600-Kilometer-Flug

Tauben-Preisflüge enden mit der Reise von Basel nach Verden

+
Ein paar der an den derzeit stattfindenden Preisflügen teilnehmenden Brieftauben.

Verden - Auf der einen Seite steigen hoch motorisierte Düsenjets in den Himmel, um Reiselustige an mehr oder weniger ferne Orte zu transportieren. Auf der anderen Seite kleine gefiederte Athleten, die mit eigener Muskelkraft und genialen Ortungssinn sich auf den Weg machen, um ihr Ziel, den Heimatschlag, auf dem kürzesten Weg zu erreichen.

Die Rede ist von Brieftauben. Die Reisesaison der Alttiere hat bereits Anfang Mai begonnen und ist nun am Höhepunkt angekommen. Am 5. Mai startete der erste Preisflug von Ense mit 170 Kilometern. Danach folgten weitere mit ansteigender Kilometerzahl: Darunter aus Lüdenscheid mit 210 Kilometern, Idstein mit 312 Kilometern und Hockenheim mit 402 Kilometern. 

„Insgesamt finden 13 Wertungsflüge statt, bei denen die athletischen Flieger eine Gesamtstrecken von circa 4 300 Kilometern zurücklegen“, so eine Pressemitteilung der RV-Verden. Dabei bauen sie eine Durchschnittsgeschwindigkeit von circa 80 km/h auf. Enden werden sie mit dem Flug, am letzten Juliwochenende, ab Basel mit einer Entfernung von 600 Kilometern.

Aus der Region mit dabei waren die Brieftauben-Reisevereinigung (RV-Verden), welche sich dieses Jahr mit dem RV-Achim zusammenschloss. Der Verein besteht nun aus 48 Mitgliedern. Der Zusammenschluss der beiden Vereine ist den sinkenden Züchterzahlen geschuldet. Das Hobby ist sehr arbeits- und zeitintensiv sowie finanziell belastet. Junger Nachwuchs fehlt, das Hobby ist überaltert.

Lindhorsts Tiere sind in Führung

Nachdem im Frühjahr die Tauben von den Züchtern, durch Pflege, Training und Vorflügen vorbereitet wurden, führen derzeit, nach dem zehnten Preisflug, die Tiere von H.-Jürgen Lindhorst vor denen von Helmut Lindhorst, beide aus Holtebüttel. 

Danach folgen H. Heinrich Cordes aus Achim, H.-Hermann Röge aus Nindorf, Reinhard Müller aus Völkersen, Schilder/Frieg aus Brunsbrock, H.-Jürgen Krebs aus Langwedel, Gottfried Müller aus Dörverden, Reinhard Dierks aus Ahnebergen und Wilfried Bielefeld aus Achim, schreibt der RV-Verden.

Anfang August werden dann die Jungtiere an den Start gehen. Die endgültige Meisterschaftsausstellung wird nach der Siegerehrung im September feststehen. Jede der teilnehmenden Brieftauben hat neben einem Vereinsring auch einen Telefonring mit der Nummer des Züchters, die beide an der Kralle befestigt wurden. Die Züchter bitten darum, bei Auffinden eines Tieres die angegebene Nummer zu verständigen, damit sich der Eigentümer verantwortungsvoll kümmern kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Straßburger Angreifer rief laut Zeugen "Allahu Akbar"

Straßburger Angreifer rief laut Zeugen "Allahu Akbar"

4.000 Puten verenden bei Feuer in Großenkneten

4.000 Puten verenden bei Feuer in Großenkneten

Beide Koreas überprüfen Abrüstung von Grenzkontrollposten

Beide Koreas überprüfen Abrüstung von Grenzkontrollposten

Mit über 1.000 km/h über Salz und Sand: Die verrückte Jagd nach Geschwindigkeitsrekorden

Mit über 1.000 km/h über Salz und Sand: Die verrückte Jagd nach Geschwindigkeitsrekorden

Meistgelesene Artikel

Nikolausmarkt in Dörverden lockt trotz Regens zahlreiche Besucher an

Nikolausmarkt in Dörverden lockt trotz Regens zahlreiche Besucher an

Traditionelles Weihnachtskonzert des Gymnasiums am Wall im Dom

Traditionelles Weihnachtskonzert des Gymnasiums am Wall im Dom

Wichtig für das Allgemeinwohl und für die Dorfgemeinschaft

Wichtig für das Allgemeinwohl und für die Dorfgemeinschaft

Vorgezogene Kita-Bauten und mehr gekippt: Unfinanzierbar

Vorgezogene Kita-Bauten und mehr gekippt: Unfinanzierbar

Kommentare