Armser feiern ohne traditionelle Rituale

Ohne Erntepaar fehlt dem Fest doch etwas

+
„Das römische Imperium schlägt zurück“, hieß es bei den stilecht als Söldner kostümierten Akteuren.

Armsen - „Ein Erntefest ohne Erntepaar ist möglich, aber irgendwie doch öde“, das mögen sich die Armsener Bürger bei der Traditionsveranstaltung gedacht haben. „Das soll uns in Zukunft auf keinen Fall noch einmal passieren“, war vom Organisationsteam zu hören.

Dem kurzfristigen Ausfall des aktuellen Erntepaares folgte die beruflich bedingte Absage des Ersatzpaares, trotz aller Mühen gelang es nicht, ein anderes Ersatzpaar zu finden.

Trotz dieser Situation trafen sich die Bürger im Süden des Dorfes, denn schließlich sollte die viele Arbeit bei der fantasievollen Gestaltung der Festwagen nicht umsonst gewesen sein, sondern von zahlreichen Menschen am Straßenrand bewundert werden. 

Vom Treffpunkt aus setzte sich der Tross in Richtung Kattensteert in Bewegung und machte eine kurze Pause. Hier bestand für die Akteure in den einzelnen Gruppen die Möglichkeit, mal zu sehen, was der Konkurrent so auf die Beine gestellt hatte, aber auch die interessierten Zuschauer schauten sich um.

Tross zog zum Dorfgemeinschaftshaus

„Alles im Schnitt“ hieß es beim „schnittigen Kamp“ und die Bewohner vom Ortsteil „Im Sande“ waren zu einer „Feldrundfahrt“ unterwegs. Sportlich präsentierte sich ein Duo in einem „Fitnessstudio“, das auf einem Wagen installiert worden war: „Landwirtschaft ade, Sport ok“ hieß es hier. Die Dorfjugend präsentierte sich bayrisch-ländlich, einige auch in einer Kostümierung als Rindvieh. Eine Zeitreise in die Antike machte eine weitere Gruppe: „Das römische Imperium schlägt zurück“, hieß es bei den stilecht als Söldner kostümierten Akteuren in ihren Kampfwagen.

Nach der Pause ging es für den Tross zum Dorfgemeinschaftshaus. Eine üppig bestückte Kaffeetafel mit Kuchen und Torten diente der Stärkung und ein kleines Aktionsprogramm begeisterte Jung und Alt. Unter anderem war der Schützenverein mit schießsportlichen Wettbewerben präsent. Der gut besuchte Ernteball schloss das Erntefest und bei bester Stimmung wurde gefeiert. Trotzdem waren sich abschließend alle einig: „Nie wieder ohne Erntepaar“.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Meistgelesene Artikel

Seit 50 Jahren bieten Landfrauen Posthausen Spendetermine an

Seit 50 Jahren bieten Landfrauen Posthausen Spendetermine an

CDU-Schulexperte legt sich beim Wahlkampf-Finale ins Zeug

CDU-Schulexperte legt sich beim Wahlkampf-Finale ins Zeug

Achimer Imkerverein besucht eine der letzten Korbimkereien

Achimer Imkerverein besucht eine der letzten Korbimkereien

Marktpassage ist beim Besuch der ffn-Morningshow prall gefüllt

Marktpassage ist beim Besuch der ffn-Morningshow prall gefüllt

Kommentare