Männer fordern Bargeld und fliehen

Versuchter Raubüberfall mit Messer

Verden - Ohne Beute blieben zwei Räuber, die am Freitag versucht hatten, einen Imbisswagen auf einem Parkplatz in Verden zu überfallen.

Die bislang unbekannten männlichen Täter hatten sich zunächst dem Imbisswagen auf dem Parkplatz des ReweMarktes an der Blumenwisch, in der Nachbarschaft des Allerufers, genähert. Einer der Männer forderte durch Vorhalt eines Messers die Herausgabe des Bargeldes, schreibt die Polizei in einer Pressemitteilung. Dieser Aufforderung kam der Imbissverkäufer allerdings nicht nach, sodass es zu einem Handgemenge kam.

Ohne Diebesgut flüchteten die Täter anschließend in einem dunklen Fahrzeug. Der Imbissverkäufer blieb unverletzt. Laut der Informationen des Mannes sei einer der Räuber maskiert gewesen, hätte eine kräftige Statur gehabt und eine graue Jacke getragen. Der zweite Täter, so die Beschreibung, habe dunkelblonde Haare und dunkle Kleidung getragen.

Zeugen des Überfalls werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Verden unter der Telefonnummer 04231/8060 zu melden.

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa-avis

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Merkel ruft zu Abgrenzung gegen Rechtsradikale bei Demos auf

Merkel ruft zu Abgrenzung gegen Rechtsradikale bei Demos auf

Bilder vom Bambi 2018: Diese Stars waren in Berlin dabei

Bilder vom Bambi 2018: Diese Stars waren in Berlin dabei

Mitmachtag in der Kita Dörverden

Mitmachtag in der Kita Dörverden

Brexit-Deal: Spekulationen über Misstrauensantrag gegen May

Brexit-Deal: Spekulationen über Misstrauensantrag gegen May

Meistgelesene Artikel

Experten schlagen Alarm: Viel zu hohe Nitratwerte im Kreis Verden

Experten schlagen Alarm: Viel zu hohe Nitratwerte im Kreis Verden

The Beatbox lassen die Pilzköpfe wieder auferstehen

The Beatbox lassen die Pilzköpfe wieder auferstehen

17-jährige Kradfahrerin schwer verletzt

17-jährige Kradfahrerin schwer verletzt

Pferde-Krematorium: Pro Tag wird nur ein großes Tier zu Asche - oder zwei kleinere

Pferde-Krematorium: Pro Tag wird nur ein großes Tier zu Asche - oder zwei kleinere

Kommentare