Weitere Kollision auf A1

Lkw rammt Sicherungsanhänger - A27 kurzzeitig voll gesperrt

+
Ein Lkw-Fahrer war mit seinem Fahrzeug gegen den Sicherungsanhänger gekracht.

Verden/Oyten - Leicht verletzt wurde der 58-jährige Fahrer eines Sattelzuges, als er am Montagvormittag auf der A27 auf einen Sicherungsanhänger der Autobahnmeisterei Oyten aufgefahren war.

Wie die Polizei berichtet, war der Mann mit seinem 40-Tonner in Richtung Cuxhaven unterwegs, als er gegen 10.30 Uhr zwischen den Anschlussstellen Verden-Ost und Verden-Nord aus ungeklärter Ursache auf den Anhänger auffuhr, der auf dem rechten Fahrstreifen zur Absicherung einer Baustelle aufgestellt war. Es entstand ein Gesamtschaden von rund 50.000 Euro. Während der Bergungsarbeiten musste die A27 in Richtung Cuxhaven kurzzeitig voll gesperrt werden.

Auch auf der A1 kam es zu einer Kollision mit einem Sicherungsanhänger. Dieser war zur Absicherung einer Baustelle zwischen den Anschlussstellen Posthausen und Oyten aufgestellt, als ein Autofahrer, der in Richtung Bremen unterwegs war, gegen 10.15 Uhr auffuhr. Verletzte waren bei diesem Unfall nicht zu beklagen, es entstand jedoch erheblicher Sachschaden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Stein- und Flaschenwürfe bei Protest gegen Neonazi-Aufmarsch

Stein- und Flaschenwürfe bei Protest gegen Neonazi-Aufmarsch

Cupverteidiger Frankfurt blamiert sich in Ulm - FCB mit Mühe

Cupverteidiger Frankfurt blamiert sich in Ulm - FCB mit Mühe

La Strada in Rotenburg - der Samstag 

La Strada in Rotenburg - der Samstag 

4. Ahneberger Dorfflohmarkt

4. Ahneberger Dorfflohmarkt

Meistgelesene Artikel

Passanten entdecken schwer verletzten Mann 

Passanten entdecken schwer verletzten Mann 

Verfolgungsjagd durch die Verdener Innenstadt endet mit Kollision 

Verfolgungsjagd durch die Verdener Innenstadt endet mit Kollision 

Stedorfer Theaterbühne meistert „Cold-Water-Beer-Callenge“

Stedorfer Theaterbühne meistert „Cold-Water-Beer-Callenge“

Eskalierende Gewalt: Familien gehen aufeinander los

Eskalierende Gewalt: Familien gehen aufeinander los

Kommentare