Klinik begrüßt seine Auszubildenden

Nachwuchs für die Pflege im Krankenhaus Verden 

+
Pflegedirektorin Christine Schrader (Zweite v.l.) hieß gemeinsam mit ihrem Team und der Krankenhausleitung die Auszubildenden der Gesundheits- und Krankenpflege willkommen. 

Verden - Acht junge Frauen absolvieren derzeit eine Ausbildung als Gesundheits- und Krankenpflegerinnen in den Krankenhäusern Achim und Verden. In dieser Woche startet der praktischen Teil der Pflegeausbildung.

Das erste Mal auf die neuen Kollegen treffen, der erste Patientenkontakt und sich die Wege im Haus zu merken, ist keine leichte Aufgabe in den ersten Tagen. Die acht Auszubildenden stellen sich dieser Herausforderung.

Acht Wochen theoretischer Unterricht in der Krankenpflegeschule in Osterholz-Scharmbeck liegen bereits hinter ihnen, nun geht es in die Praxis. Hierbei verteilen sich die Auszubildenden gleichmäßig auf die Standorte in Verden und Achim, wo sie von speziell ausgebildeten Praxisanleitern betreut werden. Fachabteilungen wie die Psychiatrie oder Pädiatrie lernen die angehenden Gesundheits- und Krankenpflegerinnen in kooperierenden Einrichtungen dabei kennen.

„Im vergangenen Jahr haben wir sechs Auszubildende eingestellt, die sich bei uns schnell eingelebt haben und unseren Bereich Pflege bereichern. In diesem Jahr konnten acht Plätze geschaffen werden. In den kommenden Jahren werden wir die Anzahl der Ausbildungsplätze weiter aufstocken und hierdurch an der Nachwuchssicherung im Landkreis mitwirken“, freut sich Pflegedirektorin Christine Schrader.

Dr. Peter Ahrens, Ärztlicher Direktor, erklärt, wie wichtig die Kommunikation mit den Patienten und deren Aufklärung ist. „Achten Sie darauf, wie Sie auf die Patienten wirken und welche Informationen der jeweilige Patient benötig“. Auch Vertraulichkeit und Einhaltung der Hygienevorschriften sind bei der Einweisung der Auszubildenden in ihrem neuen Wirkungskreis von Bedeutung.

Neben dem Interesse an Medizin, fordert der Beruf des Gesundheits- und Krankenpflegers großes Einfühlungsvermögen. Es sei eine sinnstiftende Tätigkeit im Team, bei der jeder Einzelne in der Kette von Abläufen und Handlungen wichtig sei, so Schrader.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Deutschlands Weltmeister von Mexiko entzaubert

Deutschlands Weltmeister von Mexiko entzaubert

Enttäuschung bei Brasilianern - Zuber rettet Schweiz 1:1

Enttäuschung bei Brasilianern - Zuber rettet Schweiz 1:1

„Griff ins Klo, Mexiko“: Das schreibt die Presse zur DFB-Pleite

„Griff ins Klo, Mexiko“: Das schreibt die Presse zur DFB-Pleite

Public Viewing an der Freudenburg in Bassum

Public Viewing an der Freudenburg in Bassum

Meistgelesene Artikel

Eindrucksvolle Inszenierung von „Der gute Mensch von Sezuan“ am Domgymnasium

Eindrucksvolle Inszenierung von „Der gute Mensch von Sezuan“ am Domgymnasium

Westener Schützen feiern Jubiläum: „Leuchtturm im Aller-Leine-Tal“

Westener Schützen feiern Jubiläum: „Leuchtturm im Aller-Leine-Tal“

Zeit entscheidend: Flinke Beppener jubeln

Zeit entscheidend: Flinke Beppener jubeln

Trinkwasserverband fordert Bohr-Verbot in sämtlichen Schutzzonen

Trinkwasserverband fordert Bohr-Verbot in sämtlichen Schutzzonen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.