70 Prozent gehen ins Ausland

Erfolgreiche Reitpferde- und Fohlenauktion

Das am 22. März geborene Hengstfohlen Fürsten Boy von Fürstenball-Sandro Hit im Besitz von Josef Bramlage (Sösel) wurde für 12 000 Euro nach Italien versteigert. - Fotos: Ingo Wächter

Verden - Die Juli-Auktion des Hannoveraner Verbandes für Reitpferde und Fohlen fand zum zweiten Mal zeitgleich mit dem auf dem Rennbahngelände ausgetragenen Hannoverschen Landesturnier (HA.LT) statt. Preisspitze bei den Reitpferden, die am Sonnabend versteigert wurden, war mit 85.000 Euro der dreijährige Hengst Soul. Der Durchschnittspreis der 84 versteigerten Reitpferde betrug 16.319 Euro und war damit rund 16 Prozent höher als der im Vorjahr. Bei den einen Tag zuvor versteigerten 70 Fohlen war die am 2. März geborene Rappstute Traumtänzerin mit 32.000 Euro Preisspitze. Hier betrug der Durchschnittspreis 7.495 Euro. Er lag damit ebenfalls über dem des Vorjahres (7.098 Euro).

Der schon im Vorfeld heiß gehandelte dreijährige Rapphengst Soul von Surprice-Wolkentanz (Züchter Johann Duis, Uplengen, Aussteller Dressurstall Sandbrink, Meinersen) weckte schnell das Interesse vieler Käufer aus dem In- und Ausland. Bei 85.000 Euro erteilte Auktionator Bernd Hickert den Zuschlag an einen belgischen Kunden. Stefan Sandbrink hatte den Hengst 2014 auf der Fohlenauktion entdeckt und im vergangenen Jahr wurde er an gleicher Stelle gekört.

Rund 70 Prozent der versteigerten Reitpferde werden Deutschland verlassen. Unter anderem gehen zehn nach Frankreich, neun nach Belgien und jeweils fünf nach Spanien und in die Schweiz. Ein Reitpferd wurde nach Mexiko versteigert. Auktionsleiter Jörg-Wilhelm Wegener war zufrieden: „Die Qualität der Reitpferde hat sich auch auf dem Turnier herumgesprochen, sodass einige Käufer den Weg zu uns fanden, die wegen des Landesturniers nach Verden gekommen waren. Auktion und Turnier, das passt zusammen“, glaubt der Auktionsleiter.

Die Aussteller aus dem Kreis Verden dürften bis auf zwei Ausnahmen ebenfalls sehr zufrieden gewesen sein. Fritz und Elisabeth Badenhoop-Clausen (Kirchlinteln) erhielten für die vierjährige Stute Dancing Girl von Dancier-Londontime 46.000 Euro, Isabel und Jörg Clasen (Hiddestorf) für den vierjährigen Wallach Ribery C von Rienzi-Rubinero 47.000 Euro. Hinrich Engelke (Wahnebergen) bekam für den vierjährigen Wallach Stay Cool von Stolzenberg-Acord II 33.000 Euro. Der Oytener Dr. Hinrich Köhne musste für seinen fünfjährigen Wallach Danseur von Dancier-Rotspon mit 12.000 Euro zufrieden sein und der Hof Stahmann in Dörverden bekam für die vierjährige Stute Amelie von Astrix-Fürstenreich 9.000 Euro.

Die vierjährige dunkelbraune Stute Dancing Girl BC von Dancier-Londontime im Besitz und aus der Zucht von Fritz und Elisabeth Badenhoop-Clausen (Kirchlinteln) ging für 46 000 Euro weg.

Bei den 70 Fohlen, die am Freitag zum Verkauf standen, herrschte bereits bei der Präsentation am Mittag des Versteigerungstages reges Interesse, auch bei vielen Besuchern der Landesmeisterschaft. Preisspitze war hier das Rappstutfohlen Traumtänzerin von Totilas-Desperados im Besitz und aus der Zucht der ZG Schmidt (Naumburg), das vom Auktionator Frederik de Backer für 32.000 Euro versteigert wurde. Höchstbietender war Emma Bundell vom britischen Gestüt Mount St. John in North Yorkshire. Dort wird sie unter anderem auf die Fidermark-Donnerhall-Tochter Freestyle treffen, die mit Charlotte Dujardin am Beginn ihrer internationalen Karriere steht.

Teuerstes Springfohlen war mit 11.500 Euro der am 10. März geborene Hengst Kreuz Bube von Kannan-Calido im Besitz und aus der Zucht von Professor Dr. Karl H. Böhm (Hannover). Fohlen von Besitzern oder Züchtern aus dem Kreis Verden waren in der Kollektion der Juli-Auktion nicht vertreten.

„Der Verlauf der Fohlenauktion war sehr zufriedenstellend mit einer sehr breiten Spitze“, lautete das Fazit von Auktionsleiter Wegener. 15 Fohlen erzielten Preise von 10.000 Euro und mehr. Käufer aus 16 verschiedenen Nationen kamen zum Zuge. Erstmals wurden auch zwei Hannoveraner Fohlen in die Vereinigten Arabischen Emirate verkauft.

Die nächste Verdener Auktion von Fohlen und Zuchtstuten findet im Rahmen von „Verden International“ bereits in gut zwei Wochen, am 4. und 5. August, in der Niedersachsenhalle statt. 

jho

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Werbung für Abtreibung: Ein Urteil heizt alte Debatten an

Werbung für Abtreibung: Ein Urteil heizt alte Debatten an

Werder-Abschlusstraining

Werder-Abschlusstraining

Simbabwes neuer Präsident will die Wirtschaft ankurbeln

Simbabwes neuer Präsident will die Wirtschaft ankurbeln

Wow! Mats Hummels und Cathy zeigen ihre Villa - und jeder kann dort Urlaub machen

Wow! Mats Hummels und Cathy zeigen ihre Villa - und jeder kann dort Urlaub machen

Meistgelesene Artikel

Rüstzeug für den Arbeitsplatz in Deutschland

Rüstzeug für den Arbeitsplatz in Deutschland

Grundsteinlegung für die Janusz-Korczak-Schule

Grundsteinlegung für die Janusz-Korczak-Schule

Der rote Rucksack ist im Landtag angekommen

Der rote Rucksack ist im Landtag angekommen

Viele Zaungäste an der Edeka-Baustelle

Viele Zaungäste an der Edeka-Baustelle

Kommentare