Polizeiinspektion Verden/Osterholz ehrt mutige Bürger / Täterbeschreibungen helfen bei Ermittlungen / Geisterfahrer gestoppt

Für selbstloses Helfen und couragiertes Einschreiten

+
Inspektionsleiter Uwe Jordan (r.) mit den Bürgerinnen und Bürgern aus den Landkreisen Verden und Osterholz, die sich durch ihr beherztes Eingreifen verdient gemacht haben.

Verden/Landkreis - Für selbstloses Helfen und couragiertes Einschreiten zeichnete der Leiter der Polizeiinspektion Verden/Osterholz, Uwe Jordan, am Donnerstag acht Bürgerinnen und Bürger aus. Die zwei Frauen, drei Männer und drei Jugendlichen hatten sich im vergangenen Jahr besonders verdient gemacht.

Im Rahmen der Veranstaltung schilderten sie ihre ganz unterschiedlichen Erlebnisse, in denen sie allesamt beherzt eingegriffen hatten und dadurch schlimme Unglücke verhinderten oder dazu beitrugen, dass Straftaten zügig aufgeklärt werden konnten.

So erinnerte sich ein Verdener Ehepaar an die dramatische Situation, auf die es im April im Bürgerpark zukam. Zwei Schläger prügelten und traten auf einen Mann ein. Das Paar, das mit einem kleinen Kind unterwegs war, rief über Notruf die Polizei, sprach die Täter an und lief auf sie zu. Diese ließen daraufhin von ihrem Opfer ab und flüchteten. Anschließend kümmerten sich die beiden um das Opfer und unterstützten die Polizei später durch eine gute Täterbeschreibung, was schließlich zur Ermittlung der Schläger führte.

Besonders pfiffig zeigten sich im Juli drei damals 13-jährige Freundinnen aus Wunstorf. Sie trugen maßgeblich dazu bei, einen Raub in Achim aufzuklären. In einem Verbrauchermarkt wollten die drei Mädchen eigentlich nur zur Toilette gehen und liefen daher durch den Lagerbereich des Marktes. Dort trafen sie auf eine Angestellte des Geschäfts sowie auf einen verdächtig wirkenden Mann.

Weil ihnen die Situation suspekt vorkam, recherchierten sie später eigenständig im Internet und stießen so auf den Zeugenaufruf der Polizei Achim zu dem Raub in dem Verbrauchermarkt. Die Jugendlichen meldeten sich und erwiesen sich als sehr gute Zeuginnen. Sie konnten den Beamten eine derart gute Beschreibung des Täters nennen, dass dieser später ermittelt werden konnte.

Ein 21-jähriger Langwedeler hat im Oktober auf der A27 sehr mutig agiert und dadurch mit hoher Wahrscheinlichkeit Verkehrsunfälle mit schlimmen Folgen verhindert. Er beobachtete einen Autofahrer, der in Höhe Achim plötzlich wendete und beabsichtigte, seine Fahrt auf der Autobahn als „Geisterfahrer“ auf der linken Spur fortzusetzen. Der 21-Jährige hinderte ihn an der Weiterfahrt, indem er sich dem Falschfahrer mit seinem Auto in den Weg stellte. Anschließend kümmerte er sich um den orientierungslosen Mann und rief die Polizei.

Die Polizisten, die die jeweiligen Fälle bearbeitet haben, waren bei der Ehrung „ihrer“ Zeuginnen und Zeugen anwesend. So konnten sie ihnen direkt verdeutlichen, warum der jeweilige Beitrag so wichtig war, was aus den Opfern wurde und wie die Sache später für die Täter ausging.

Es ist das zweite Mal, dass die Polizeiinspektion Verden/Osterholz couragierte Bürgerinnen und Bürger geehrt hat.

„Niemand muss sich selbst in Gefahr bringen“, betonte Uwe Jordan bei der Ehrung. „Wenn sich Zeugen nur Einzelheiten der Tat oder des Täters einprägen und ohne Zögern die Polizei über 110 rufen, bringt uns das in den Ermittlungen immer einen erheblichen Schritt weiter“, ergänzte er. Dabei habe er in jüngster Zeit eine erfreuliche Entwicklung wahrgenommen: „Es kostet Menschen offenbar nicht mehr so viel Überwindung wie früher, den Notruf zu wählen, wenn sie eine verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Genau das ist es, was wir erreichen wollen.“

Mehr zum Thema:

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Trump wendet sich radikal vom Klimaschutz ab

Trump wendet sich radikal vom Klimaschutz ab

Meistgelesene Artikel

Wartehäuschenbau unter keinem guten Stern

Wartehäuschenbau unter keinem guten Stern

Mit 2,24 Promille in einen Vorgarten

Mit 2,24 Promille in einen Vorgarten

Kreatives mit Kehrseite inklusive

Kreatives mit Kehrseite inklusive

Achimer Wolfgang Mindermann singt in der Elbphilharmonie

Achimer Wolfgang Mindermann singt in der Elbphilharmonie

Kommentare