AOK präsentiert neues Präventionsmodell

Gar nicht erst krank werden

+
Andre Kerber, Morten Krause, Lars Rautenberg, Tobias Elfert und Irene Stellmann (v.l.).

Verden - Versicherte der Krankenkasse AOK in Niedersachsen können sich über ein neues Präventionsmodell freuen: Mitglieder können mit Gutscheinen zwei kostenlose Kurse pro Jahr belegen, um die eigene Gesundheit zu stärken.

„Nach 25 Jahren mit unserem alten Modell war es an der Zeit, unseren Kunden mehr Flexibilität zu bieten“, betont AOK-Regionaldirektor Andre Kerber. Mehr zeitliche und räumliche Variation für Gesundheits-Präventionskurse wird nun mithilfe von Kooperationspartnern im ganzen Landkreis möglich. 67 Partner sind es derzeit in der Region und 20 im Landkreis Verden, die unter anderem Kurse in Yogazentren und Fitnessstudios, aber auch in den Bereichen Ernährung und Stressabbau oder autogenes Training anbieten.

Der Vorteil: Die Kurse finden nicht wie gewohnt in den Räumlichkeiten der AOK statt, sondern sind oft vor Ort – lange Wege und zeitlich festgelegte Termine fallen also weg. Die Versicherten können über eine kostenlose Hotline zweimal pro Jahr einen Gutschein anfordern und diesen bei ihrem Wunsch-Kooperationspartner einlösen. Die Terminvergabe erfolgt persönlich und ganz individuell zwischen Kursanbieter und Versichertem.

Voraussetzungen, um den Gutschein in Anspruch nehmen zu können, gebe es keine, doch eine regelmäßige Teilnahme am jeweiligen Kurs ist Pflicht, so AOK-Präventionsexpertin Irene Stellmann. Zwei der Koopertionspartner sind Morten Krause, der das Therapiezentrum in Blender leitet, und Lars Rautenberg, Inhaber des „Lafit“-Studios in Langwedel. Die beiden betonen, wie wichtig es sei, dass man schon im Vorfeld – bevor man erst krank wird – auf seine Gesundheit achtet. Es sei Quatsch, einfach so ins Fitnessstudio zu gehen, ohne zu wissen, was man da eigentlich macht, so Rautenberg. Er erarbeitet mit Kursteilnehmern ein auf sie persönlich zugeschnittenes Programm, das vor allem „Problemzonen“ trainiert. „Die Deutschen bewegen sich zu wenig. Der Rücken ist das größte Problem“, so Rautenberg- Einzige Voraussetzung, um Kooperationspartner zu werden, ist Qualität: „Nur wer ein Zertifikat der Zentralen Prüfstelle für Präventation hat, darf mitmachen“, erklärt Kerber. „Die Qualität ist uns besonders wichtig. Eine Koopperation kann nur entstehen, wenn sie vorhanden ist.“

Die Nachsorge sei immer höher als die Vorsorge – auch angesichts der anfallenden Kosten. Die meisten Menschen würden Kursangebote der AOK erst wahrnehmen, wenn es zu spät ist, so der Regionaldirektor weiter. Das neue Gutscheinmodell soll die Menschen ermuntern, präventiv auf ihre Gesundheit zu achten. Die Abrechnung für die Kurse erfolgt zwischen Kooperationspartner und AOK; der Versicherte braucht sich darum nicht kümmern. Weitere Infos und die Gutscheine gibt es unter der kostenlosen Nummer 0800/ 0265737. 

mas

Mehr zum Thema:

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Fünf Rückkehrer beim Werder-Training am Freitag

Fünf Rückkehrer beim Werder-Training am Freitag

Neue Tragödie im Mittelmeer

Neue Tragödie im Mittelmeer

Meistgelesene Artikel

Zwei Stunden in Arztpraxis gefangen

Zwei Stunden in Arztpraxis gefangen

Mehrere Verletzte bei Unfall auf der A27

Mehrere Verletzte bei Unfall auf der A27

Kurzes Leben endet nach Zwangsarbeit am Galgen

Kurzes Leben endet nach Zwangsarbeit am Galgen

Schlussstrich unter angebliche Sexaffäre

Schlussstrich unter angebliche Sexaffäre

Kommentare