Abschlusskonzert mit Kammerchor und Highschool-Band aus den USA

Partystimmung auf dem Schulhof des Domgymnasiums

+
Der Kammerchor des Domgymnasiums und die Gäste aus Amerika standen bei einigen Songs gemeinsam auf der Bühne.

Verden - Seit Anfang Juni hatte das Domgymnasium Besuch von der Schulband Slam Funk von der North Grayslake Highschool, Illinois, USA. Zum Abschied gab es gemeinsam mit dem Kammerchor des Domgymnasiums ein Open-Air-Konzert auf dem Schulhof. Mit ihrem Motown-Special zum Schluss sorgten die amerikanischen Gäste für Begeisterung. Auf dem Schulhof herrschte Partystimmung und es wurde getanzt.

Schulleiterin Dorothea Blume dankte zu Beginn Schülern und Lehrern, die trotz der Abiturprüfungen Zeit gefunden hatten, sich um die Gäste aus Amerika zu kümmern. Ihr weiterer Dank galt auch den Eltern, die die Gastschüler bei sich aufgenommen haben. „Ohne ihre Unterstützung wären solche Begegnungen nicht möglich“, so Blume.

Der Kammerchor des Domgymnasium eröffnete das Konzert mit „So soll es bleiben“. Das folgende Stück „Parkplatzregen“ wurde zusammen mit den Gästen gesungen. „Sie haben das Stück hier gelernt und finden es toll“, berichtete Chorleiterin Vanessa Galli. Viel Applaus gab es anschließend für das schön interpretierte „Only you“, das der Kammerchor wieder allein sang. Eine gelungene Uraufführung war dann das sanfte „Sea Lullaby“. Das irische Segenslied „Until we meet again“ war den amerikanischen Freunden gewidmet.

Dann standen Slam Funk und der Kammerchor zusammen auf der Bühne. Gemeinsam sangen und spielten sie „Lean on me“ und den Beatles-Klassiker „Let it be“. Das Publikum war nun richtig warm geworden und bejubelte die Musiker begeistert.

Dann gab es einen Auftritt der besonderen Art. Die jungen Männer hatten sich als Piraten verkleidet und enterten die Bühne. Begleitet vom amerikanischen Musiklehrer Paul Nielsen auf dem Akkordeon sangen sie zünftige Lieder wie „All for me Grog“ oder „The Mermaid“.

Der schwungvolle Auftritt mit der mitreißenden Choreographie sorgte dafür, dass die Stimmung auf dem Schulhof weiter nach oben kletterte, alle klatschten fröhlich mit. Der Höhepunkt des Abends war aber zweifellos der Auftritt von Slam Funk. Die Schulband der North Grayslake Higschool zauberte mit ihrem spritzigen Motown-Special Partystimmung auf den Schulhof. „Ain´t no Mountain high“, „Heatwave“ „I feel the Earth move“, „Superstition“ oder „My Girl“ sind nur einige Beispiele für die Songs, die die jungen Amerikaner voller Leidenschaft performten und die direkt in die Füße gingen. Bald wurde auf dem Schulhof getanzt und unter den jungen Leuten herrschte eine ausgelassene Stimmung.

Zum Abschied sangen alle noch einmal gemeinsam „Bridge over troubled Water“ in einem Arrangement, das die deutschen Sänger in Amerika kennengelernt haben.

Mit einem gemeinsamen Barbecue im Schulgarten ging die Abschiedsparty danach weiter. 

ahk

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Türkische Opposition fürchtet weiter Repressionen

Türkische Opposition fürchtet weiter Repressionen

Nur Platz zwei nach Werth-Desaster beim CHIO

Nur Platz zwei nach Werth-Desaster beim CHIO

Das sind die acht schönsten Strände am Gardasee

Das sind die acht schönsten Strände am Gardasee

Das Werder-Donnerstagstraining

Das Werder-Donnerstagstraining

Meistgelesene Artikel

Penny benennt Markt in Etelsen um

Penny benennt Markt in Etelsen um

Frank Tödter regiert nun das Völkerser Schützenvolk

Frank Tödter regiert nun das Völkerser Schützenvolk

Baugebiet Schneiderburg II: Investor will bald anfangen zu bauen

Baugebiet Schneiderburg II: Investor will bald anfangen zu bauen

Drittes Ladenlokal im Geschäftshaus Große Straße 33 hat noch keinen Mieter

Drittes Ladenlokal im Geschäftshaus Große Straße 33 hat noch keinen Mieter

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.