Projekt „Tanz macht Schule“ in Planung / Auf der Suche nach Sponsoren

Eine Idee setzt sich durch

+
Mediengruppe Kreiszeitung

Verden - Bei „Tanz macht Schule“, dem schon traditionellen gemeinsamen Tanzprojekt von Tintenklecks Verden und Tanzwerk Bremen, bewegen sich Kinder und Jugendliche miteinander. Auch 2016 steht die Veranstaltug wieder auf dem Programm

Ob Grundschüler, Förderschüler, Haupt-, Real-, Berufsschüler oder Gymnasiasten. Ob mit Handicap oder ohne. „Tanz macht Schule“ ist eine Idee, die in vielerlei Hinsicht bewegt. Sie begeistert junge Menschen, fordert sie körperlich als auch kreativ, und motiviert sie zu erstaunlichen Leistungen.

Im Vordergrund der Arbeit der Tanzpädagogen und der sie unterstützenden Lehrkräfte steht ein eindeutig künstlerischer Ansatz, es geht um Ausdrucksformen, um non-verbale Sinnesäußerung und Wahrnehmung.

„Bislang haben sich noch alle sehr stark mit dem Projekt identifiziert“, so Margarete Meyer, Projektkoordinatorin vom Tintenklecks. Keine Frage, dass auch in diesem Jahr getanzt werden soll. „Die Vorbereitungen haben bereits begonnen“, erzählt Meyer und dass den für eine Teilnahme infrage kommenden Schulen bereits in der nächsten Woche die Ausschreibungsunterlagen zugehen werden. „Ich rechne wieder mit regem Interesse“, sagt sie.

Sorgen, dass sich nicht ausreichend interessierte Schülergruppen finden könnten, hat Meyer folglich nicht. Bange macht sie höchstens die Frage der Finanzierung des Projektes, denn 25000 Euro Gesamtkosten sind schließlich kein Pappenstiel. „Die maximal sechs Schulen beteiligen sich mit jeweils 500 Euro an den Kosten, sodass wir durch öffentliche Förderung, Einnahmen aus Eintritt und Kostenbeteiligung rund 17000 Euro zusammenbekommen. Die Differenz müssen wir durch Spenden aufbringen und wir hoffen eindringlich, dass wir wieder ausreichend Sponsoren finden, die diese Lücke schließen und dass so wichtige und nachweisbar erfolgreiche Projekt unterstützen“, so Meyer. Das Projekt und die Mitwirkenden hätten es verdient. „Die Kinder und Jugendlichen sind mit einer solchen Begeisterung dabei. Sie engagieren sich teils über das Pflichtprogramm hinaus und zeigen damit, wie viel ihnen an dieser Sache liegt.“

Meyer spricht von den bislang sieben Durchläufen in den vorausgegangenen Jahren und wie kontinuierlich positiv sich „Tanz macht Schule“ seitdem immer wieder weiter entwickelt habe. Die Zusammenarbeit mit Tanzwerk sei ideal. Sie basiere auf gegenseitiger Akzeptanz und viel Vertrauen, wobei die Tanzpädagogen in der Regel schnell Zugang zu jeden der beteiligten Schüler fänden. Als wichtigen integralen Bestandteil des Projektkonzepts beschreibt sie die öffentlichen Aufführungen vor Publikum in der Verdener Stadthalle Anfang Dezember. Auch in diesem Jahr würden wieder über 100 Kinder und Jugendliche in Kontakt mit zeitgenössischem Tanz treten und am Ende alle auf der Stadthallenbühne ihre Choreografie zeigen, für die sie vier Monate geprobt hätten. Doch anders als in den Vorjahren werde es diesmal nur zwei und keine drei Aufführungen geben; die Premiere, am Donnerstag, 8. Dezember und am darauffolgenden Vormittag die Schulaufführung. „Mit drei Vorstellungen und der Generalprobe waren die jüngsten Schüler einfach überfordert. Die standen förmlich unter Strom.“ Meyer sagt weiter, dass „Tanz macht Schule“ aus dem Jahresprogramm von Verdener Schulen nicht mehr wegzudenken sei und dass Kultur Schule mache. Abschließend zitiert sie aus dem Projektaufsatz einer Grundschülerin der Sachsenhainschule: „Wir waren alle sehr aufgeregt, aber wir hatten alle unseren Mut zusammengenommen und sind so auf die Bühne gegangen, als wären wir ein komplett anderer Mensch.“ Kontakt: marg.meyer@tintenklecks-verden.de.

nie

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Israel beschränkt erneut Zugang für Muslime zum Tempelberg

Israel beschränkt erneut Zugang für Muslime zum Tempelberg

Bilder aus Hamburg: Mann greift Passanten mit Messer an

Bilder aus Hamburg: Mann greift Passanten mit Messer an

„Summer in the City“-Finale auf dem Marktplatz

„Summer in the City“-Finale auf dem Marktplatz

Im Selbstversuch zum Deutschen Sportabzeichen

Im Selbstversuch zum Deutschen Sportabzeichen

Meistgelesene Artikel

Hochwasser-Helfer aus dem Kreis Verden bei Hildesheim im Einsatz

Hochwasser-Helfer aus dem Kreis Verden bei Hildesheim im Einsatz

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Autobahnpolizei untersucht Lkw: „Liste des Schreckens“

Autobahnpolizei untersucht Lkw: „Liste des Schreckens“

21-Jähriger kündigt beim Finanzamt, um Schauspieler zu werden

21-Jähriger kündigt beim Finanzamt, um Schauspieler zu werden

Kommentare