Einsatzabteilung hat zehn neue Mitglieder

Ortsfeuerwehr Walle beendet Jubiläumsjahr mit einem Rekord

+
Die geehrten, beförderten und verabschiedeten Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Walle mit den Gästen der Mitgliederversammlung.

Verden-Walle - Mit 46 Einsätzen war das Jahr 2017 das einsatzreichste in der mittlerweile 75-jährigen Geschichte der Ortsfeuerwehr Walle. Darüber hinaus blickte Ortsbrandmeister Mario Rosebrock im Rahmen der Mitgliederversammlung auch auf das im Oktober gefeierte Jubiläum und die Beschaffung eines Anhängers durch den Förderverein der Ortsfeuerwehr zurück.

Verantwortlich für das arbeitsreiche Jahr waren unter anderem das Sturmtief Xavier Anfang Oktober sowie zahlreiche Einsätze im Rahmen der Gefahrgutgruppe der Stadtfeuerwehr. Überdies absolvierten die Aktiven diverse Ausbildungsdienste. Zu den 23 regulären Dienstabenden kamen zahlreiche Sonder- und Arbeitseinsätze. Und auch bei traditionellen Veranstaltungen im Ort konnten die Waller sich auf ihre Feuerwehr verlassen.

Insgesamt verbuchten die Ehrenamtlichen rund 4 800 Dienststunden. Finn Brettschneider war der eifrigste unter den Aktiven und ist nun Feuerwehrmann des Jahres.

Neben dem Ortsbrandmeister legten auch die einzelnen Funktionsträger der Ortsfeuerwehr Walle ihre Berichte für das vergangene Jahr ab. Besonders erfreulich gestaltet sich die Jugendarbeit in der Ortsfeuerwehr. 21 Mädchen und Jungen sind dort aktiv, und Jugendfeuerwehrwart Florian Mesenbrink konnte bereits von weiteren Interessenten berichten. Wie auch Rosebrock dankte er der immer wieder hervorragenden Unterstützung durch den Förderverein der Ortsfeuerwehr.

Zehn neue Mitglieder in der Einsatzabteilung

Mit Muhannad Aldlemi, Lynn Aschmies, Jette Brettschneider, Jan Eilers, Kai Hindemith, Denny Meyer, Fiona Schimann, Michael Strobel, Tilo Tilo und Julie Zerbst konnten erfreulicherweise zehn neue Mitglieder in die Einsatzabteilung aufgenommen werden.

Johann Lührs, Kurt Müller und Uwe Sündermann wurden mit Präsenten in die Seniorenabteilung verabschiedet. Alle drei waren über 40 Jahre Mitglied in der Einsatzabteilung.

Als Atemschutzbeauftragter wurde Henning Söhl und als Sicherheitsbeauftragter Wilfried Mesenbrink bestätigt. Der bereits im Dezember von der Jugendfeuerwehr gewählte, neue stellvertretende Jugendfeuerwehrwart Carsten Wrede wurde von der Versammlung ebenfalls bestätigt. Einen großen Dank sprachen die Mitglieder an dieser Stelle Kristin Fels aus, die statt als stellvertretende Jugendfeuerwehrwartin nun als Betreuerin die Jugendfeuerwehr tatkräftig unterstützen wird.

Kameraden geehrt

Vier Kameraden konnten für ihre langjährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr geehrt werden: Cord-Christoph Willenbrock und Helmut Presser (25-jährige Mitgliedschaft), Reinhard Scherdin (50 Jahre) sowie Karl Lührs (60 Jahre).

Sechs Kameradinnen und Kameraden beförderten Ortsbrandmeister Mario Rosebrock und Stadtbrandmeister Peter Schmidt in den nächst höheren Dienstgrad: Simon Fels (Oberfeuerwehrmann), Julia Hehl, Annbritt Sievers (Hauptfeuerwehrfrauen), Cedric Houben (Löschmeister), Florian Mesenbrink und Henning Söhl (Oberlöschmeister).

Die 49 Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr, die passiven Mitglieder und die der Seniorenabteilung freuten sich über den Besuch des stellvertretenden Bürgermeisters Carsten Hauschild, Ortsbürgermeister Detlef Peterson und Stadtbrandmeister Peter Schmidt. In ihren Grußworten lobten diese das fortwährende Engagement der Ortsfeuerwehr.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

„Tag der offenen Tür“ im Industriegebiet Nord 

„Tag der offenen Tür“ im Industriegebiet Nord 

Freudentränen und Geschenke: Koreaner feiern Wiedersehen

Freudentränen und Geschenke: Koreaner feiern Wiedersehen

Außenminister Maas besucht KZ-Gedenkstätte Auschwitz

Außenminister Maas besucht KZ-Gedenkstätte Auschwitz

Reload 2018 - der Aufbau des Festivals läuft

Reload 2018 - der Aufbau des Festivals läuft

Meistgelesene Artikel

Riede knapp vor Oyten und Achim auf dem Kreisfeuerwehrtag

Riede knapp vor Oyten und Achim auf dem Kreisfeuerwehrtag

„Neues Konzept geht auf“

„Neues Konzept geht auf“

24. Oldtimer- und Classic-Rallye des Automobilclubs Verden am Sonnabend führt durch zwei Landkreise

24. Oldtimer- und Classic-Rallye des Automobilclubs Verden am Sonnabend führt durch zwei Landkreise

18. Fest und viele Fährgäste

18. Fest und viele Fährgäste

Kommentare