Spezialist für Marathon und Triathlon

Premiere für den Langstreckler Jörg Schaar

Geschafft! Jörg Schaar erreicht das Ziel beim Triathlon.

Verden - Von Jürgen Thiele. „Schmerzen vergehen, der Stolz bleibt“, beantwortet Jörg Schaar die Frage nach dem Besonderen seines Sports. Der Langwedeler ist Läufer, seit 2003, jetzt mit den Schwerpunkten Marathon und Sprint-Triathlon. Ein Wettkampf ist ihm in besonderer Erinnerung geblieben. Der Marathon in Berlin 2014. Da machte er die Erfahrung: „Wenn nichts mehr geht, trotzdem nicht aufgeben und ins Ziel kommen!“ Er kam an.

In den Vorbereitungen für Marathonläufe konnte er sich stets verbessern und seine gesetzten Ziele erreichen. Hilfreich dabei waren die Begleiter von den Daverdener Runners und einem Posthausener Laufteam. Daverden und Umzu ist sein beliebtes Trainingsgebiet. Unterstützt wird der 50-Jährige von Ehefrau Karin. Ohne sie startet er bei keinem Wettkampf.

Beruflich bekleidet er die Position eines Projektentwicklers bei dem Verdener Betrieb „Der Installatör“. Aber auch im Ehrenamt ist er tätig – bei der Freiwilligen Feuerwehr und bei der Langwedeler Vereinigung der Selbstständigen.

Beim Verdener Stadtlauf am 16. Juni startet er erstmalig, natürlich über die lange Strecke von zehn Kilometern. In den Vorjahren hatte es terminlich nie gepasst. Als aber jetzt im Betrieb nach Lauffreudigen gefragt wurde, meldete er sich sofort: „Ich mache mit!“ Davon ließen sich weitere Kollegen inspirieren.

Sie wollen die Freude am Laufen bei diesem Event erleben. Einfach mitmachen und ein kleines Rad im großen Getriebe sein, bei diesem besonderen, für Verden so wichtigen Ereignis. Vom Flair der Veranstaltung hat Jörg Schaar schon viele Teilnehmer schwärmen hören. Trotzdem könne er sich vorstellen, dass der Veranstalter, der Leichtathletikverein Verden (LAV), weitere gute Ideen entwickelt, um noch mehr Läufer zu motivieren.

Jörg Schaar mag Sportler, die fair im Wettkampf sind. Diese Einstellung lässt er immer wieder durchklingen. Laufen ist seine große Leidenschaft.

Auch auf Reisen kommt der Langwedeler nicht ohne Training aus. „Laufsachen an und los!“, lautet die Devise. Am liebsten auf der Insel Sylt, nicht nur der guten Luft wegen. Als ersehntes Fernziel steht dann Hawaii auf dem Wunschzettel.

Mal umsehen, oder auch mitmachen beim berühmten „Iron Man“? Triathlet ist er ja, auch wenn die Strecken auf der Südseeinsel ein wenig länger sind. So wünscht er sich für seine sportliche Zukunft vor allem Gesundheit, um möglichst lange noch an Laufveranstaltungen teilnehmen zu können. Egal, ob beim Halbmarathon oder über die ganze Distanz. Auf die Frage, was er in zehn Jahren machen werde, antwortet er schmunzelnd: „Gern wieder ein Interview geben und über die Läufe der letzten zehn Jahre berichten.“

Übrigens: Als vor sechs Wochen der Stadtlauf auszufallen drohte, weil es an Helfern fehlte, machte Schaars Kollege Marcello Lemke das in seiner Firma bekannt. Spontan fand sich ein kleines Team von Mitarbeitern, das nun die LAV unterstützt.

Anmeldungen zum Stadtlauf sind möglich per E-Mail an

HBehrmann@t-online.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Einweihungsfeier der neuen Dorfstraße in Neddenaverbergen

Einweihungsfeier der neuen Dorfstraße in Neddenaverbergen

Stock-Car-Rennen in Martfeld

Stock-Car-Rennen in Martfeld

Einsatz in Marseille: Auto rast in Bushaltestellen

Einsatz in Marseille: Auto rast in Bushaltestellen

Barnstorfer Ballonfahrer-Festival mit Happy End

Barnstorfer Ballonfahrer-Festival mit Happy End

Meistgelesene Artikel

Oldie-Treffen in Vethem: Ein Mekka der Trecker-Fans 

Oldie-Treffen in Vethem: Ein Mekka der Trecker-Fans 

Scharnhorst: Vor 750 Jahren erstmals urkundlich erwähnt

Scharnhorst: Vor 750 Jahren erstmals urkundlich erwähnt

Radfahrer übersehen: 16-Jähriger schwer verletzt

Radfahrer übersehen: 16-Jähriger schwer verletzt

SPD-Fest ohne Sigmar Gabriel

SPD-Fest ohne Sigmar Gabriel

Kommentare