Rainer Kiel organisiert das Internationale Dressur- und Springfestival

WM zum vorerst letzten Mal in Verden

+
Noch ist nicht klar, ob Rainer Kiel die Veranstaltung 2016 organisieren wird.

Verden - Der 72 Jahre alte Kirchlintelner Rainer Kiel besitzt als Turnierchef des Internationalen Dressur- und Springfestivals großen Anteil daran, dass Verden als Reiterstadt weltweit einen besonderen Ruf genießt. In diesem Jahr findet die Veranstaltung vom 4. bis 9. August erneut auf dem Gelände rund um die Niedersachsenhalle statt. Zum 15., aber auch vorerst letzten Mal ist die WM der Jungen Dressurpferde in das Festival eingebunden. Jürgen Honebein führte mit Rainer Kiel das folgende Gespräch:

Warum findet die WM der Jungen Dressurpferde vorerst zum letzten Mal in Verden statt, obwohl sich aus dem einst kleinen Pflänzchen im Verlaufe der Jahre eine richtig große Blume entwickelt hat ?

Rainer Kiel: Es gibt seit vielen Jahren eine WM der Jungen Pferde im Springen, in der Vielseitigkeit und in der Dressur. Eigentlich sollen alle drei Jahre die Austragungsorte wechseln. Verden hatte die WM der Jungen Dressurpferde jetzt so lange, da keine geeigneten Bewerbungen anderer Nationen vorlagen. Jetzt hatten sich aber die Niederlande beworben, und daraufhin hielt Ermelo bei der Sitzung des Weltverbandes FEI den Zuschlag für die nächsten drei Jahre. Ob die WM danach wieder in Verden stattfindet, kann jetzt noch keiner sagen.

Werden Sie in diesem Jahr noch einmal richtig Gas geben oder gibt es schon ein abgespecktes Programm ?

Wir legen uns noch einmal richtig ins Zeug und steigern sogar die vergangenen Jahre, denn erstmals beginnt die Veranstaltung bereits am Dienstag. Grund dafür ist, dass wir einen internationalen Dressur-Cup für fünf- und sechsjährige Reitponys am Donnerstag und Freitag mit ins Programm aufgenommen haben. Gerade diese Sparte des Pferdesports boomt im Moment und wird unser Turnier bereichern und aufwerten.

Wie ist der Stand der Vorbereitungen rund vier Monate vor Beginn, und steht Ihnen ihre Kernmannschaft wieder zur Verfügung ?

Es läuft bisher alles nach Plan, und meine kleine, aber effektiv arbeitende Mannschaft ist wieder dabei. Vorrangig muss jetzt noch einmal mit den Sponsoren gesprochen und auch Fakten in Bezug auf die Gastronomie gemacht werden. Es wird sich aber nicht viel ändern, da alle noch gültige Verträge haben.

Wird es in der Verdener Innenstadt auch wieder die „Stallgasse“ geben, die ja großen Anklang gefunden hat?

Das ist wieder geplant. Die „Stallgasse“ hat sich etabliert. Eine bessere Werbung kann es für die Stadt Verden ja auch kaum geben. Auch der Show-Abend am Sonnabend mit dem Feuerwerk wird wieder stattfinden. Hier ist ab 18 Uhr ebenso der Eintritt frei wie auch am Sonntag, ab 14 Uhr, wenn im Stadion der „Große Preis“ zur Austragung kommt.

Wann stehen die deutschen fünf- und sechsjährigen Dressurpferde für die WM fest ?

Die Sichtung in Warendorf ist am 16. und 17. Juni und dann nochmals am 1. Juli. Kurz danach werden die deutschen Teilnehmer nominiert. Ich rechne insgesamt wieder mit der Teilnahme von insgesamt über 20 Nationen.

Wird es das Internationale Dressur- und Springfestival 2016 in Verden auch ohne die WM der Jungen Dressurpferde geben ?

Auf jeden Fall. In welcher Form, kann ich im Moment noch nicht sagen, aber ich habe viele neue Ideen. Es ist natürlich alles auch eine Frage der Finanzierung.

Werden Sie selbst auch weiterhin zur Verfügung stehen oder ziehen Sie sich langsam aufs Altenteil zurück ?

Das steht noch nicht fest. Es müssen noch einige Gespräche geführt werden. Wenn das Konzept stimmt, könnte ich mir vorstellen, noch einige Zeit weiter zu machen.

Werden Sie denn im nächsten Jahr nach Ermelo fahren, um sich dort die WM der Jungen Dressurpferde anzusehen ?

Das werde ich machen. Ich bin auch überzeugt davon, dass die Holländer einiges auf die Beine stellen werden. Dass sie so etwas können, haben sie schon mehrfach bewiesen.

Mehr zum Thema:

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Meistgelesene Artikel

Naturschutz und persönliche Erinnerung verknüpft

Naturschutz und persönliche Erinnerung verknüpft

Olaf Lies über Störtebeker: „Robin Hood der Seefahrer“

Olaf Lies über Störtebeker: „Robin Hood der Seefahrer“

„Achim ist jetzt Teil der Coca-Cola-Familie“

„Achim ist jetzt Teil der Coca-Cola-Familie“

Mit 2,24 Promille in einen Vorgarten

Mit 2,24 Promille in einen Vorgarten

Kommentare