Prozess um qualvollen Tod einer 49-Jährigen beginnt

Verden - Ein Vater soll gemeinsam mit seiner Tochter seine Ehefrau verhungern und verdursten lassen haben. Wegen Mordes durch Unterlassen müssen sie sich ab kommenden Dienstag (15.) vor dem Landgericht Verden verantworten.

Die alkoholkranke 49-Jährige soll einige Wochen vor ihrem Tod in der Wohnung der Familie in Thedinghausen gestürzt sein und sich dabei die Hüfte gebrochen haben. Die beiden Angeklagten hätten die hilflose Frau einfach auf dem Sofa liegen lassen, ohne sie mit Wasser und Essen zu versorgen, sagte eine Sprecherin des Gerichts am Dienstag. Als sie im März starb, war sie auf 26 Kilo abgemagert und wund gelegen. Nach Ansicht der Staatsanwaltschaft haben der 50-Jährige und die 18 Jahre alte Tochter die Frau aus Hass und Rache sterben lassen, weil sie sich jahrelang nicht um die Familie gekümmert habe. Die Kammer hat bis November acht Verhandlungstermine angesetzt.

dpa

Mehr zum Thema:

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

Nach Anschlag in London: Polizei lässt Festgenommene frei

Nach Anschlag in London: Polizei lässt Festgenommene frei

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

Neue Bewegung in Aufarbeitung der Germanwings-Katastrophe

Neue Bewegung in Aufarbeitung der Germanwings-Katastrophe

Meistgelesene Artikel

Mehrere Verletzte bei Unfall auf der A27

Mehrere Verletzte bei Unfall auf der A27

Schlussstrich unter angebliche Sexaffäre

Schlussstrich unter angebliche Sexaffäre

Erst Stromausfall, dann kein Wasser

Erst Stromausfall, dann kein Wasser

Glockenspiel: Zwei Jahre Pause beendet

Glockenspiel: Zwei Jahre Pause beendet

Kommentare