Prozess um qualvollen Tod einer 49-Jährigen beginnt

Verden - Ein Vater soll gemeinsam mit seiner Tochter seine Ehefrau verhungern und verdursten lassen haben. Wegen Mordes durch Unterlassen müssen sie sich ab kommenden Dienstag (15.) vor dem Landgericht Verden verantworten.

Die alkoholkranke 49-Jährige soll einige Wochen vor ihrem Tod in der Wohnung der Familie in Thedinghausen gestürzt sein und sich dabei die Hüfte gebrochen haben. Die beiden Angeklagten hätten die hilflose Frau einfach auf dem Sofa liegen lassen, ohne sie mit Wasser und Essen zu versorgen, sagte eine Sprecherin des Gerichts am Dienstag. Als sie im März starb, war sie auf 26 Kilo abgemagert und wund gelegen. Nach Ansicht der Staatsanwaltschaft haben der 50-Jährige und die 18 Jahre alte Tochter die Frau aus Hass und Rache sterben lassen, weil sie sich jahrelang nicht um die Familie gekümmert habe. Die Kammer hat bis November acht Verhandlungstermine angesetzt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Klingende Sehenswürdigkeiten: Gescher Glocken im Münsterland

Klingende Sehenswürdigkeiten: Gescher Glocken im Münsterland

Flughäfen zwischen Abflug- und Ausflugsziel

Flughäfen zwischen Abflug- und Ausflugsziel

Das ist der Gipfel: E-Mountainbiking am Dachstein

Das ist der Gipfel: E-Mountainbiking am Dachstein

Meistgelesene Artikel

Hochwasser-Helfer aus dem Kreis Verden bei Hildesheim im Einsatz

Hochwasser-Helfer aus dem Kreis Verden bei Hildesheim im Einsatz

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

180 Feuerwehrleute aus Verden in Hildesheim im Einsatz

180 Feuerwehrleute aus Verden in Hildesheim im Einsatz

Axthieb statt Lohn für Schwarzarbeiter

Axthieb statt Lohn für Schwarzarbeiter

Kommentare