Neue Wasserretter und Einsatztaucher 

730 Jahre DLRG-Geschichte geehrt

+
Ehrung für verdiente Mitglieder bei der DLRG (v.l.): Frank Melches, Ramona Reinicke, Hartmut Schweißing, Katja Mähmann, Vorsitzender Sebastian Reinbott, Michael Schümann, Günter Olejnik, Dieter Mählmann und Wilhelm Helberg.

Verden - Auf einen hohen Ausbildungsstand kann die DLRG Ortsgruppe Verden blicken. So eine Bilanz der verantwortlichen auf der gut besuchten Jahreshauptversammlung. Der Vorstand um den ersten Vorsitzenden Sebastian Reinbott sprach von einem erfolgreichen und intensiven Jahr. Der Vorsitzende dankte alle Aktiven für die herausragende Arbeit, heißt es in einer Pressemitteilung.

Die Technischen Leiter Sören Baumann und Jens Ziethmann legten der Versammlung beeindruckende Zahlen vor. Es haben diverse Ausbildungen stattgefunden. Beispielsweise konnten im Vergleich zum Jahr 2016 deutlich mehr Schwimm- und Rettungsschwimmabzeichen abgenommen werden. Hinzu kommen neue Ersthelfer und Sanitäter. Allein zehn neue Sanitäter konnte die DLRG Verden aus den eigenen Reihen ausbilden. Hinzukommen zwei neue Einsatz- sowie drei neue Sporttaucher.

Zudem hat die Ortsgruppe im Dezember 2017 ein Nachwuchsteam mit 16 Jugendlichen im Alter von 15 bis 17 Jahren gegründet, um die Arbeit in dem Bereich noch weiter zu fördern. Dazu gehört auch die Anschaffung eines neues Motorrettungsbootes. Das Spezialfahrzeug soll im Landkreis Verden sowie insbesondere zur Ausbildung in der Jugendarbeit eingesetzt werden. Der Vorstand hoffe noch auf entsprechende Zuschüsse, heißt es.

Zu acht Einsätzen im Rahmen der örtlichen Gefahrenabwehr wurden die Wasserretter im zurückliegenden Jahr alarmiert. Hierzu gehörten Tierbergungen, Personenrettungen, Ölverschmutzungen auf der Weser und auch eine Leichenbergung.

Treue zum Verein

Die DLRG Ortsgruppe Verden rückt zu Wasserrettungs- und Eisrettungseinsätzen im gesamten Südkreis sowie zur Unterstützung der DLRG Otterstedt in den Nordkreis aus. Baumann berichtet von steigenden Einsatzzahlen in den vergangenen Jahren, betont aber zugleich die Professionalität mit der die Einsätze abgearbeitet werden würden. Ein gutes Zusammenspiel aller mitwirkenden Hilfsorganisationen sei hier verstärkt gefordert.

Besonders stolz war Vorsitzender Reinbott, als er zum Ende der Versammlung den Tagesordnungspunkt Ehrungen eröffnen konnte. Es wurden langjährig verdiente Mitglieder für ihre Treue zum Verein ausgezeichnet. Insgesamt konnten 730 Jahre aktive Mitgliedschaft geehrt werden. Für 25 Jahre Mitgliedschaft in der DLRG Verden erhielten Dorothea Lorenz-Schümann, Hauke Weidemann, Michael Schümann und Philipp Haselbach eine Urkunde.

30 Jahre sind schon Bärbel Durmann und die zweite Vorsitzende Ramona Reinicke dabei. Noch fünf Jahre länger gehören Katja und Dieter Mählmann (35 Jahre) der Ortsgruppe an. Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurde Wilhelm Helberg beglückwünscht, Hartmut Schweißing, Norbert Bieck und Rainer Heidemann sogar für 45 Jahre. Heinrich Schröder kann auf 50 Jahre Mitgliedschaft in der DLRG zurückblicken. Und weil das noch nicht alles war, wurden Dierk Westphal, Frank Melches, Günter Olejnik, Rolf Olejnik und Wolfgang Krützfeldt für sage und schreibe 55 Jahre Mitgliedschaft in der DLRG geehrt. „Wir haben eine beeindruckende Zahl an DLRG-Geschichte ehren dürfen und sind heute noch froh über jeden Rat unserer erfahrenen Mitglieder“, resümiert Reinbott in seinen Schlussworten.

www.verden.dlrg.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Fronten im Unionsstreit verhärten sich vor EU-Asyltreffen

Fronten im Unionsstreit verhärten sich vor EU-Asyltreffen

Shaqiri beschert Schweiz 2:1 gegen Serbien

Shaqiri beschert Schweiz 2:1 gegen Serbien

Musa-Doppelpack lässt Nigeria hoffen: "Wir sind zurück"

Musa-Doppelpack lässt Nigeria hoffen: "Wir sind zurück"

Hurricane Festival 2018: Bilder vom WoMo Ost

Hurricane Festival 2018: Bilder vom WoMo Ost

Meistgelesene Artikel

Unfall am Intscheder Wehr: Auto durchbricht Sicherung

Unfall am Intscheder Wehr: Auto durchbricht Sicherung

57-jähriger Radfahrer in Oyten schwer verletzt

57-jähriger Radfahrer in Oyten schwer verletzt

Stadt Achim setzt auf Carsharing und Elektro-Mobilität

Stadt Achim setzt auf Carsharing und Elektro-Mobilität

Der wilde wilde Westen fängt im Lindhoop an

Der wilde wilde Westen fängt im Lindhoop an

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.