Ponyverband Hannover: 46 Hengste präsentieren sich der Körkommission

Spannung bis zum Schluss

+
Ponyhengste zehn verschiedener Rassen präsentieren sich am 17. Oktober dem Publikum in der Niedersachsenhalle.

Verden - Nur knapp eine Woche vor Hengstkörung und -markt des Hannoveraner Verbandes treten am Sonnabend, 17. Oktober, ab 9 Uhr, 46 Ponyhengste zehn verschiedener Rassen in der Verdener Niedersachsenhalle zur Hauptkörung des Ponyverbandes Hannover an.

Die Niedersachsenhalle bietet nicht nur für das zuchtinteressierte Publikum, sondern auch für pferdebegeisterte Familien ein attraktives Ambiente, um die besten hannoverschen Junghengste live zu erleben.

Die Tiere haben die Vorauswahl mit insgesamt 88 Anwärtern erfolgreich passiert und präsentieren sich nun der Körkommission im Freilaufen, Freispringen sowie an der Hand. Eingebunden in die ganztägige Veranstaltung sind auch das internationale New Forest Meeting.

„Wir haben 2015 den zeitlichen Ablauf der Körung verändert“, erklärt der Geschäftsführer des Verbandes der Pony- und Kleinpferdezüchter Hannover, Volker Hofmeister. Von 9 bis 12.45 Uhr zeigen sich die zwei- und dreijährigen Junghengste im Trab an der Hand und im Freilaufen. Die Rassen, die nicht Freispringen, sind in diesem Block zum Schluss an der Reihe.

Im Anschluss daran werden die Teilnehmer am internationalen Treffen der New-Forest-Ponys begrüßt und Schaubilder der Interessengemeinschaft New Forest gezeigt. Außerdem stehen Ehrungen auf dem Programm.

Nach der Mittagspause (13 bis 14 Uhr) geht es weiter mit den Schrittringen und der Bekanntgabe der Körurteile für die Rassen, die nicht Freispringen müssen. Ab 14.30 Uhr startet das Freispringen mit Schrittringen und Bekanntgabe der Körurteile nach jeder Rasse, beziehungsweise bei den Deutschen Reitponys nach jedem Ring.

„Das zeitaufwändige Freispringen wird für die Zuschauer abwechslungsreicher, weil es durch die Körurteile unterbrochen wird. Die Spannung bei den Reitponys, wer vor den ausgewählten Endring-Teilnehmern letztendlich Siegerhengst wird, hält sich aber bis zum Schluss“, informiert Volker Hofmeister.

Zahlenmäßig am stärksten vertreten sind die Deutschen Reitponys (29), gefolgt von den Shetlandponys bis 87 Zentimetern (4), den Welsh A (3), Deutschen Partbred Shetlandponys (2), Edelbluthaflingern (2), New Forest (2), Shetlandponys (1), Welsh B (1), Fjordpferd (1) und einem Spezialhengst (Oldenburger, 1). Alle Hengste sind vorab im Internet mit Foto und Abstammung unter www.ponyhannover.de zu sehen.

Die Körkommission beurteilt die Hengste im Hinblick auf ihre Eignung als zukünftige Vererber. Innerhalb der Rassegruppen wird ein Siegerhengst gestellt, ab fünf Hengsten auch ein Reservesieger. Ponyhengste mit der Note 7,5 und besser erhalten die Prämienhengstanwartschaft.

Der Eintritt kostet fünf Euro. Kinder und Jugendliche mit Schülerausweis haben freien Eintritt. Ein Katalog ist Vorort bei der Körung erhältlich.

jho

Weitere Informationen gibt es unter www.facebook.com/

ponyhannover.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Montag

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Montag

Ankunft im Landhotel Schnuck in Schneverdingen

Ankunft im Landhotel Schnuck in Schneverdingen

Boule-Meisterschaft um den Mühlenteichpokal

Boule-Meisterschaft um den Mühlenteichpokal

Freaks and Folks, Fans and Friends - 55.000 feiern beim Deichbrand

Freaks and Folks, Fans and Friends - 55.000 feiern beim Deichbrand

Meistgelesene Artikel

Tolle Premiere für „Chaos in’t Bestattungshuus“

Tolle Premiere für „Chaos in’t Bestattungshuus“

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Im Jaguar gegen die Leitplanke

Im Jaguar gegen die Leitplanke

Menschen an der  Elfenbeinküste: „Sie erleben die Hölle mit Folter und Vergewaltigung“

Menschen an der  Elfenbeinküste: „Sie erleben die Hölle mit Folter und Vergewaltigung“

Kommentare