „suchen Sie gute Geschichten aus! Solche, die Tiefgang haben und gleichzeitig lustig sind.“

woe

Mehr zum Thema:

Wie Jörg Michelson aus Barrien die Welt sieht

Wie Jörg Michelson aus Barrien die Welt sieht

Auf einer Reise Stockholm entdecken

Auf einer Reise Stockholm entdecken

Fußball-Tennis und viel Kopfballspiel: Werder-Training am Donnerstag

Fußball-Tennis und viel Kopfballspiel: Werder-Training am Donnerstag

Warschau will neuen Glanz für Praga

Warschau will neuen Glanz für Praga

Meistgelesene Artikel

Hier kommen Lämmer im Minutentakt zur Welt

Hier kommen Lämmer im Minutentakt zur Welt

Team: „Du warst ein toller Chef“

Team: „Du warst ein toller Chef“

Schwerer Unfall in Bassen: Frau stirbt

Schwerer Unfall in Bassen: Frau stirbt

Wartehäuschenbau unter keinem guten Stern

Wartehäuschenbau unter keinem guten Stern

Kommentare